Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 130 Antworten
und wurde 2.820 mal aufgerufen
 Lions-Stammtisch
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
C-Gam Offline

Master of CereMONI 5. Reihe
Suche & Biete Mod


Beiträge: 8.888

28.08.2003 10:31
#106 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

Peter Schuster muss den Chefsessel räumen

Von Ingo Durstewitz

Die Zeit von Peter Schuster als Vorstandsvorsitzender der Eintracht Frankfurt Fußball AG ist abgelaufen. Wie die FR erfuhr, wird der 60-Jährige nach nur 20 Tagen Amtszeit heute den Chefsessel beim hessischen Fußball-Bundesligisten räumen. Von Seiten der Eintracht wird versucht, dem promovierten Juristen einen galanten Abgang zu verschaffen, doch Schuster, heißt es, wehre sich wie ein Löwe gegen eine Demission. Sollte der Unternehmensberater nicht freiwillig seinen Rücktritt verkünden, wird er aber von der Fußball AG von seinen Aufgaben entbunden. Schuster hat damit das Kunststück fertig gebracht, die 30-tägige Regentschaft von Hans-Joachim Otto aus dem Jahr 1996 zu unterbieten. Zum Fabelrekord hat es dennoch nicht gereicht: Im November 1988 stand Joseph Wolf ganze sieben Tage an der Spitze des Vereins.

Spätestens nach dem hochnotpeinlichen Auftritt vor der versammelten Frankfurter Sportpresse am Freitag vergangener Woche hatte Schuster, früher jahrzehntelang Hausjurist des Chemieriesen Hoechst AG, auch innerhalb der Gremien von Eintracht Frankfurt keine Lobby mehr. Egal, ob Aufsichtsrat, Vorstand oder Trainer Willi Reimann - allesamt schüttelten über die Arroganz, Großmannssucht und das selbstgefällige Gehabe des Mannes aus Kelkheim entsetzt das Haupt. Selbst die, die sich anfangs für den geltungsbedürftigen Hobbykicker stark gemacht und ihn ins Amt gehievt hatten, die Politiker Franz Josef Jung (CDU), Achim Vandreike (SPD) sowie Fraport-Mann Herbert Becker, rückten in den zurückliegenden Tage von Schuster ab und ließen ihn fallen wie eine heiße Kartoffel.

Dienstag und Mittwoch war hinter den Kulissen fieberhaft an einer Lösung gefeilt worden, um den selbst ernannten "Business Angel" ohne größeren Gesichts- und Ehrverlust aus dem Amt zu drängen. Am Fakt jedoch ließ sich nicht rütteln, weil Schuster, wie ein Insider sagt, der Eintracht "in den letzten zwei Wochen so viel Häme und Spott aus ganz Deutschland und der Bundesliga eingebracht hat, dass es schon fast körperlich weh tut". Im Führungszirkel der Eintracht glaubt man mittlerweile an einen Realitätsverlust bei "Doktor Seltsam" (FR vom 25. 8. 2003). Schuster, der uneinsichtige Wirtschaftsmanager, der glaubte, die Bundesliga im Sturm nehmen zu können, könne einem Leid tun, sagt einer aus dem "Inner Circle" des Clubs, "das ist eine menschliche Tragödie".

Schuster, Patriarch mit herrischem Gehabe, hatte unter anderem den früheren Manager Bernd Hölzenbein beleidigt und ihm fehlenden Intellekt vorgehalten. "Ich habe versucht, ihm den Unterschied zwischen variablen und fixen Kosten zu erklären. Das haben sogar die Rotfabriker bei Hoechst verstanden. Aber das kriegt man in so ein Fußballhirn ja nicht rein." Daraufhin war aus ganz Fußball-Deutschland eine Welle der Entrüstung auf Schuster zugerollt, die ihn jetzt hinfortspülte.

Der Vorstand der Eintracht Frankfurt Fußball AG wird nach dem Ausscheiden Schusters bis auf weiteres aus zwei Personen bestehen: Thomas Pröckl sowie Heiko Beeck. Auch Bernd Hölzenbein darf sich wieder Hoffnung auf eine Anstellung als Manager machen, wobei der Weltmeister von 1974 nur eine von vielen Optionen ist. Das Thema Andreas Möller hat sich ebenfalls endgültig erledigt. Peter Schuster, heißt es, wollte den ehemaligen Nationalspieler im Zusammenspiel mit der Bild-Zeitung nach Frankfurt holen und sich mit dem Namen des einstigen Weltstars schmücken.


C-Gam
------------------------------------------------------
@CereMONIYa tyebya lyublyu

Doc Shaijtan Offline

Left Wing 5. Reihe


Beiträge: 5.282

28.08.2003 10:36
#107 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

Sehr unsachlicher Artikel in der FR.



If you can't beat em, at least beat'em up !
Norrie/Rich/Tasker/Verbeek/Lakos - Toledo Storm Fighting Brigade 2001

"We are team tough, and that includes our fans."- Toledo Storm GM Pat Pylypuik
"Toledo is nothing but a bunch of goons who would even mug the pope if he had skates on !" - Ein Dayton Bombers Fan

keineAhnung Offline

iiiilljaaaa
Stammtisch-Mod


Beiträge: 4.267

28.08.2003 10:36
#108 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

BILD 28.08.2003

Der Möller-Krimi
Machtwort von Fraport

Von Leif Sundermann

Die Rückkehr von Andreas Möller (35) zur Eintracht - es wird immer spannender. Trainer Willi Reimann will den Mittelfeld-Turbo. Doch auf Vereinsseite regt sich (noch) Widerstand, weil der Ex-Nationalspieler anschließend ins Management wechseln soll.

Die Finanzierung ist kein Problem mehr, da sind alle Seiten einig. Bis Saisonende würde Möller gratis spielen, damit noch Geld für einen Abwehrspieler da ist. Anschließend wäre das Gehalt auf Eintrachts engen Finanz-Haushalt ausgerichtet.

Der Ex-Nationalspieler möchte in Zukunft mit seiner Familie im Haus in Bad Homburg leben. Die ewigen Umzüge ist er leid. Geld hat er mehr als genug auf dem Konto.

Ganz wichtig für Reimann: Sportlich macht Möller einen passablen Eindruck, er hat im Urlaub kein Gramm Fett zugelegt. Und vor Freunden hat Andy gesagt: "Ich bin bereit für Eintracht. Sie ist der einzige Verein, für den ich noch mal die Kickstiefel anziehen werde."

Jetzt kommt es auf den mächtigen Hauptsponsor Fraport an. Aufsichtsrat-Vorsitzender Herbert Becker kann mit einem Machtwort alle "Vereinsmeier" noch auf Kurs bringen. Die befürchten, dass sie bei einem Möller-Transfer mit ihren Pöstchen in der Versenkung verschwinden.

Fraport selbst hält Möllers Engagement für einen großen Imagegewinn, der Eintracht bundesweit wieder interessant macht. Und sicher würden weitere Sponsoren hellhörig, die bei einem Möller-Transfer ein lukratives Geschäft mit der Marke Eintracht wittern.

Wer setzt sich im Möller-Krimi durch? Fraport und Trainer Willi Reimann? Oder etwa die Bremser, die ihre Felle davonschwimmen sehen?

Fest steht: Es muss ganz schnell eine Entscheidung herbei, denn seinen guten Namen will sich Möller nicht kaputtmachen lassen...

Dr. Schuster - Heute tritt er wohl zurück

Die Bestmarke hält ein gewisser Dr. Josef Wolf mit 7 Tagen Amtszeit als Eintracht-Boss. Diesen Rekord kann der neue Vorstands-Vorsitzende Dr. Peter Schuster (60) nicht mehr brechen. Aber immerhin: Heute soll er - nach nur 21 Tagen Amtszeit - seinen Rücktritt bekannt geben!

Ein Aufsichtsrat-Mitglied zu BILD: "Wir müssen Schaden vom Verein abwenden. Es hat keinen sinn mehr, darüber muss sich jeder im Klaren sein."

Was Wirtschafts-Experte Dr. Schuster bei der Eintracht innerhalb weniger Tage an Porzellan zerschlagen hat, ist nicht mehr zu kitten. Zuletzt spien Eintracht Alt-Stars Gift und Galle, weil Schuster Weltmeister Hölzenbein ("Manche Dinge passen in Fußballerhirne nicht rein") beleidigt hatte.

Dr. Schuster selbst betrachtet diese Äußerungen und anderen Taktlosigkeiten nicht als "Fehler". Wenn er geht, dann nicht kampflos. Er wird Gründe wissen wollen, warum er so angefeindet wird. Er möchte ganz konkret erfahren, was ihn untauglich für den Vorstands-Job machen soll.

Einige der Eintracht-Aufsichtsräten (u.a. Bürgermeister Vandreike, CDU-Chef Jung) versuchen, den umstrittenen Manager noch zu stützen, weil sie ihn ins Amt gehievt haben. Doch auch sie rücken jetzt von Dr. Schuster ab.

Interview mit dem Eintracht-Stürmer

Bankdrücker Beierle: Ich gebe nicht auf

Er kam letzte Saison, weil er in Rostock nur auf der Bank saß. Mit Markus Beierle schaffte Eintracht den Aufstieg. Doch jetzt sieht's für den Stürmer in der Bundesliga wieder schlecht aus. BILD-Interview

Bild: Alle Angreifer kamen in den ersten vier Spielen zum Zug, nur Sie nicht.

Beierle: Das ist natürlich frustrierend für mich. Aber ich werde ganz sicher nicht aufgeben. Meine Chance kommt.

Bild: Befürchten Sie ein zweites Rostock, wo Sie aufs Abstellgleis geschoben wurden?

Beierle: Das ist hier eine ganz andere Situation. In Rostock gab's ein Trainerwechsel, Armin Veh baute nicht mehr auf mich. Aber Willi Reimann weiß hoffentlich, was er an mir hat.

Bild: Die anderen Stürmer sind alle jünger, scheinen eine Bonus zu haben. Hat man da als "Oldie" schlechtere Karten?

Beierle: Das Alter muss egal sein. Ich werde mich im Training weiter reinhauen und beweisen, dass ich's in der Bundesliga packen kann. Schließlich bin ich deshalb nach Frankfurt gekommen.

Bild: Als nächstes steht das Derby bei den Kickers an. In Pokalspielen haben Sie in der Vergangenheit immer überzeugt.

Beierle: Das ist eine Super Atmosphäre am Bieberer Berg. Solche heißen Duelle liegen mir. Ich werde alles tun, um dabei zu sein.


gruss
sandra



danke jan für den schönen abend!!!!!

UruguayischerPantomimenkurs

C-Gam Offline

Master of CereMONI 5. Reihe
Suche & Biete Mod


Beiträge: 8.888

28.08.2003 10:39
#109 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

BILD

In Antwort auf:
Trainer Willi Reimann will den Mittelfeld-Turbo. Doch auf Vereinsseite regt sich (noch) Widerstand, weil der Ex-Nationalspieler anschließend ins Management wechseln soll.

FNP

In Antwort auf:
Trainer Willi Reimann sprach sich intern vehement gegen den Ex-Nationalspieler aus, der im Mai seine Karriere beendet und seitdem nicht mehr trainiert hatte.

C-Gam
------------------------------------------------------
@CereMONIYa tyebya lyublyu

Stoner Offline

Forums Stevie Wonder


Beiträge: 5.577

28.08.2003 10:41
#110 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

@Boris
Das dachte ich mir auch schon...


Stoner
National Forums League Champion 2002
FGOTH Osterchampion 2003

Abenteuer Bundesliga: Noch 30 Spiele dürfen wir daran teilhaben

Doc Shaijtan Offline

Left Wing 5. Reihe


Beiträge: 5.282

28.08.2003 10:44
#111 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

Die Bild ist sooooo scheisse...
Jetzt, wo der Schuster als Möller-Befürworter weg ist, erklären sie mal schnell den Trainer zum Möller-Befürworter. Dieses Pissblatt versucht aber auch echt alles, um seine Auflage zu steigern.
Und die Bild hat von Anfang an bei dem "Möller-Krimi" mitgewirkt.

Alles inszenierte Scheisse, die mal wieder nur dem Verein schadet.

FUCK OFF BILD !



If you can't beat em, at least beat'em up !
Norrie/Rich/Tasker/Verbeek/Lakos - Toledo Storm Fighting Brigade 2001

"We are team tough, and that includes our fans."- Toledo Storm GM Pat Pylypuik
"Toledo is nothing but a bunch of goons who would even mug the pope if he had skates on !" - Ein Dayton Bombers Fan

mick Offline

Alteuropäer


Beiträge: 1.783

28.08.2003 15:41
#112 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

link
LESERBRIEFE

Den Eintracht-Laden einfach dicht machen?

Zum Thema Eintracht Frankfurt erreichten uns einige Leserbriefe

Freuen wir uns doch mit Dr. Schuster über sein neues Amt als AG-Vorsitzender von Eintracht Frankfurt. Ein Fachmann auf allen Gebieten, der sich im Gegensatz zur Infraserv Höchst auf der Höhe seiner Leistungsfähigkeit und zu jung für das Retirement (für altmodische Fußballfans: Ruhestand) fühlt. Endlich bekommen wir bei der Eintracht das Niveau, nach dem wir uns immer gesehnt haben. Wer mithalten will, sollte allerdings schleunigst einen Crashkurs in Managerdeutsch belegen. Da lässt sich auch der Mist, der gebaut wird, viel schöner beschreiben. Da wird eine Niederlage zum Verfehlen des Planzieles, ein Abstieg zum worst case. In das operative Geschäft auf dem Platz hält Quality Engineering (Qualitätstechnik) Einzug. Managementstrategien können auch bei der Mannschaft umgesetzt werden. Man könnte, um international wettbewerbsfähig zu bleiben, das Team von elf auf acht Spieler reduzieren, die dann eben ein bisschen mehr laufen müssen. Das verringert das variable Kapital, in puncto Laufen auch das working capital (Umlaufvermögen?) und steigert die Effizienz. Oder das Geschäft wird neu ausgerichtet durch Konzentration auf das Kerngeschäft. Ist Tore verhindern das Kerngeschäft, lässt sich der Sturm outsourcen (fremd vergeben). Überlegenswert ist auch, einen Spieler auf dem Platz zum Controller umzufunktionieren. Er brauchte sich dann nicht mehr um so perfide Dinge wie Ball und Gegner kümmern, sondern hätte Zeit sich um die Fehler seiner Mitspieler zu kümmern und diese zu dokumentieren. Das ist eben die Innovation, die uns gefehlt hat. Also liebe Eintracht-Verantwortlichen: Weiter so!

Günter Gemeinder, Frankfurt


gruß, mick (bekennender alteuropäer)

Aeppler Offline

Right Defender 5.Reihe


Beiträge: 4.646

28.08.2003 15:59
#113 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

Ich gebe irgendwie die Hoffnung nicht auf, dass der Moeller doch noch fuer die Entr8 kickt.


FASC wenn Du Stimmung suchst

Das bleibt hier stehen, bis wir wieder aufsteigen


mick Offline

Alteuropäer


Beiträge: 1.783

28.08.2003 17:41
#114 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten


Eintracht-Chaos erreicht Höhepunkt - Schuster nach 20 Tagen am Ende
Von Eric Dobias und Jens Marx, dpa
Frankfurt/Main (dpa) - Das Chaos bei Eintracht Frankfurt hat
seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Nach etlichen Peinlichkeiten
wurde der Vorstandsvorsitzende Peter Schuster am Donnerstag vom
Aufsichtsrat des Bundesliga-Aufsteigers entlassen, nachdem er eine
ihm gesetzte Frist zum Rücktritt hatte verstreichen lassen. Die Ära
Schuster ging damit nach nur 20 Tagen zu Ende und als eine der
kürzesten in die Vereinsgeschichte ein. „Der Aufsichtsrat hat Herrn
Schuster von seinem Posten abberufen“, bestätigte der
Vereinsvorsitzende Peter Fischer auf dpa-Anfrage die Trennung.
Schuster war nach seinem zum Teil arroganten Auftritt vor
Journalisten am vorigen Freitag, bei dem er der Eintracht mit
unbedarften Äußerungen einen enormen Image-Schaden zugefügt hatte,
auch intern heftig in die Kritik geraten. So hatte der
Wirtschaftsexperte in Anspielung auf die gescheiterten
Vertragsverhandlungen mit Manager-Kandidat Bernd Hölzenbein
behauptet, manche Dinge „kriegt man in so ein Fußballer-Hirn einfach
nicht rein“.
Den Weltmeister von 1974 wollte Schuster mit einem Vertrag über
fünf Monate als „Projektleiter Nichtabstieg“ abspeisen, was im
Aufsichtsrat für Kopfschütteln sorgte. Für Belustigung in der
Bundesliga-Szene sorgte auch, als der verschwitzte „Hobby-Kicker“
Schuster mit Bayer Leverkusens Manager Reiner Calmund den Deal über
die Ausleihe von Christoph Preuß auf dem Fußball-Feld perfekt machen
wollte.
Die für die Außenwirkung des Vereins verheerenden Auftritte
brachten auch die Aufsichtsratsmitglieder, die Schuster vor knapp
drei Wochen als Nachfolger des am 31. Juni zurückgetretenen Volker
Sparmann ins Amt gehievt hatten, gegen den 60-Jährigen auf. Die
Zukunft der „Diva vom Main“ sieht damit alles andere als rosig aus,
denn vom 1. September an steht Trainer Willi Reimann nicht mehr als
Manager zur Verfügung. Der 53-Jährige hatte sich bisher in Doppel-
Funktion um beide Bereiche gekümmert.
Die Vereinsführung will nun so schnell wie möglich einen sportlich
kompetenten und starken Mann an Reimanns Seite etablieren. Denn die
Mannschaft, die in den ersten vier Spielen nur einen Punkt holte und
auf Abstiegsplatz 16 liegt, bedarf dringender Verstärkung. „Wir haben
ein Defizit im fußballerischen Bereich, deshalb brauchen wir in
erster Linie einen Manager. Das ist das, was uns am meisten
interessiert“, erklärte Fischer.
Um diese vorrangige Aufgabe wollte sich eigentlich Schuster
kümmern, der in der vergangenen Woche jedoch jeglichen Rückhalt in
der Eintracht Fußball AG und im Verein verloren hatte. Dabei wollte
der selbst ernannte „Business Angel“ für frischen Wind sorgen.
„Dieser Job ist ein Kinderspiel gegen das, was ich sonst mache“,
hatte Schuster, der als Unternehmensberater tätig ist, kürzlich
getönt.


gruß, mick (bekennender alteuropäer)

hoschi Offline

Eintracht Guru


Beiträge: 2.188

28.08.2003 18:01
#115 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

In Antwort auf:
Eintracht Frankfurt hat derzeit keinen Vorstandsvorsitzenden.
Peter Schuster ist laut FFH-Informationen heute vom Vorstand gekündigt worden. Eintracht-Präsident Peter Fischer kündigte noch in der Woche an: "Entweder Schuster handelt und tritt zurück - oder wir handeln." Am heutigen Donnerstag lief das Ultimatum ab. Jetzt ist Peter Schuster nicht mehr Vorstandsvorsitzender...nach nur 20 Tagen...


Monteros Vertrag aufgelöst


In beiderseitigem Einvernehmen - wie es heißt - wurde jetzt endgültig der Vertrag von David Montero aufgelöst.
Der Spanier war wiederholt wegen diverser Alkoholeskapaden aufgefallen.
Das Team von sge4ever.de wünscht David Montero viel Glück für seine sportliche Zukunft.





gruss hoschi

Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt,
die letzte ESSO-Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen,
daß GREENPEACE nachts kein BIER verkauft!

LB9 Offline

Harry Potter


Beiträge: 7.531

28.08.2003 19:53
#116 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

Quelle: dpa


Eintracht Frankfurt: Vertrag mit David Montero aufgelöst


Die Eintracht Frankfurt Fußball AG und ihr Spieler David Montero haben
sich in beiderseitigem Einvernehmen auf
eine sofortige Auflösung seines Vertrages geeinigt.



Gruss
Alper

hoschi Offline

Eintracht Guru


Beiträge: 2.188

28.08.2003 21:57
#117 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

In Antwort auf:

in gewissen vip-kreisen der eintracht soll es schon ein offenes geheimnis sein: möller kickt schon bald wieder bei der eintracht. dafür langt ein (alter/neuer ?!?) sponsor kräftig in die tasche und schießt der eintracht geld bei.

wers nicht glaubt, sollte mal mäuschen spielen in der borsigstraße in darmstadt.


quelle eintracht forum

es handelt sich hier um die firma fila


gruss hoschi

Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt,
die letzte ESSO-Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen,
daß GREENPEACE nachts kein BIER verkauft!

Stoner Offline

Forums Stevie Wonder


Beiträge: 5.577

28.08.2003 22:00
#118 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

Was'n Klüngel !!! ISt doch irgendwo alles Inzucht


Stoner
National Forums League Champion 2002
FGOTH Osterchampion 2003

Abenteuer Bundesliga: Noch 30 Spiele dürfen wir daran teilhaben

hoschi Offline

Eintracht Guru


Beiträge: 2.188

28.08.2003 22:01
#119 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

In Antwort auf:
Was'n Klüngel !!! ISt doch irgendwo alles Inzucht

richtig interessant wird es doch sowieso erst wenn die eintracht und die kickers fusionieren
gruss hoschi

Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt,
die letzte ESSO-Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen,
daß GREENPEACE nachts kein BIER verkauft!

Stoner Offline

Forums Stevie Wonder


Beiträge: 5.577

28.08.2003 22:03
#120 RE:+ Fußball-News Hessen KW 35 + Antworten

In Antwort auf:
richtig interessant wird es doch sowieso erst wenn die eintracht und die kickers fusionieren



Stoner
National Forums League Champion 2002
FGOTH Osterchampion 2003

Abenteuer Bundesliga: Noch 30 Spiele dürfen wir daran teilhaben

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
«« @ Highty76
 Sprung  

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz