Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 81 Antworten
und wurde 3.883 mal aufgerufen
 Lions-Stammtisch
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Baphomet Offline

männliches Tratschweib
DEL, NHL & Intern. Mod


Beiträge: 6.061

30.09.2003 15:52
#46 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

Dolphins erweisen sich erneut als Favoritenschreck und bringen Tomahawks erste Niederlage bei

Knapp vor einer größeren Krise haben sich die Krefeld Dolphins mit einem 112.80 zu 96.20 Sieg gegen die Ried Tomahawks gerettet.
Dabie spielte der Verletzungsausfall von Quarterback Daunte Culpepper keine Rolle, er zeigt sich immer mehr, in Krefeld gibt es dieses Jahr eins der stärksten Tandems. Die beste Leistung zeigte aber Kicker Jeff Wilkins der sich auch den Platz im All Star Team ergatterte. Das Team scheitn langsam in Schwung zu kommen doch noch immer sind die Leistungsunterschiede zwischen den einzelnen Spielern zu groß. Genug Arbeit für die Teamleitung die auch gerade aufgrund der spielfreien Teams schon ziemlich im Stress ist. Gerüchten zufolge ist man an der Verpflichtung eines Wide Receivers interessiert, möchte aber noch bis nach GD 5 warten.
Die erste Niederlage diese Saison für die Tomahawks, nun kommt es darauf an wie das Team damit umgehen kann. Auch im letzten Jahr brachten die Dolphins dne bis dahin ungeschlagenen Patriots die erste Niederlage bei, worauf eine Niederlagenserie folgte. Sollten vor allem die Wide Receiver und Running Backs in dne nächsten Wochen ähnliche Leistungen bringen wie im gestrigen Spiel steht dies auch zu befürchten. Sehr gut dagegen spielte die Defense der Rieder, doch dies allein reicht nicht in einer sehr ausgeglichenen Liga.

Bulltwon Patriots stürzen Frankfurt in eine tiefe Krise

Im High Scoring Game des Spieltags besiegten die Bulltown Patriots die Frankfurt 49ers mit 131.20 zu 104.60.
Dabei zeigten die Patriots eine sehr ausgeglichene Leistung und liessen an ihren Sieg nicht eine Sekunde einen Zweifel offen. Besonders die beiden Running Backs Green und Lewis waren erstklassig in Form und machten schon die Hälfte der erforderlichen Punkte. Zur Sorgenstelle entwickelt sich aber langsam die Position des Tight Ends, bisher noch ohn Folgen doch will man um die Meisterschaft mitspielen gilt es auch hier einen verlässlichen Spieler zu haben.
Mit einem hertausragenden Spiel starteten die Frankfurt 49ers in die Saison, doch es blieb der einzige. Seitdem gab es 3 Niederlagen und nun wohl jede Menge Ärger. Denn die Erwartungen in Frankfurt sind hoch, nun droht man mit leeren Händen dazustehen. Dabei reichte auch eine erstklassige Vorstellung von Quarterback Rich Gannon nicht aus, zu schwach präsentierte sich der Rest des Teams. Einzig Wide Receiver Chad Johnson hielt da noch mit. Wie die Teamleitung regieren wird ist noch nicht bekannt, doch ohne auf den Free Agent Markt oder mit Trades aktiv zu werden wird es wohl nicht gehen.

Offensive der Buccaneers auch von den Dortelweil 49ers nicht zu stoppen

Deutlich mit 123.40 zu 96.70 besiegten die Harkonnen Buccaneers die Dortelweil 49ers am vergangenen Wochenende.
Dabei war es vor allem die Offense der Buccaneers die den Sieg brachte. Harauszuheben ist hier vor allem Wide Receiver Randy Moss, verletzt isn Spiel gegangen zeigte er die bisher beste Saisonleistung. Wenn die Buccaneers aber weiterhin oben mitspielen wollen sollten sie sich in allen Mannschaftsteilen gleichmäßig stark präsentieren, die Kicker aber vor allem die Defense zeigt bisher aber sehr schwache Leistungen.
Nur zwei gute Leistungen reicht nicht, so gut sie auch sein mag. Mit dieser Erkenntnis gehen die Dortelweil 49ers aus dem Wochenende. Sie schafften es zwar mit zwei erstklassigen Vorstellungen ins All Star Team, doch wenn der Rest des Teams abfällt dann reicht es nicht zum Sieg. Ausschlaggebend dabei sicher auch das Shaun Alexander nicht spielte, hier hat man bei der Aufstellung wohl kräftig geschlafen. Doch der Spielplan meint es gut mit den Dortelweilern, nächste Woche wartet ein vergleichsweise leichter Gegner und sollte das Team schnell wieder in die Erfolgsspur zurückfinden lassen.

Sulzbach Vikings auch durch Koreanbuccs nicht auf den Weg nach oben aufzuhalten

111.70 zu 85.90 lautete der Endstand im Spiel der Vikings gegen die Koreanbuccs.
Dabei erweisen sich dich Vikings immer mehr als Playoffaspirant. Als Liganeuling mit 2 Niederlagen gestartet konnte man die letzten beiden Partien gewinnen und nun erstmals ein ausgeglichenes Punktekonto aufweisen. Es scheint als habe die Ligaleitung alles richtig gemacht, das Team ist eines der ausgelichensten der Liga und hätte bei richtiger Aufstellung wohl einen neuen Rekord aufgestellt. Doch richtige Aufstellung, da liegt das Problem der Vikings, vor allem auf der Position der Quarterbacks. GM Ben Larry weiß das, doch alle Versuche seinerseits zeigten keine Verbesserung eher im Gegenteil.
Langsam Gedanken muss sich GM Wes Walz von den Koreanbuccs machen. Man befindet sich mittlerweile auf den vorletzten PLatz, alles andere als das was man vorhatte. Dabei ziegte im letzten SPiel nur Kicker Vanderjagt seine normale Leistung, der Rest des Teams machte fast den Anschein als ob er gegen die Teamleitung spielt. Man munkelt im Umfeld das es an den teilweise doch unsinnigen FA Moves liegt das die Spieler keine Lust mehr haben für die Koreanbuccs zu spielen. Man darf gespannt sein wie es weitergeht, im nächsten Spiel gegen die Bulltwon Patriots wird es sicher nicht einfacher.

Maingalaktischen vor einem Scherbenhaufen nach desaströser Leistung gegen die Bembelcity Chiefs

Mit 70.90 zu 47.20 besiegten die Bembelcity Chiefs am Wochenende die Maingalaktischen im wohl schlechtesten Spiel der Ligageschichte.
Augenwischerei betreiben abei vor allem die Bembelcity Chiefs die ihren Tabellenplatz 3 feiern. Dabei vergisst man wie man dahin gekommen ist, in der Form wie man sich gerad epräsentiert gehört man auf keinen Fall zu den Playoffaspiranten. Mächtig Arbeit also für die Teamleitung.
Noch mehr Arbeit haben da nur die Maingalaktischen. Zwar sagte man von Anfang an das dieses Jahr ein Übergangsjahr ist, doch von Niederlage zu Niederlage zu stolpern ist damit sicher nicht gemeint. Dabei zeigte das Team auch auf eine Brandrede von GM Bine keine Reaktion, ja im Gegenteil man spielte noch schlechter. Daraufhin durften heute 3 Leute den Spind räumen, ein klares Zeichen sicher auch für die anderen Spieler des Teams sich jetzt endlich reinzuhängen, denn auch die Fans werden langsam ungeduldig denn nun scheint sich auch Jeff Garcia mit dem Verlierervirus angesteckt zu haben.
Wie schlecht das Spiel war zeigt die Tatsache das die Maingalaktischen mit der richtigen Aufstellung hätten gewinnen können ebenso wie die minutenlange Fangesänge "We want our money back"

Spieler der Woche

Quarterback Peyton Manning von den Sulzbach Vikings

All Star Team der Woche

QB Peyton Manning - 67.50 - Sulzbach Vikings
WR Randy Moss - 35.20 - Harkonnen Buccaneers
WR Marvin Harrison - 33.80 - Sulzbach Vikings
WR Tory Holt - 19.30 - Dortelweil 49ers
RB LaDainian Tomlinson - 35.20 - Dortelweil 49ers
RB Ahman Green - 30.00 - Bulltown Patriots
TE Shannon Sharpe - 13.40 - Harkonnen Buccaneers
KI Jeff Wilkins - 15.50 - Krefeld Dolphins
DE Mike Rucker - 8.50 - Frankfurt 49ers
DE Kabeer Gbaja-Biamila - 6.00 - Ried Tomahawks
DE Leonard Little - 6.00 - Dortelweil 49ers
DE Ray Lewis - 6.00 - Koreanbuccs
-------------------------------------------------
over all score - 270.40

Atenio

Bapho!


"Autorität setzt zwingend Freiheit voraus, die sie anerkennt oder leugnet; Freiheit wiederum das Wort im politischen Sinne genommen, setzt ebenfalls Autorität voraus, die mit ihr verhandelt, sie zügelt oder duldet. Entfernt eine von beiden - und die andere hat keinen Sinn mehr: Die Autorität ist ohne eine Freiheit, die diskutiert, Widerstand leistet oder sich unterwirft, nur ein leeres Wort; die Freiheit ist ohne eine Autorität, die ihr ein Gegengewicht bietet, ein Un-Sinn."

Stoner Offline

Forums Stevie Wonder


Beiträge: 5.577

30.09.2003 17:24
#47 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

Ried Blitz

Tomahawks müssen erste Niederlage einstecken


Konnte trotz überzeugender Leistung die Niederlage nicht verhindern. QB Steve McNair.

Gut gespielt und das Maximum rausgeholt, aber dennoch verloren. So oder so ähnlich könnte das Fazit aus Sicht der Tomahawks nach dem vierten Spieltag lauten.
Mit 96,20 : 112,80 unterlagen die Riedner ihrem Erzrivalen Krefeld Dolphins und mussten damit ihre erste Saisonniederlage hinnehmen.
Trotz einer starken Leistung von Quarterback Steve McNair reichte es nicht. Die Krefelder hatten mit Amos Zereoue, Jeff Wilkins sowie David Carr einfach zu viele Matchwinner an diesem Spieltag.
Dennoch kann man Coach Marino keinen Vorwurf machen. Da ein Grossteil an diesem Wochenende spielfrei war, war die Auswahl der Aufstellung entsprechend begrenzt. Es waren keine Alternativen da. Da auch Randy McMichael ein ein ruhiges Wochenende hatte, trat man sogar ohne Tight End an. Allerdings wäre diese Position nicht spielentscheidend gewesen.
“Es haben einfach einige unserer Schlüsselspieler gefehlt und andere haben halt nicht das gebracht, was sie normalerweise bringen können,” konstatierte Marino. Als Ausfälle sind wohl Runningback Eddie George sowie Wide Receiver Laveranues Coles zu bezeichnen, die zusammen gerade mal 8,20 Punkte einbringen konnten.
Dennoch bleibt GM Steve Stoner relativ gelassen: “Sicher ärgern einen Niederlagen immer. Aber an diesem Wochenende war einfach nicht mehr drin. Ein Sieg mit dieser Aufstellung wäre gerade gegen die Dolphins fast schon eine Sensation gewesen. Wir hatten halt einfach Pech, dass wir unter diesen Umständen nicht auf ein anderes Team getroffen sind.”
Am kommenden Spieltag wartet mit den Harkonnen Buccaneers der nächste dicke Brocken. Die allerdings haben mit demselben Schicksal zu kämpfen, wie die Tomahawks im Spiel gegen Krefeld. Mit Chrebet, Bradford und Looker werden gleich drei Wide Receiver spielfrei sein.
Eine grosse Chance für die T’Hawks, denn gegen die punktgleichen Buccaneers könnte man mit einem Sieg wieder Richtung Tabellenspitze marschieren. Ein Platz, den man im Ried für sich beansprucht.


Stoner
National Forums League Champion 2002
FGOTH Osterchampion 2003
Abenteuer Bundesliga: Noch 28 Spiele dürfen wir daran teilhaben
Bekennender Tififi

Ben Larry Offline

Trash Talker


Beiträge: 1.859

30.09.2003 17:54
#48 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

VIKINGS HORNBLOWER PRESENTS GM RATINGS SEPTEMBER

Ried Tomahawks 43,5
Dortelweil 49ers 48
Krefeld Dolphins 48,6
Frankfurt 49ers 49,9
Harkonnen Buccs 55,4
Bulltown Patriots 78,4
Bembelcity Chiefs 93,9
Maingalaktischen 97,8
Sulzbach Vikings 131,1
Korrean Buccs 154,2

Der Hornblower presentiert den GM des Monats September und es ist keine Überraschung das der letztjährige Meister die Nase vorn hat.
Mit 43,5 Punkten verschenkte Steve Stone der GM der Ried Tomahawks am wenigsten in diesem Monat. Zurecht finden Sich die Tomahawks im oberen Drittel der Tabelle wieder. Die Chiefs, die Maingalaktischen, die Vikings und die Korrean Bucs sollten sich überlegen ob Sie denn wirklich den richtigen GM haben, zumindest sollten sich die Damen und Herren mal an die eigene Nase fassen, als die Schuld bei den Spielern zu suchen.
____________________________________________________________________________________
THREAD INTERESSANT = LESEN, KOMMENTIEREN ; THREAD NETT INTERESSANT = NETT LESEN, NETT KOMMENTIEREN.
Helden leben lange, Legenden sterben nie.

Baphomet Offline

männliches Tratschweib
DEL, NHL & Intern. Mod


Beiträge: 6.061

30.09.2003 18:01
#49 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

Revanche geglückt

Es gibt Teams denen ist ein Sieg in einem bestimmten Spiel fast mehr wert als der Gewinn des Super Bowls. So zwei Teams sind die Ried Tomahawks und die Krefeld Dolphins. Und so ist es auch verständlich welche Stimmung in Krefeld nach dem Wochenende herrscht.
Man besiegte die Rieder überaus deutlich mit 16.80 Punkten und das ohne Daunte Culpepper. Der QB konnte wegen seiner Verletzung dann doch nicht spielen wurde aber von David Carr exzellent ersetzt.

FE: Das Aufeinandertreffen der Extrainer, haben sie mit Wonder den besseren?

GM: Ja das haben wir. Marino zeigte das was er auch bei uns ablieferte, in den ganz wichtigen Spielen nämlich nichts.

FE: Ist es wirklich so das dieser Sieg mehr zählt als der World Bowl?

GM: Als der World Bowl vielleicht nicht, aber es ist mit dem Erreichen des World Bowl Finales gleichzusetzen.

FE: Die Rieder argumentieren das das Team aufgrund von freien Spielern geschwächt war.

GM: Ich habe es gelesen, und habe ehrlich gesagt nur ein müdes Lächeln übrig. Bei uns fiel Culpepper aus, 3 von 4 Abwehrspielern hatten spielfrei, dazu unser Franchise Player Ricky Williams. Vielleicht sollten wir den Riedern mehr Leute aus unseren Management abgeben die ihnen erklären wie man Spieler vom FA MArkt holt die spielen können.

FE: Zwischen den Ried Tomahawks und ihrem Team scheint es ja diverse Differenzen zu geben, wie entstand dies, ist es nur das verlorene Halbfinale?

GM: Erstmal sag ich ihnen das ein Spruch wie "nur ein Halbfinale" nur von einem Nachwuchsschmierfink wie ihnen kommen kann, zweitens ist es aber nicht nur dies, doch mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Atenio

Bapho!


"Autorität setzt zwingend Freiheit voraus, die sie anerkennt oder leugnet; Freiheit wiederum das Wort im politischen Sinne genommen, setzt ebenfalls Autorität voraus, die mit ihr verhandelt, sie zügelt oder duldet. Entfernt eine von beiden - und die andere hat keinen Sinn mehr: Die Autorität ist ohne eine Freiheit, die diskutiert, Widerstand leistet oder sich unterwirft, nur ein leeres Wort; die Freiheit ist ohne eine Autorität, die ihr ein Gegengewicht bietet, ein Un-Sinn."

Baphomet Offline

männliches Tratschweib
DEL, NHL & Intern. Mod


Beiträge: 6.061

06.10.2003 19:34
#50 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

Bring the boys home - erneuter Versuch der Dolphins um Jay Feely zurückzuholen


Jay Feely beim Training

Wie vom Vorstand immer wieder gesagt wurde versucht man in Krefeld einen Großteil der letztjährigen Mannschaft zurückzuholen. Nachdem man schon einmal scheiterte versucht man es nun erneut. "Wenn es einen perfekten Zeitpunkt für unser Trade Angebot gibt, dann ist dieser jetzt" so GM Baphomet. "Wir hoffen dass das andere Team dies auch so erkennt und wir Jay endlich wieder in schwarz-gelb sehen werden."

Atenio

Bapho!


"Autorität setzt zwingend Freiheit voraus, die sie anerkennt oder leugnet; Freiheit wiederum das Wort im politischen Sinne genommen, setzt ebenfalls Autorität voraus, die mit ihr verhandelt, sie zügelt oder duldet. Entfernt eine von beiden - und die andere hat keinen Sinn mehr: Die Autorität ist ohne eine Freiheit, die diskutiert, Widerstand leistet oder sich unterwirft, nur ein leeres Wort; die Freiheit ist ohne eine Autorität, die ihr ein Gegengewicht bietet, ein Un-Sinn."

Ben Larry Offline

Trash Talker


Beiträge: 1.859

07.10.2003 12:59
#51 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

Vikings demontieren die Maingalaktischen

Der Knoten scheint bei den Vikings nun endgültig geplatzt zu sein. Mit einem vernichtendem Ergebnis von 155,50 zu 71,20 wurden die Maingalaktischen quasi zum Mond geschickt. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und viele herausragende Einzelspieler waren Garanten für diesen auch in der Höhe verdienten Sieg. Da war Fred Taylor, der 28,4 Punkte machte, da war Harrison der 29,6 Punkte macht und nicht zuletzt Manning der seine Leistung aus der Vorwoche mit eindrucksvollen 47,6 Punkte bestätigte. Ein rundum gelungener Abend der so manchen Fan zu träumen bringt. Aber soweit will es GM Big Ben natürlich nicht kommen lassen. "Wir feiern heute, aber wir müßen alle auf dem Teppich bleiben, hier darf jetzt keiner Anfangen zu träumen und darüber sein Arbeit vergessen. Wir müßen hart weiter arbeiten damit wir unser Ziel, das immer noch Playoff Teilnahme heißt, auch realisieren können." Zu den Maingalaktischen bleibt nur ein Wort zu sagen : "Miserabel". So werden die Playoffs nicht erreicht werden können, diese Leistung war mehr als indiskutabel. Als einzige Entschuldigung kann man vielleicht gelten lassen, das wohl jede Mannschaft am gestrigen Abend gegen die Vikings verloren hätte. Vielleicht erlaubt der GM bald doch ein bischen zu träumen, wenn weiter so gepunktet wird wie gestern.
____________________________________________________________________________________
THREAD INTERESSANT = LESEN, KOMMENTIEREN ; THREAD NETT INTERESSANT = NETT LESEN, NETT KOMMENTIEREN.
Helden leben lange, Legenden sterben nie.

Wes Walz Offline

NHL-PO-TS-König03


Beiträge: 3.383

07.10.2003 13:32
#52 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

Koreanbuccs verlieren erneut knapp - Playoffs rücken in weite Ferne!

In Week 5 haben die Koreanbuccs eine frustrierende 112,7 zu 113,1 Niederlage hinnehmen müssen, dabei hat man trotz der 3.höchsten Leistung des Spieltags verloren. Langsam ist man mit seinem Latein am Ende. Das ist bereits die 2. so knappe Niederlage. Vor allem GM Walz gibt sich die Schuld, da er zum 5. den falschen QB aufgestellt hat. GM Walz dazu :" Es ist aber auch verdammt schwer sich zwischen Patrick Ramsey, Tom Brady und Matt Hasselbeck zu entscheiden!" Ohne dieses Faux-pas würde das Team nicht bei 1-4 sondern bei 4-1 stehen. Klar ist es keine Schande gegen den Tabellenführer zu verlieren, aber man wollte doch einen derart schlechten Saisonstart vermeiden, aber nach 5 Spieltagen steht man nun genau wie letztes Jahr auf dem vorletzten Platz. Das Team hofft in den kommenden Wochen auf ein glücklicheres Händchen und eine furiose Aufholjagd, wie letztes Jahr, als am Ende 1 Fieldgoal zum Playoffeinzug fehlte.
Das Prinzip Hoffnung bleibt bestehen und man hofft das vor allem die WR wieder zu alter Stärke zurückfinden. Momentan hat sich der Trade mit den Sulzbach Vikings eher negativ ausgewirkt, aber die Saison ist noch lang.



MINNESOTA WILD - WESTERN CONFERENCE FINALIST 2002/2003
Lions Forum Playoff Tippspiel Champion 2003

Bine Offline

Spam Mod
Stammtisch-Mod


Beiträge: 8.717

07.10.2003 13:44
#53 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

TRAINERENTLASSUNG BEI DEN MAINGALAKTISCHEN

Nach der wiederholt schlechten Leistung vom vergangenen WE rollen Köpfe bei den Maingalaktischen. Dieser Schritt wollte vom GM eigentlich vermieden werden, da man die Schuld nicht wie in der Liga üblich am Trainer festmachen wollte, nur konnte man nach den zuletzt gezeigten Leistungen nicht mehr umhin einen Schlußstrich zu ziehen. Der Trainer verstand es nicht, dem Team sein Philosophie zu vermitteln und hatte wohl auch mit einigen Spielern im Team Probleme. Völlig unverständlich war z. B. wie am vergangen WE der Star-QB der Maingalaktischen auf der Bank gelassen werden konnte.

Jetzt ist das Team dran zu zeigen, was es drauf hat. Der GM hat sich nämlich für ein Novum in der Liga entschieden. Das Team wird sich selbst trainieren.

GM Bine:
"Da Spieler wie z. B. Jeff Garcia öffentlich gegen div. Entscheidungen des Trainers Protest einlegten, sollen sie jetzt zeigen, ob sie fähig sind es besser zu machen."

Das Thema Play-offs sollte mit dem schlechtesten Start seit Jahren, 0-5, erledigt sein, aber man möchte mit Anstand die Saison zu Ende bringen und vielleicht noch den ein oder anderen Sieg einfahren. Diese Saison war zwar als Durchgangsjahr gedacht und nur sollte die nicht mit dem letzten Platz enden.



Stoner Offline

Forums Stevie Wonder


Beiträge: 5.577

07.10.2003 13:57
#54 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

Ried Blitz

Tomahawks dominieren im Spitzenspiel


War mit 391 Pass Yards und zwei gelaufenen Touchdowns der Matchwinner. QB Steve McNair

Der Titelverteidiger zeigte am Wochenende eine überzeugende Leistung und konnte den Geheimfavoriten Harkonnen Buccanners deutlich mit 103,70 : 66,80 in die Schranken weisen. Somit konnte das Team von GM Steve Stoner seine Bilanz auf 4-1 Siege ausbessern, was derzeit Platz 2 bedeutet.
Wieder einmal mehr war es Quarterback Steve McNair, der alleine mit 51,90 Punkten den Grundstein für den Sieg legte. Ansonsten dominierte erneut die geschlossene Mannschaftsleistung bei den Riednern. Man sollte jedoch trotz des Erfolges nicht übersehen, dass die Buccaneers nur mit 2 Wide Receivern antraten, wobei Randy Moss an diesem Spieltag für Zwei punkten konnte. Mit 20,10 Punkten war er der herausragende Mann bei den Gästen, die mit Emmit Smith einen Totalausfall hatten.
Allerdings gibt es auch einige Makel in der bisher so starken Saison. Auf der RB-Position sind die Tomahawks in diesem Jahr deutlich schwächer besetzt als in der Vorsaison. So konnte z.B. Eddie George bisher nicht an seine gewohnten Leistungen anknüpfen. “Wir können froh sein, dass wir mit Charlie Garner noch einen starken Runningback vom FA-Markt greifen konnten. Ohne ihn würden wir vielleicht schlechter dastehen, “ gab Stoner zu. Leider blieb auch Neuzugang Edgerrin James bisher hinter den Erwartungen zurück.
Schmerzlich vermisst im Ried wird Runningback Shaun Alexander, mit dem es am kommenden Wochenende ein Wiedersehen geben wird. Dann treffen die Tomahawks nämlich auf die Dortelweil 49ers, die mit einer Bilanz von 3-2 dicht hinter dem Meister in Lauerposition stehen.

Unterdessen hat sich das Personalkarussell weiter gedreht. Nach seinem einwöchigen Gastspiel musste WR Koren Robinson trotz ansprechender Leistung seine Koffer packen. Für ihn wird Drew Bennett das Trikot der Tomahawks überziehen. Auch RB Shawn Bryson steht wieder auf der FA-Liste. Als Ersatz wurde Stacey Mack verpflichtet. Dritte Änderung gab es in der Defense, wo Reggie Hayward durch Brian Russell ersetzt wurde, der vor allem durch seine 5 Interceptions aufgefallen ist.


Stoner
National Forums League Champion 2002
Abenteuer Bundesliga: Noch 26 Spiele dürfen wir daran teilhaben
Bekennender Tififi

Baphomet Offline

männliches Tratschweib
DEL, NHL & Intern. Mod


Beiträge: 6.061

08.10.2003 11:21
#55 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

Entscheidung in letzter Sekunde beim Spiel der beiden Underperformer

Hauchdünn mit 88.40 zu 87.60 besiegten die Frankfurt 49ers die Krefeld Dolphins am Wochenende.
Von einem Aufwärtstrend kann man dabei aber bei keinem sprechen. Das die Niederlage überhaupt so eng ausfiel verdanken die Dolphins nur ihren Quarterback Gus Frerotte. Der Rest des Teams spielte unterirdisch schlecht und ein Sieg wäre in keinster Weise gerechtfertigt gewesen. Besonders desaströs präsentierten sich wieder die Wide Receiver, eine Position wo die Dolphins wohl zum schlechtesten der Liga gehören. Wenn dann noch Spieler wie Alge Crumpler und Ricky Williams nicht die gewohnte Leistung verliert man wohl noch weitere Spiele. Also genug zu tun für GM Baphomet, zumal man beim nächsten Spiel gegen die Koreanbuccs wohl schon von einem 6 Punkte Spiel sprechen kann.
Das die 49ers gewannen verdanken sie vor allem 2 Spielern, ihren Running Back Tiki Barber und Kicker John Hall. Ansonsten spielte man genausoschlecht wie die Dolphins, hatte aber an diesem Tag die besseren Einzelakteure auf dem Platz stehen. Doch das reichte vielleicht am Wochenende, wenn es nächste Woche gegen die Harkonnen Buccaneers geht dürfte es dies nicht tun. Doch GM LB9 gehen die Möglichkeiten aus, was soll er mit seiner eigentlich hochgelobten Truppe noch machen? Die Antworten gilt es schnell zu finden, auch wenn man gerade wieder in den Playoffrängen ist könnte dies bei solchen Leisutngen nicht von Dauer sein.

Spitzenreiter siegt nur knapp gegen ein ratloses Team der Koreanbuccs

In einem der knappsten Spiele der Ligageschichte besiegten die Bulltown Patriots die Koreanbuccs mit 113.10 zu 112.70.
Die Bulltown Patriots verteidigen damit ihre Spitzenposition und planen immer mehr Richtugn Playoffs. Der Sieg war nicht so deutlich wie er hätte sein können, warum GM Mr.Met den Running Back Jamal Lewis spielen liess bleibt wohl sein Geheimnis. Doch starke Leistungen von Green, Janikowski und Bledsoe reichten aus um die Punkte zuhause zu behalten. Besonders erfreulich für das Team ist sicherlich das Tight End Jeremy Shockey immer besser in Fahrt kommt. So kann es wohl weitergehen.
Etwas konsterniert zeigen sich dagegen die Koreanbuccs. Wieder stellte man den Falschen Quarterback auf, wieder scheiterte man nur knapp am Sieg. Ratlosigkeit macht sich breit. Wieder reagierte GM Wes Walz mit vielen Spieleränderungen, doch vielleicht ist es gerade die Kontinuität die den Buccs fehlt. Erfreulich war am Wochenende nur die Leistung von Wide Receiver David Boston und Running Back Clinton Portis, die es auch beide ins All Star Team schafften. Doch die mannschafftliche Geschlossenheit fehlt. Wenn es nächste Woche zum Schicksalsspiel zu den Krefeld Dolphins geht muss diese da sein sonst sind die Play Offs nicht nur in weiter Ferne sondern wohl gänzlich unerreichbar.

Ried Tomahawks ohne Mühe gegen ein unerwartet schwaches Team der Buccaneers

Topfavorit, wunderschöner Football, die beste Offensive. Viel wurde den Harkonnen Buccaneers in den ersten Spielen nachgesagt. Doch an diesem Wochenende zeigten sie ihr anderes Gesicht. Eine falsche Aufstellung viel Lustlosigkeit prägten das Spiels der Buccs als sie sich den Ried Tomahawks mit 66.80 zu 103.70 geschlagen geben mussten. Bis auf Brad Johnson und Randy Moss zeigte kein Spieler den nötigen Einsatz, Brad Johnson durfte allerdings nur den Bankwärmer spielen. Besonders die sonstige Stärke auf der Running Back Position war wie in Luft aufgelöst. Noch dazu fällt Running Back Emmit Smith für unbestimmte Zeit mit einer Verletzung aus. Das erst Mal Arbeit für den GM der Buccs, man darf gespannt sein wie sich das Team nächste Woche gegen die Frankfurt 49ers präsentiert.
Gut erholt von der Niederlage aus der Vorwoche zeigten sie die Tomahawks. Überragend natürlich Quarterback Steve McNair, der sich auch mit großen Abstand den Award als Spieler der Woche sicherte. Doch mehr kam nicht vom Team, wahrscheinlich war das harte Straftraining nach der Niederlage gegen die Krefeld Dolphins doch zu viel. Nur Kicker Jason Elam schaffte es noch über 10 Punkte zu erreichen, der Rest des Teams blieb meist deutlich darunter. Man kann nicht immer auf eine Galavorstellung von McNair vertrauen, der Coach Dan Marino und GM Stoner sollten sich etwas einfallen lassen auch wenn mit den Dortelweil 49ers ein vergleichsweise schwacher Gegner wartet.

Sulzbach spielt Traumfootball und die Maingalaktischen fast ans Ende

In einem sehr einseitigen Spiel gewannen am Montag die Sulzbach Vikings gegen die Maingalaktischen mit 155.50 zu 71.20.
Für die Maingalaktischen ist die Saison wohl damit endgültig gelaufen. Und das festhalten am Trainer konnte man nach 5 Niederlagen in 5 Spielen auch nicht mehr rechtfertigen und so wurd er am Dienstag vormittag gefeuert. Ein Novum sicherlich die Entscheidung der Teamleitung das Team sich selbst zu trainieren lassen, aber man glabt wohl auch das es schlechter nicht mehr werden kann. Gerüchte das diese Entscheidung auf finanzielle Nöte hindeutet dementiert GM Bine. Doch mit dem ersten Sieg wird es auch nächste Woche wohl nichts werden, zu stark ist mit den Bulltown Patriots der Gegner.
Immer weiter nach oben geht es derweil für die Sulzbach Vikings, und es sieht so aus als ob das Team dieses Jahr die Rolle der Maingalaktischen übernimmt, auch wenn GM Ben Larry davon nichts wissen möchte. Wer will schon im Viertelfinale scheitern. Die Mannschaft indes zeigt sich immer geschlossener, nur noch wenige Spieler fallen etwas ab und so ist es fast nicht verwunderlich das man den höchsten Tagessieg für sich verbuchen konnte. Besonders stark die Running Backs Fred Taylor und Deuce McAllister. Etwas Kopfzerbrechen bereitet dem Team noch die Position des Tight Ends, doch wenn man die Geschichte der Franchise bis hierhin verfolgt kann man wohl sicher sein das da bald eine gut eLösung gefunden wird.

Dortelweil reicht eine gute Leistung zum Sieg gegen die bisher so glücklichen Chiefs

Auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht wurden die Bembelcity Chiefs durch eine 73.90 u 92.50 Niederlage gegen die Dortelweil 49ers.
Einzig die beiden Running Backs Moe Williams und Stephen Davis brachten dabei eine ansprechende Leistung. Der Rest des Teams war wohl geblendet von den bisherigen Siegen. Vor allem die Wide Receiver zeigten einen spielerischen Offenbarungseid und kein einziger kam über 7 Punte. Wie in der Vorwoche schon angekündigt stehen die Chiefs vor enormen Problemen, denn mit solchen Leistungen sind die Playoffs am Ende kaum zu erreichen. Nächste Woche geht es gegen das Team der Vikings, bei deren Lauf alles andere als ein leichtes Spiel.
Eine relativ ausgeglichene Teamleistung lieferten dagegen die Dortelweiler ab. Der erst kürzlich verpflichtete Nick Barnett und Wide Receiver Rod Smith sind da noch besonders herauszuheben. Ziemlich schwach spielten die Running Backs des Teams. Diese Woche erwartet diese Herren wohl ein paar extra Trainingseinheiten. Gerne würde man sich wohl in Dortelweil in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Doch mit den Ried Tomahawks als nächsten Gegner ist dies eine äusserst schwere Aufgabe. Man darf gespannt sein ob sich GM Mats Sundin#13 dafür etwas überlegen wird.

Spieler der Woche

Quarterback Steve McNair von den Ried Tomahawks

All Star Team der Woche

QB Steve McNair - 51.90 - Ried Tomahawks
WR Marvin Harrison - 29.60 - Sulzbach Vikings
WR David Boston - 29.40 - Koreanbuccs
WR Rod Smith - 20.30 - Dortelweil 49ers
RB Fred Taylor - 28.50 - Sulzbach Vikings
RB Clinton Portis - 28.00 - Koreanbuccs
TE Jeremy Shockey - 11.00 - Bulltown Patriots
KI John Hall - 17.00 - Frankfurt 49ers
DE Nick Barnett - 8.50 - Dortelweil 49ers
DE Ahmed Plummer - 6.50 - Koreanbuccs
DE Lawyer Milloy - 6.00 - Bulltown Patriots
------------------------
overall score - 236.70

Atenio

Bapho!


"Autorität setzt zwingend Freiheit voraus, die sie anerkennt oder leugnet; Freiheit wiederum das Wort im politischen Sinne genommen, setzt ebenfalls Autorität voraus, die mit ihr verhandelt, sie zügelt oder duldet. Entfernt eine von beiden - und die andere hat keinen Sinn mehr: Die Autorität ist ohne eine Freiheit, die diskutiert, Widerstand leistet oder sich unterwirft, nur ein leeres Wort; die Freiheit ist ohne eine Autorität, die ihr ein Gegengewicht bietet, ein Un-Sinn."

Baphomet Offline

männliches Tratschweib
DEL, NHL & Intern. Mod


Beiträge: 6.061

09.10.2003 19:26
#56 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

Neuer Running Back soll Gegner verwirren

Da werden die Koreanbuccs wohl Augen machen wenn sie am Wochenende im "Dan Marino Stadium" auflaufen.
Wer ist jetzt wer von den 2 Ricky Williams. Ja richtig, bei den Dolphins spielen am Wochenende 2 Ricky Williams, und beide auf der Position des Running Backs. "Es ist Zufall das die Namensgleichheit besteht, aber vielleicht bringt uns das ja noch ein paar extra Punkte" so GM Baphomet. "In erster Linie haben wir R. Williams von den Colts aber geholt weil wir denken das er am Wochenende ein sehr gutes Spiel abliefern wird.

Atenio

Bapho!


"Autorität setzt zwingend Freiheit voraus, die sie anerkennt oder leugnet; Freiheit wiederum das Wort im politischen Sinne genommen, setzt ebenfalls Autorität voraus, die mit ihr verhandelt, sie zügelt oder duldet. Entfernt eine von beiden - und die andere hat keinen Sinn mehr: Die Autorität ist ohne eine Freiheit, die diskutiert, Widerstand leistet oder sich unterwirft, nur ein leeres Wort; die Freiheit ist ohne eine Autorität, die ihr ein Gegengewicht bietet, ein Un-Sinn."

Wes Walz Offline

NHL-PO-TS-König03


Beiträge: 3.383

09.10.2003 22:25
#57 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

Verwirrungstaktik wird nicht funktionieren!!!

Die versuchte Täuschung von GM Baphomet wird von GM Walz relativiert. Walz wörtlich :" Solange beide Rickys als RB eingesetzt werden gibt es da gar keine Probleme, denn darauf werde ich meine Verteidiger Plummer, Lewis und unseren Neuen Jevon Kearse gut drauf einstellen. Ein Problem wäre es gewesen, wenn eben jener Williams als WR weit nach vorne gegangen wäre, denn dann wäre er ja überall auf dem Feld gewesen!"

Alles in allem scheint GM Walz seinen emotionalen Ausbruch nach der letzten frustrierten Niederlage überwunden zu haben. Gegen die Dolphins soll mit einer starken Mannschaftsleistung endlich der Aufwärtstrend gestartet werden. In der Woche darauf wird es dann allerdings nochmal sehr schwer, wenn einige Spieler in Woche 7 aussetzen müssen. Und ausgerechnet in jener Woche geht es gegen den Topfavoriten, den Namensvetter "Harkonnen Buccaneers".

Doch einige Aktivitäten auf dem Transfermarkt haben das Team gestärkt und nun versucht man nur noch einen Top-RB zu ergattern, doch alle bisherigen Bemühungen sind gescheitert. Aber das wird schon noch. Ziel ist Platz 8 und dann in den Playoffs wird noch einiges möglich sein.



MINNESOTA WILD - WESTERN CONFERENCE FINALIST 2002/2003
Lions Forum Playoff Tippspiel Champion 2003

Ben Larry Offline

Trash Talker


Beiträge: 1.859

14.10.2003 13:57
#58 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

VIKINGS NON STOP

Auch in der 4. Woche in Folge gingen die Vikings als Sieger vom Feld. Ein klug zusammen gestelltes Team offenbarte nur wenige Schwächen und konnte die Bembelcity Chiefs klar mit 101,20 zu 84,70 schlagen. Herausragender Akteur war diese Woche Simeon Rice, der in fast allen Katagorien Punkten konnte. 6 Tackles, 4 Sacks , 1 FF und Fumble Rec sind beeindruckende Werte für einen der besten Verteidiger der Liga, vielleicht sogar den Besten. GM Big Ben:" Wir sind stolz darauf Simeon in unseren Reihe zu haben. Woche für Woche gibt er uns mit Leistung das Vertrauen, das wir in Ihn stecken zurück." Aber auch der Rest des Team zeigte eine ordentliche Leistung, was aber den GM nicht in Euphorie versetzt, sagt er doch " Die nächsten Wochen werden schwerer. Man darf nicht die Augen davor verschliessen das man in den letzten 2 Wochen wohl gegen die 2 schlechtesten Teams der Liga gespielt hat. Die Dortelweil 49ers sind da schon ein ganz anderes Kaliber. Aber auch dieses Spiel wird Spaß machen und uns auf dem Weg in die Playoffs nicht aufhalten." Spaß machte die Leitung und die mannschaftliche Geschlossenheit der Vikings. Keine Spur mehr von Nervosität, keine Rookiefehler mehr. Mit den Vikings ist zu rechnen, und der große Druck in die Playoffs zu kommen dürfte nachdem 4. Sieg in Folge auch nicht mehr gegeben sein. Der GM scheint genau die richtige Mischung aus mannschaftlicher Geschlossenheit und herausragenden Einzelspieler gefunden haben. Die schwächeren WR und TE Positionen wurden in der 2. Reihe mit Tai Streets, Joey Galloway und Mikhael Ricks nochmal verstärkt. Wir dürfen gespannt sein wohin der Weg der Vikings noch geht.
____________________________________________________________________________________
THREAD INTERESSANT = LESEN, KOMMENTIEREN ; THREAD NETT INTERESSANT = NETT LESEN, NETT KOMMENTIEREN.
Helden leben lange, Legenden sterben nie.

Baphomet Offline

männliches Tratschweib
DEL, NHL & Intern. Mod


Beiträge: 6.061

14.10.2003 17:18
#59 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

Krefeld kommt langsam in Fahrt beim Sieg gegen den Titelverteidiger

100.60 zu 81.40 lautete das offizielle Endergebnis zwischen den Krefeld Dolphins und den Koreanbuccs.
Dabei kämpften die Dolphins mit ihrem altbekannten Problem, den Wide Receivern. Vor allem Dante Stallworth entwickelt sich immer mehr zum Sorgenkind, von ihm muss einfach mehr kommen. Doch erneut blieb er im Team. Er hat nun Damerian McCants an seine Seite bekommen, vielleicht hilft ihm das. Erneut groß auf spielten beide Quarterbacks, und erneut traf GM Baphomet die richtige Wahl bei der Aufstellung. Wenn McCants so weiterspielt wie bisher und Stallworth mitziehen kann dann dürfte es für Krefeld weiter nach oben gehen.
Matt Hasselbeck muss sich vorgekommen sein wie bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung wo er tollpatschigen Millionärssöhnen das Ei zuwirft. Seine Mitspieler zeigten sich lauffaul und fangunsicher vom Anfang bis zum Ende. So litt dann auch Hasselbecks Vorstellung und er kam nur auf 25.40 Punkte. Verloren die Koreanbuccs die letzten Spiele manchmal recht unglücklich so sollten sie diesmal glücklich sein das man sie nicht alle feuert. Spielt man nächste Woche noch einmal annähernd so schlecht gegen die Harkonnen Buccaneers kann man sich Hoffnung machen den erst kürzlich aufgestellten Negativrekord der Maingalaktischen zu unterbieten.

Tabellenführer nur mit Mühe gegen die glücklosen Maingalaktischen

Mit gewohnten Ausgang in einem ungewöhnlichen Spiel besiegten die Bulltown Patriots die Maingalaktischen mit 98.20 zu 83.30.
So souverän wie sonst spielten dabei die Bulltown Patriots nicht, ganz im Gegenteil. Und was als Schwäche einzelner Teams anfing überträgt sich langsam auf die gesamte Liga, die Wide Receiver punkten nicht. So nun auch bei den Patriots wo die Receiver und der Kicker die schlechtesten Saisonleistungen ablieferten. Schwach waren auch die beiden Quaterbacks, und langsam fragen sich die Fans ob GM Mr.Met nicht auch einmal auf dem FA Markt aktiv werden sollte um frischen Wind ins Team zu bringen.
Die worte gehen einen bei den Maingalaktischen aus. Wieder hätte man mit einer anderen Aufstellung das Spiel gewinnen können. Auch die Lösung das sich das Team selbst aufstellt scheint wohl nicht die beste zu sein und GM Bine wäre gut beraten doch noch einen Coach zu verpflichten. Quarterback Trent Green lieferte eine märchenhafte Vorstellung ab, doch er saß auf der Bank. Zu all seinem Ärger bekam er auch die Auszeichnung zum Spieler der Woche nicht, fast bezeichnend für die derzeitige Situation bei den Maingalaktischen.

Bucceneers finden den Weg auf die Erfolgsspur zurück

Mit einem deutlichen 134.20 zu 103.90 wurden die Frankfurt 49ers von den Harkonnen Buccaneer am Wochenende wieder nach Hause geschickt.
Das haben die Buccaneers vor allem ihren Quarterback Brad Johnson zu verdanken der auf satte 51.10 Punkte kam. Schwach spielten dagegen Wayne Chrebet und Jerry Rice. Das letztere überhaupt bei den Buccs spielt sorgte bei einigen Experten ja schon für Verwunderung. Sher gute Arbeit leistete das Trainer und Managergespann bereits vor dem Spiel und bis auf 1 Position traf man die perfekte Aufstellung. Allein es klappte am Wochenende nicht die Tabellenführung zu übernehmen, und auch am nächsten Wochenende hat de rTabellenführer ein eher leichtes Spiel. Man muss wohl auch wie die Ried Tomahawks eher nach unten gucken, Platz 6 ist durchaus möglich.
Über Platz 6 freuen würden sie die Frankfurt 49ers. Die warten nach ihrem furiosen Auftaktsieg immer noch auf Sieger Nummer 2. Mittlerweile verlor man fünf mal in Folge und ist eine der Gründe das sich die Maingalaktischen trotz des desaströsen Starts noch Hoffnungen machen können. Dabei lief am WE alles wie üblich, ein Spieler bot eine herausragende Vorstellung, der Trainer stellte den falschen Quarterback auf und der Tight End war eher ein Tardy End. Viel zun tun in Frankfurt, wenn die sportliche Talfahrt so weitergeht kann man Wechsel nicht nur im sportlichen sondernauch im Manager und Trainer Bereich nicht mehr ausschliessen.

Ried Tomahawks spielen sehr gut und verlieren doch ihr zweites Spiel

Im Punktereichsten Spiel des Wochenendes konnten sie die leicht favorisierten Tomahawks nicht durchsetzen und verloren mit 118.80 zu 139.90 gegen die Dortelweil 49ers.
Dabei zeigten die Tomahawks das sie aus ihren Fehlern nichts gelernt haben. War beim letzten Spiel schon allein Steve McNair für den Sieg verantwortlich so war er auch diese Woche der einzige Spieler der einen dem Tabellenstand entsprechende Leistung brachte. Bis auf Gbaja-Biamila, der nach den Spieler auch das Team verlassen musste, sorgte die Verteidigung noch für die meisten Punkte. In Ried muss man nun schon erste Blicke nach unten richten, man liegt zusammen mit vier anderen Teams bei einem 4-2 Schnitt und passt man nicht auf schnell auf dem 6. Platz.
Ein weiteres Team aus der 4-2 Truppe sind die Dortelweiler. Und bei denen fiel nur ein Spieler am Wochenende ab, Wide Receiver James Trash. Der Rest des Teams zeigte sich so harmonisch als würden sie seit Flag Football Tagen in Vaters Garten zusammen spielen. Da schmerzt es auch wenig wenn kein Spieler herausragend spielte, in guter New England Tradition gewann das Team. Dies hatte man den Tomahawks vorraus und wird nun versuchen den Höhenflug der Sulzbach Vikings zu stoppen.

Chiefs fallen mit erneuter Niederlage aus den Playoffrängen

Den vierten Sieg in Folge sicherten sich die Sulzbach Vikings mit einem 101.20 zu 84.70 gegen die Bembelcity Chiefs.
Dabei zeigten die Vikings vor allem in der Defensive eine gigantische Leistung. Simeon Rice schafft es 4 mal den gegnerischen Quarterback zu sacken und holte sich damit auch den Titel des Spieler der Woche. Etwas übertrieben wohl die Aussagen der Vikings die Rice gleich zum vielleicht besten Verteidiger der Liga machen. Nicht besonders motiviert hingegen schienen die Wide Receiver von GM Ben Larry zu sein 16.80 Punkte in dieser Kategorie schaffte in den letzten Spielen locker ein Spieler alleine. Nächste Woche geht es gegen die Dortelweil 49ers, will man den 5. Sieg einfahren gilt es diese Woche wohl fangen zu üben.
Die Bembelcity Chiefs brachten eine geschlossene Mannschaftsleistung, allein der Kicker hatte wohl die falschen Schuhe angezogen. Jay Feely gelang nicht ein einziger Punkt. Das es am Ende doch nicht reichte lag sicherlich mit daran, aber auch an der Tatsache das es keinen herausragenden Spieler bei den Chiefs gibt der einmal 30 oder mehr Punkte machen kann. Doch ebenfalls eine etwas unglückliche Aufstellung wurde von GM Aeppler getroffen. Nichtsdestrotrotz war dies wohl die beste Saisonleistung der Chiefs bisher auf der das Team aufbauen kann, und muss. Direkt nach den Spiel wurde Running Back Curtis Martin durch Shawn Bryson ersetzt, ein ungewöhnlicher Move brachte doch Martin seine beste Leistung bisher und es wird erwartet das er weiterhin stark spielen wird. Es wird sich zeigen ob die Chiefs weiter abfallen werden oder die Tabelle wieder nach oben klettern.

All Star Spieler der Woche

Defender Simeon Rice von den Sulzbach Vikings

All Star Team der Woche

QB: Trent Green - 58.70 - Maingalaktischen
WR: Derrick Mason - 35.70 - Frankfurt 49ers
WR: Tory Holt - 28.10 - Dortelweil 49ers
WR: Corey Bradford - 18.70 - Harkonnen Buccaneers
RB: Ahman Green - 29.00 - Bulltown Patriots
RB: Priest Holmes - 20.00 - Harkonnen Buccaneers
TE: Tony Gonzalez - 18.10 - Dortelweil 49ers
KI: Matt Stover - 14.50 - Maingalaktischen
DE: Simeon Rice - 19.00 - Sulzbach Vikings
DE: Ed Reed - 14.00 - Sulzbach Vikings
DE: Warren Sapp - 7.50 - Harkonnen Buccaneers
DE: Shaun Ellis - 7.50 - Ried Tomahawks
DE: Courtney Brown - 7.50 - Ried Tomahawks
---------------------------------------
overall score - 263.30

Atenio

Bapho!


"Autorität setzt zwingend Freiheit voraus, die sie anerkennt oder leugnet; Freiheit wiederum das Wort im politischen Sinne genommen, setzt ebenfalls Autorität voraus, die mit ihr verhandelt, sie zügelt oder duldet. Entfernt eine von beiden - und die andere hat keinen Sinn mehr: Die Autorität ist ohne eine Freiheit, die diskutiert, Widerstand leistet oder sich unterwirft, nur ein leeres Wort; die Freiheit ist ohne eine Autorität, die ihr ein Gegengewicht bietet, ein Un-Sinn."

Baphomet Offline

männliches Tratschweib
DEL, NHL & Intern. Mod


Beiträge: 6.061

14.10.2003 19:56
#60 RE:Fantasy Football Enquirer Antworten

Dolphins Fans erweisen Marino die "Ehre" - Vorfreude auf die Maingalaktischen

Da die Dolphins Fans erst, wie sich später herausstellte zurecht, die Entscheidung in ihrem Spiel im Monday Night Game erwarteten, besuchten sie am Wochenende das Spiel der Ried Tomahawks gegen die Dortelweil 49ers um ihren Ex-Coach Dan Marino zu besuchen.
Nur hat man in Krefeld keine guten Erinnerungen an Marino, ihm gibt man die Hauptschuld am Halbfinalaus im letzten Jahr. So hielten die Dolphins Fans Plakate mit der Aufschrift "Dan Marino is the best - gives every team the rest" oder "Dan MariNO" das Spiel über nach oben.
Ob es daran lag das die Tomahawks letztendlich verloren kann man nicht sagen, Marino selber lehnte aber jeden Kommentar ab und zeigte sich sichtlich geschockt.

Ganz andere Gedanken kommen bei den Dolphins Fans auf wenn sie an das nächste Spiel gegen die Maingalaktischen denken. Beide Teams verbindet eine enge Fanfreundschaft und so werden sich die beiden Fanlager wohl schon 2 Tage vor dem Spiel treffen um ordentlich zu feiern.
Die sehnsüchtigen Wünsch der Maingalaktischen doch das Spiel zu gewinnen kann GM Baphomet aber wohl nicht erfüllen. "Wir helfen wo wir können, aber dies wäre dann etwas zuviel Freundschaft"

Atenio

Bapho!


"Autorität setzt zwingend Freiheit voraus, die sie anerkennt oder leugnet; Freiheit wiederum das Wort im politischen Sinne genommen, setzt ebenfalls Autorität voraus, die mit ihr verhandelt, sie zügelt oder duldet. Entfernt eine von beiden - und die andere hat keinen Sinn mehr: Die Autorität ist ohne eine Freiheit, die diskutiert, Widerstand leistet oder sich unterwirft, nur ein leeres Wort; die Freiheit ist ohne eine Autorität, die ihr ein Gegengewicht bietet, ein Un-Sinn."

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz