Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 746 Antworten
und wurde 21.405 mal aufgerufen
 geschlossene Threads
Seiten 1 | ... 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50
LB9 Offline

Harry Potter


Beiträge: 7.531

11.06.2003 21:50
#721 RE:Newsthread Thread geschlossen

irbe is ne pflaume
bin so froh dass weekes endlich spielt
irbe konnt ich schon net leiden als er be den sharks gespielt hat



Gruss
Alper

bigfoot49 Offline

Titel gesucht
Co-Admin

Beiträge: 11.081

12.06.2003 09:02
#722 RE:Newsthread Thread geschlossen

12.06. Die St. Louis Blues haben mit Torhüter Chris Osgood einen neuen Vertrag abgeschlossen. Laut GM Larry Pleau verzichtete Osgood sogar auf ein höheres Gehalt, um bei den Blues bleiben zu können. Osgood selbst sagte, er wolle unbedingt bei den Blues bleiben und mit ihnen den Stanley Cup 2004 gewinnen. + + + Ed Olczyk, ehemaliger NHL Spieler und zuletzt TV Anlyst der Penguins, ist der neue Trainer in Pittsburgh. Olczyk spielte unter anderem 2 Saisons für die Penguins, erzielte 40 Tore in einer Saison und war ein starker "Role Player". Er gilt als sehr kommunikativ, ist sehr erfahren und eine Kämpfernatur. Als Trainer hat er keinerlei Erfahrung. Er ist der zweitjüngste Trainer der Liga. + + + Grant Fuhr und Pat Lafontaine wurden in die "Hall of Fame" aufgenommen. Fuhr ist damit der dritte Spieler der großen Oilers aus den 80er Jahre und zudem der erste Farbige dem diese Ehre zuteil wurde. Er gewann 5 Stanley Cups mit den Oilers. Lafontaine war der dritte US Spieler der die 1000 Punkte Marke erreichte. Er war vielleicht der beste US Spieler überhaupt. Er musste seine Karriere verletzungsbedingt vorzeitig beenden. Außerdem wurden Detroit Red Wings Besitzer Mike Ilitch und Junior Team Coach Brian Kilrea in die "Hall of Fame" aufgenommen. Ilitch ist Besitzer der Red Wings seit 1982 und besitzt außerdem die Baseball Mannschaft Detroit Tigers und die Fast Food Kette "Little Ceasar's Pizza". Kilrea ist nach Scotty Bowman der einzige Hockey Trainer der 1000 Siege auf seinem Konto hat. Er beendete gerade seine 26. Saison mit den Ottawa 67's. + + + Eric Lindros wird auch in der kommenden Saison bei den Rangers spielen. Zwar sollen die Vertragsoptionen nochmal überarbeitet werden, doch über den Verbleib des Center ist man sich einig. Lindros wird 3,3 Mio $ verdienen plus 6 Mio $ Bonus. Die Rangers wollen lieber das Gehalt aufstocken und den Bonus dafür kürzen. Der Bonus soll sich auch nicht mehr an der Anzahl der Spiele orientieren, sondern an der Leistung. + + + Die Ottawa Senators haben den Vertrag mit Verteidiger Shane Hnidy verlängert. + + + Detroit Red Wings Prospect Igor Grigorenko wurde aus dem Krankenhaus entlassen. + + + Craig MacTavish bleibt auch die nächsten 3 Jahre Trainer in Edmonton. + + +
http://www.nhl-tribute.de

Mr.Met Offline

NHL-Legende


Beiträge: 6.662

12.06.2003 09:14
#723 RE:Newsthread Thread geschlossen

@St-Louis:


Haha , mit Osgood wollt im Jahr 2004 den Stanley Cup holen??? Träumer *ggg*


Olczyk - Der als Coach ??? Naja, den Pens würde nichtmal ein Bowman mehr auf die Beine helfen können
Gruß Met



C R E A T I V E S U P P O R T E R S C R E Whttp://www.overtime-board.de/
NY METS W - 26 L - 30 4th NL East
Roy leaves the National Hockey League as the greatest goaltender ever to play the game

Marco1985 Offline

Ruhestörer


Beiträge: 767

12.06.2003 11:17
#724 RE:Newsthread Thread geschlossen

News aus Columbus:

Luc Robitaille steht kurz vor einer Vertragsunterzeichnung bei den Blue Jackets

Quelle:
Blue Jacket Sportreporter per Email!!!!!

----------------------------------
Gordon Ian Gordon....*sing*

Gordon ist Torwartgott!!!!

Joseph,Roy,Kölzig,Giguere die Elite der Eishockeygoalies

C R E A T I V E S U P P O R T E R S C R E W

Bayreuth 2003- Ich war "voll" dabei!!!!!!!

Czechomania Offline

Colgate Zahnputzbieber


Beiträge: 3.970

12.06.2003 22:56
#725 RE:Newsthread Thread geschlossen

Ken Daneyko vor Karriereende?

East Rutherford, 12. Juni New Jersey Devil's Urgestein Ken Daneyko zieht ernsthaft das Ende seiner 18-jährigen NHL-Karriere in Betracht. Der 39-jährige Verteidiger will in aller Ruhe zusammen mit seiner Familie und Devils-Manager Lou Lamoriello im Laufe des Sommers eine Entscheidung treffen, wobei die Tendenz in Richtung Ruhestand zeigt. Allerdings hat Daneyko ebenso wie Trainer Pat Burns keinen Zweifel, dass auch eine weitere Saison noch möglich wäre. Seit 1983 spielt der Haudegen für die Devils und absolvierte dabei 1283 Spiele für die Organisation im Westen von New York.
Möglicherweise war der 3:0-Sieg am Montagabend im siebten Finalspiel gegen Anaheim das Ende einer langen und beeindruckenden Karriere. "Ich werde dieses Spiel nie vergessen. Das war das Sahnehäubchen auf dem Kuchen. Egal wie die Entscheidung ausfällt, ich werde glücklich sein", so Daneyko in einer Pressekonferenz in New Jersey am Mittwoch. Besonders die tolle Fanunterstützung im siebten Finalspiel war für Daneyko, der in den ersten sechs Begegnungen von Trainer Burns nur auf die Tribüne gesetzt wurde, etwas ganz besonderes. Bei jedem Puckkontakt rumorte es auf den Rängen, nachdem Daneyko in Spiel 7 für Oleg Tverdovsky randurfte: "Wie mich die Fans unterstützt haben, wird mir für den Rest meines Lebens in Erinnerung bleiben."
Bis zu der gerade abgelaufenen Spielzeit hatte Daneyko alle 162 Playoff-Spiele in der Geschichte der Devils absolviert, wurde aber jetzt von Burns nur bei 13 von 24 Spielen berücksichtigt. Dabei kam Daneyko zu drei Stanley-Cup Siegen (1995, 2000 und 2003) und verlor 2001 das Finale im siebten Spiel gegen Colorado. Daneyko wurde 1982 von den Devils an 18. Stelle gedraftet. "Wenn mir 1982 jemand gesagt hätte, dass ich im Jahre 2003 immer noch bei dem selben Club spielen werde, den hätte ich irgendwo eingeschlossen und den Schlüssel weggeworfen", so Daneyko in seiner gewohnt trockenen Art.

Ducks gefeiert

Anaheim, 12. Juni Von einigen tausend Anhängern wurden die Mighty Ducks mit wedelnden Tüchern und "Entenpfeifen" nach ihrer Niederlage in Spiel 7 des Stanley-Cup Finales am Mittwoch in Anaheim dennoch frenetisch empfangen und gefeiert. "Jetzt werden wir endlich in der ganzen Liga respektiert" so der überragende Keeper und Conn Smythe Trophy Gewinner Jean-Sebastian Giguere. "Jedesmal wenn ich das Eis betrat, lief mir ein Schauer über den Rücken, wegen Euch", rief Giguere den Fans zu. Auch Kapitän Paul Kariya richtete sich direkt an die zahlreichen Anhänger: "Selbe Zeit nächstes Jahr, anderes Ergebnis" versprach er der jubelnden Menge. Viele Fans hielten ihr Ducks-Trikot in die Luft und machten viel Lärm mit "Entenrufen". Die Polizei ging von 3000 bis 5000 Teilnehmern der etwa 20-minütigen Zeremonie aus. Am Ende gab es ein Feuerwerk und einen lila-grünen Konfettiregen in den Farben des Clubs.
Danach gingen die Spieler in ihre Kabine in der Anaheim-Arena, räumten ihre Sachen aus und spekulierten über die Zukunft: Die Ducks haben 10 "restricted free agents", darunter Jean-Sebastian Giguere und 2 "unrestricted free agents" (Steve Thomas und Fredrik Olausson) im aktuellen Kader. " Es wird Wechsel geben. Wir werden das tun, was nötig ist, um uns zu verbessern", so Trainer Mike Babcock gegenüber der Presse. Nach 29 Siegen im Vorjahr konnten die Ducks in dieser Saison 40 Erfolge feiern und den "Western Conference" Titel gewinnen, was zudem das beste Ergebnis in der 10-jährigen Geschichte der Kalifornier ist.

Grant Fuhr und Pat LaFontaine in der "Hall of Fame"

Toronto, 12. Juni Am 3. November diesen Jahres wird es weitere Neuaufnahmen in die "Hockey Hall of Fame" geben. Mit Torhüter Grant Fuhr und Stürmer Pat LaFontaine wurden dabei zwei bekannte Namen aus der jüngeren NHL-Geschichte ausgewählt. Desweiteren werden Brian Kilrea, ein exzellenter Juniorentrainer, der bei den Ottawa 67's jahrelang junge Talente zu späteren NHL-Stars formte und der Besitzer der Detroit Red Wings, Mike Ilitch, aufgenommen.
"Das ist eine großartige Ehre für mich. Das ist das Sahnehäubchen für das, was ich in meinem Leben getan habe", so der 40-jährige Grant Fuhr, der mit den Edmonton Oilers fünf Stanley Cups gewann und sechsmal ins All Star Team berufen wurde. Er spielte außerdem für Buffalo, Los Angeles, Toronto, St Louis und Calgary bevor er vor drei Jahren seine Karriere beendete und mittlerweile als Torhütertrainer in einer kanadischen Juniorenliga (WHL) arbeitet.
Der 38-jährige Pat LaFonataine erzielte in 865 NHL-Spielen 468 Treffer und steuerte noch 545 Beihilfen dazu. Er war insgesamt 15 Jahre in der NHL aktiv und spielte dabei für Buffalo und die beiden New Yorker Clubs, ehe eine Gehirnerschütterung seine Karriere abrupt beendete. LaFontaine schoss in sieben Spielzeiten mehr als 40 Tore und sogar zwei Mal mehr als 50. "Ich bin begeistert, die Aufnahme ist eine tolle Ehre für mich", so der US-Amerikaner. Beim historischen World Cup Sieg der USA 1996 gegen Kanada war er einer der Schlüsselspieler auf amerikanischer Seite.

Brian Kilrea ist inzwischen 68 Jahre und absolvierte gerade seine 26. Saison als Trainer der Ottawa 67's. Im vergangenen März erreichte er seinen 1000. Sieg. Eine Marke, die nur Scotty Bowman ebenfalls erreichte. In der NHL war er zwei Jahre als Assistenztrainer bei den New York Islanders tätig. "Als ich das mit der Hall of Fame heute erfahren habe, ich glaube das war der großartigste Moment in meinem Leben. Ich habe all die Jahre gecoacht und ich habe es immer geliebt. Ich freu mich mit den jungen Spielern auf dem Eis zu sein, zu sehen wie sie sich verbessern und hoffentlich ihre Träume verwirklichen", erklärte Kilrea.

Der 73-jährige in Mazedonien geborene und in Detroit aufgewachsene Mike Ilitch besitzt inzwischen ein ganzes "Reich": 1982 übernahm er die Detroit Red Wings, als diese völlig am Boden waren und nur 2.100 Dauerkartenbesitzer hatten. Seit dieser Zeit gewannen die Red Wings neun Divisions-Titel und drei Stanley-Cups. Ilitch besitzt zudem das Baseball-Team der Detroit Tigers und die Little Caesar's Pizza-Kette.

Unter den anderen Spielern, die zur Auswahl für die "Hall of Fame" standen, aber (noch) nicht gewählt wurden, waren unter anderem Guy Carbonneau, Dino Ciccarelli, Glenn Anderson and Brian Bellows.

MacTavish bleibt Trainer in Edmonton - Olczyk neuer Headcoach in Pittsburgh

Edmonton,/Pittsburgh, 12. Juni Craig MacTavish bleibt für weitere drei Jahre Trainer der Edmonton Oilers. Nur wenige Wochen nachdem die Oilers Manager Kevin Lowe langfristig an den Club banden, verlängerten sie auch mit Mac Tavish. Der 44-jährige MacTavish führte die Oilers zu zwei Playoff-Teilnahmen in den letzten drei Jahren und hat eine positive Bilanz von 115 Siegen zu 82 Niederlagen. "Ich könnte nicht glücklicher sein", so Lowe nach der Vertragsunterzeichnung, "dieses Thema war ganz oben auf unserer Prioritätenliste."

Währenddessen haben auch die Pittsburgh Penguins einen Trainer für die kommende Spielzeit verpflichtet: Der langjährige NHL-Spieler Ed Olczyk übernimmt den Job hinter der Bande beim Lemieux-Club. Er ersetzt den zum Ende der letzten Saison abgesetzten Rick Kehoe.

Lindros zieht Option

New York, 12. Juni Eric Lindros von den New York Rangers hat seine Vertragsoption gezogen und damit zumindest von seiner Seite den Kontrakt mit dem Broadway-Club automatisch um ein weiteres Jahr verlängert. Lindros hatte zwar in der vergangenen Spielzeit die meisten Einsätze seiner Karriere, aber dafür leistungsmäßig ein Tief. Der in der Vergangenheit oft von Verletzungen geplagte Stürmer verpasste nur ein Spiel aufgrund einer Sperre. Dafür war seine Punktausbeute für seine Verhältnisse mager: Mit 19 Toren und 34 Beihilfen sanken seine Statistiken auf den Tiefpunkt seiner Karriere.
Vertragsgemäß würden Lindros 3,3 Millionen Dollar zustehen, plus ca. 6 Millionen $ aus verschiedenen Bonussystemen. Allerdings wollen die Rangers in Person von Manager Glen Sather mit Carl Lindros, dem Vater und Agenten von Eric, im Sommer noch einmal nachverhandeln. Zwar haben die Rangers bis zum 1. Juli die Möglichkeit den 30-jährigen Mittelstürmer für 2.2 Millionen $ auszubezahlen und als "free agent" ziehen zu lassen, aber diese Option bisher, zumindest in der Öffentlichkeit, scheinbar nicht in Betracht gezogen
http://www.hockeyweb.de


danke jan für den schönen abend!!! Ok, ok, ich weiß das ich gut bin ...


bigfoot49 Offline

Titel gesucht
Co-Admin

Beiträge: 11.081

13.06.2003 11:27
#726 RE:Newsthread Thread geschlossen

13.06. Letzte Nacht war die Nacht der Gewinner! Die Hart Trophy, Vezina Trophy und einige mehr wurden an die besten Spieler der Saison vergeben. Peter Forsberg wurde als wertvollster Spieler mit der Hart Trophy ausgezeichnet. Martin Brodeur wurde als bester Torhüter mit der Vezina Trophy geehrt. Nicklas Lidstromerhielt zum drittenmal in Folge die Norris Trophy. Alles weitere findet ihr hier. + + + Nicklas Lidstromwurde zum sechstenmal in Folge ins All - Star Team gewählt. Mehr erfahrt ihr hier. + + + Die Atlanta Thrashers haben Byron Dafoe auch für die kommende Saison als Torhüter unter Vertrag genommen. Sie lösten die Option auf ein zweites Jahr ein. + + + Die Toronto Maple Leafs haben die Eintrittspreise für die kommende Saison erhöht. Die Preise liegen jetzt zwischen 37 $ und 182 $. In der abgelaufenen Saison lagen die Preise zwischen 35 $ und 175 $. + + + Robert Svehla hat seine Karriere nun doch definitiv beendet. Er wird nicht für Toronto in der kommenden Saison spielen. + + + Larry Robinson wird sich im Laufe der nächsten Woche mit GM Glen Sather treffen, um die Bedingungen des offenen Trainerposten bei den Rangers zu besprechen. Ob er den Posten annehmen wird steht aber noch nicht fest. Eine Entscheidung macht Robinson in erster Linie von seiner Frau abhängig. Außerdem will er sich sein, dass er als Trainer der Rangers freie Hand hat. + + + Luc Robitaille verhandelt mit den Los Angeles Kings über eine Rückkehr. + + +

http://www.nhl-tribute.de/index2.html

bigfoot49 Offline

Titel gesucht
Co-Admin

Beiträge: 11.081

14.06.2003 14:46
#727 RE:Newsthread Thread geschlossen


14.06. Die Houston Aeros haben den Calder Cup gewonnen! Mit einem 3:0 Sieg über die Hamilton Bulldogs haben sie in Spiel 7 die Finalserie für sich entschieden. 17.428 Zuschauer sahen das AHL Finale Spiel, die größte Zuschauermenge die jemals ein AHL Spiel live gesehen hat. Die Houston Aeros sind das Farm Team der Minnesota Wild. Houston's Torhüter Johan Holmqvist wurde als MVP der Play Offs mit der Jack A. Butterfield Trophy ausgezeichnet. Die Wild holten Holmqvist von den New York Rangers. + + + Devil's Verteidiger Scott Stevens war gestern zu Gast in der "Late Show" bei David Letterman. Ein weiterer Gast war Comedy Star Tom Green aus Ottawa. Green zog sich während der Show ein Senators Trikot über und gab Stevens ein Devils Trikot, welches viel zu klein war für Stevens. Stevens reagierte mit Humor: "Du willst doch nicht etwa mit mir kämpfen, oder?" Dann überreichte Green dem 3-fachen Stanley Cup Sieger einen Hockeyschläger und sagte zu ihm: "Ich habe früher auch Hockey gespielt. Ich zeige dir jetzt mal wie man in Ottawa Hockey spielt. Versuch mir den Puck abzunehmen!" Darauf verpasste Stevens ihm einen Bodycheck, so dass Green im hohen Bogen zu Boden ging. Green feichste: "Nun habe ich den Ruf meiner Heimatstadt wohl noch mehr ruiniert!" + + + Unterlagen von Patrick Roy 's Verhaftung aus dem Jahr 2000 wurden aus dem Untersuchungsgefängnis geschmuggelt und bei Ebay zum Verkauf angeboten. Roy wurde 2000 nach einem Ehestreit verhaftet, weil besorgte Nachbarn die Polizei gerufen hatten. Eine Anklage hat es nicht gegeben, der Fall wurde zu den Akten gelegt. Die Polizei konnte das Original bei Ebay sicherstellen, Kopien sollen aber noch im Umlauf sein. Die Polizei will sich förmlich für den Vorfall bei Roy entschuldigen. + + + Die Buffalo Sabres wollen ihren Erstrunden Pick beim diesjährigen Draft zum Tausch anbieten. Die Sabres stehen an 5. Stelle beim Draft. Sie suchen einen erfahrenen und talentierten Spieler der ihnen in die Play Offs hilft. + + + Sergei Fedorov will nun doch auf das alte Angebot der Red Wings zurückkommen. Das Angebot lautete 50 Mio $ für 5 Jahre. Angeblich habe er dieses Angebot nie abgelehnt. + + + Die Florida Panthers haben den Vertrag mit Verteidiger Branislav Mezei für 3 Jahre verlängert. Außerdem verlängerten sie den Vertrag mit Verteidiger Mathieu Biron für 3 Jahre. + + + Ron Ryan ist der neue Präsident der Philadelphia Flyers. Ryan war bereits 15 Jahre verantwortlich für die täglichen Operationen des Teams. Seit 1988 war er Vize Exekutiv Präsident und verantwortlich für sämtliche Geschäfte der Franchise. + + +

http://www.nhl-tribute.de/index2.html

holypalooza Offline

O.A.L. Member


Beiträge: 11.626

14.06.2003 19:30
#728 RE:Newsthread Thread geschlossen

In Antwort auf:
Devil's Verteidiger Scott Stevens war gestern zu Gast in der "Late Show" bei David Letterman. Ein weiterer Gast war Comedy Star Tom Green aus Ottawa. Green zog sich während der Show ein Senators Trikot über und gab Stevens ein Devils Trikot, welches viel zu klein war für Stevens. Stevens reagierte mit Humor: "Du willst doch nicht etwa mit mir kämpfen, oder?" Dann überreichte Green dem 3-fachen Stanley Cup Sieger einen Hockeyschläger und sagte zu ihm: "Ich habe früher auch Hockey gespielt. Ich zeige dir jetzt mal wie man in Ottawa Hockey spielt. Versuch mir den Puck abzunehmen!" Darauf verpasste Stevens ihm einen Bodycheck, so dass Green im hohen Bogen zu Boden ging. Green feichste: "Nun habe ich den Ruf meiner Heimatstadt wohl noch mehr ruiniert!"


Méschda Hoschbess holy ...und nichts ist wie es scheint!!

Brawls. Blood. Mayhem. Philly style. You want it - we got it!

newcoming tough enforcers: --> Leafs-Fans können hier klicken!!
Garrett Burnett HFD GP 62, G 6, A 1, P 7, Pim´s 346
Peter Vandermeer PHI GP 77, G 5, A 8, P 13, Pim´s 335
Sean McMorrow ROC GP 64, G 0, A 1, P 1, Pim´s 315
Darcy Verot SJN GP73, G 5, A 11, P 16, Pim´s 299

bigfoot49 Offline

Titel gesucht
Co-Admin

Beiträge: 11.081

14.06.2003 21:07
#729 RE:Newsthread Thread geschlossen

Holy geil oder?

Würd das bei uns einer machen wäre das sofort ein Aufhänger in der Bild und ein Bericht in Stern TV wie brutal das ganze doch wäre

Czechomania Offline

Colgate Zahnputzbieber


Beiträge: 3.970

14.06.2003 21:09
#730 RE:Newsthread Thread geschlossen

gibts da auch ein video ???


danke jan für den schönen abend!!! Ok, ok, ich weiß das ich gut bin ...


holypalooza Offline

O.A.L. Member


Beiträge: 11.626

14.06.2003 21:15
#731 RE:Newsthread Thread geschlossen

In Antwort auf:
Holy geil oder?
...aber hallo!!

@ Czecho: ...ich schau mal!!


Méschda Hoschbess holy ...und nichts ist wie es scheint!!

Brawls. Blood. Mayhem. Philly style. You want it - we got it!

newcoming tough enforcers: --> Leafs-Fans können hier klicken!!
Garrett Burnett HFD GP 62, G 6, A 1, P 7, Pim´s 346
Peter Vandermeer PHI GP 77, G 5, A 8, P 13, Pim´s 335
Sean McMorrow ROC GP 64, G 0, A 1, P 1, Pim´s 315
Darcy Verot SJN GP73, G 5, A 11, P 16, Pim´s 299

Czechomania Offline

Colgate Zahnputzbieber


Beiträge: 3.970

14.06.2003 23:51
#732 RE:Newsthread Thread geschlossen

Stanley-Cup Feier der Devils

East Rutherford, 15. Juni Zusammen mit ungefähr 20.000 Fans haben die New Jersey Devils ihren dritten Stanley-Cup Gewinn innerhalb der letzten neun Jahre auf den Parkplätzen vor der Continental Airlines Arena in East Rutherfod gefeiert. Ein guter Platz für die Devils, die in den diesjährigen Playoffs wahrlich desöfteren ihre Heimstärke bewiesen und mit 12 Playoff-Heimsiegen einen neuen NHL-Playoff Rekord aufgestellt haben. Nur die Detroit Red Wings waren in den letzten 10 Jahren ähnlich erfolgreich wie die Devils, die allerdings immer noch im Schatten des großen New Yorker Nachbarn, den Rangers, stehen und nur selten vor ausverkaufter Halle spielen.
Vor allem der Trainerstab um Headcoach Pat Burns, sowie seinen Assistenten John MacLean, Bobby Carpenter und Jacques Caron wurde vom allmächtigen Devils Präsidenten und Manager Lou Lamoriello in höchsten Tönen gelobt: "Das Ziel war wie jedes Jahr das gleiche, der Stanley-Cup, aber in all den Jahren meiner Erfahrung habe ich noch nie eine so verschworene Gemeinschaft erlebt. Jeder hat jedem vertraut und sich um den anderen gekümmert."
Auch die Spieler rief Lamoriello einzeln ans Mikrophon. Vor allem Vezina-Gewinner Martin Brodeur und Kapitän Scott Stevens wurden dabei am lautstärksten umjubelt. Allerdings zog noch ein anderer Akteur die Ovationen der 20.000 auf sich: Verteidiger-Denkmal Ken Daneyko, der - wir berichteten - möglicherweise seine Karriere beenden wird. "One more year", skandierte die Menge immer wieder, als der 39-jährige, der seit 18 Jahren für die Devils spielt, ans Mikrophon trat. Neben Videoeinspielungen wurde den Fans natürlich auch der Cup selbst präsentiert - nichts neues für viele der anwesenden Devils-Fans


Mike Stevens: Hoffen auf Hockey

Toronto, 14. Juni Die ganze Familie war hin und weg und kommt erst langsam wieder auf die Erde zurück. Scott Stevens hat mit seinen New Jersey Devils den Stanley-Cup gewonnen und alle fieberten und feierten mit. Im kanadischen Fernsehen war vor allem einer zu sehen: Bruder Mike Stevens, bestens bekannt in Deutschland durch Engagements in Schwenningen, Mannheim und Hamburg. Er strahlte mit Bruder Scott in die Kameras, war überglücklich über den Erfolg des zwei Jahre Älteren. Man merkt ihm die Emotionen an, wenn er zu Hause in Ontario von den Gefühlen und Gedanken erzählt, die ihn die letzten Tage begleitet haben. Mike trägt übrigens ein T-Shirt von der Meisterschaft der Mannheimer Adler, bei der er in Verlängerung das alles entscheidende golden Goal gegen die Münchner Barons geschossen hat. "Es ist natürlich vollkommen anders, ob Du eine Meisterschaft feierst oder Dein Bruder," sagt er, "aber ich habe mich aufrichtig für Scott gefreut." Die Devils charterten ein eigenes Flugzeug für die Familien der Spieler, mit an Bord Michele und Mike Stevens. "Das waren lange Flüge nach Anaheim," lacht Mike, "wir mussten zwischendurch auftanken und waren einmal elf Studen lang unterwegs." Mutter Mary, eine herzerfrischend natürliche und charmante Frau, tat sich ein Auswärtsspiel nur einmal an, "wissen Sie," lächelt sie, "ich bin jetzt in einem Alter, da muss ich auf mein Herz doch ein wenig aufpassen." Außerdem, fügt sie an, hätte sie es auch den Mighty Ducks gegönnt, "dann hätten sich eben diese jungen Männer gefreut und man kann ja auch aus Niederlagen lernen." Vor allem der weinende Duck-Goalie Giguere hat ihr Mutterherz erweicht, aber letztendlich ist sie natürlich doch unglaublich stolz auf ihren Sohn, der den Cup herzlich liebkosen durfte nach dem Sieg im siebten Finalspiel. Da saß die gesamte Familie auf der Tribüne, Scott hatte 15 Tickets gekauft, darunter acht für die Kinder, die vollkommen aus dem Häuschen gerieten. Nach vollbrachter Tat saß man lange in der Kabine beisammen, trank ein wenig, redete viel, fotografierte unenendliche Mengen und freute sich granatenmäßig. Anschließend gabs ein Dinner mit den Familien, das erst gegen 5 Uhr früh endete. "Das ist schon anders als Meisterschaftsfeiern in Deutschland," sagt Mike Stevens, "dort wird mehr mit den Fans gefeiert, wir haben unsere Eltern und Geschwister ja nicht mit."
Dass die Ducks hocherhobenen Hauptes vom Eis gehen konnten, möchte Stevens nochmal betonen. "Jeder, der in ein siebtes Finalspiel kommt, hat jeden Grund stolz zu sein," meint der Neu-Hamburger. Das sei auch bei den Adlern gegen die Haie in seiner letzten Mannheimer Saison so gewesen, als das fünfte und letzte Finalspiel zugunsten der Kölner ausging. Ihm ist klar, dass die Ansprüche in der Quadratestadt hoch seien, "aber man kann einfach nicht immer gewinnen." Überhaupt, Mannheim, sein Herz schlägt nach wie vor für die Kurpfalz. Und auch Mutter Mary bedauert, "dass er dort nicht bleiben konnte, das war wunderbar." Doch Hamburg hat den Spieler bestens aufgenommen, er gerät geradezu ins Schwärmen, wenn er von der vergangenen Saison erzählt. Die Arena sei toll, die Fans hätten sich riesig verhalten, vor solcher Kulisse zu spielen, mache unglaublich viel Spaß und sporne an. Sean Simpson sei zudem ein großartiger Coach gewesen, einer, der nicht nur sein Handwerk verstehe, sondern auch motivieren könne. "Eishockeyspielen soll ja auch Spaß machen," sagt Stevens und betont, wie sehr die Chemie bei den Freezers gestimmt habe. Er würde sich sehr freuen, wenn er in der kommenden Saison wieder auflaufen könnte in der Hansestadt. Seine Koffer stehen noch in Hamburg, als er mit der Familie in den Sommer in Kanada aufbrach, war Sean Simpson am Ruder und der hatte durchaus Interesse an Stevens gezeigt, wußte er doch sehr wohl, dass er damit einen Typ Spieler an Bord hatte, der nicht nur zum Schutze der anderen da ist. Stevens nur als tough guy zu sehen, würde ihm absolut nicht gerecht. Er ist einer, der setzt sich überall ein, glänzt in vielen Bereichen und er kämpft auch noch dann, wenn andere schon längst aufgegeben haben. Sein Problem dürfte rein das Alter sein. Dabei, sagt der 37-Jährige, "darf das doch nicht alleine die entscheidende Rolle spielen. Es geht doch auch darum, wie einer spielt, welche Routine er vielleicht mitbringt." Und dann kommt er nochmal auf die NHL und auf die New Jersey Devils zu sprechen, bei denen nicht nur Bruder Scott spielt, sondern auch der andere Bruder, Jeff als Scout tätig ist. Das Team habe ein vergleichweise hohes Durchschnittsalter, sagt Mike, aber der Zusammenhalt sei einzigartig, jeder setze sich gleichermaßen ein zum Wohle aller. Genau darauf achte man besonders bei der Zusammenstellung der Mannschaft. Der Erfolg gibt den Devils recht und Scott Stevens ist das beste Beispiel, dass ein guter Spieler auch mit 39 noch zu allem fähig ist. Mike kann sich ein Karrierende ebenfalls noch nicht vorstellen - "das ist ein reiner Alptraum für mich" - und deshalb legt er sich jeden Tag eisern ins Zeug. "Ich bin topfit", erzählt er und wartet weiter auf einen Anruf aus Deutschland. Die Koffer in Hamburg könnten sich vielleicht als Glücksbringer erweisen. (avb)

hockeyweb.de


danke jan für den schönen abend!!! Ok, ok, ich weiß das ich gut bin ...


bigfoot49 Offline

Titel gesucht
Co-Admin

Beiträge: 11.081

15.06.2003 11:20
#733 RE:Newsthread Thread geschlossen

15.06. Die Chicago Blackhawks erhalten einen Kompensationszugrecht beim diesjährigen Draft für den verlust von Free Agent Tony Amonte im letzten Sommer. Sie erhalten den 52. Pick insgesamt. Damit haben die Blackhawks nun 3 Züge in den ersten beiden Runden, den 14., den 52. und den 59. Pick. + + + Eugene Melnyk hat mit der Ontario Landesregierung einen neuen Vertrag zum Bau einer Autobahnausfahrt in der Nähe des Corel Centre abgeschlossen. Ursprünglich sollte der bau 27 Mio $ kosten, nun beläuft sich die Summe nur noch auf 21 Mio $. Damit ist der Verbleib der Ottawa Senators in Ottawa für die nächsten 10 Jahre gesichert. Melnyk wird in den nächsten Wochen die Franchise offiziell übernehmen. + + +
http://www.nhl-tribute.de/index2.html

holypalooza Offline

O.A.L. Member


Beiträge: 11.626

15.06.2003 12:40
#734 RE:Newsthread Thread geschlossen

In Antwort auf:
Und auch Mutter Mary bedauert, "dass er dort nicht bleiben konnte, das war wunderbar."
...hahaha!!

Méschda Hoschbess holy ...und nichts ist wie es scheint!!

Brawls. Blood. Mayhem. Philly style. You want it - we got it!

newcoming tough enforcers: --> Leafs-Fans können hier klicken!!
Garrett Burnett HFD GP 62, G 6, A 1, P 7, Pim´s 346
Peter Vandermeer PHI GP 77, G 5, A 8, P 13, Pim´s 335
Sean McMorrow ROC GP 64, G 0, A 1, P 1, Pim´s 315
Darcy Verot SJN GP73, G 5, A 11, P 16, Pim´s 299

LB9 Offline

Harry Potter


Beiträge: 7.531

15.06.2003 21:08
#735 RE:Newsthread Thread geschlossen

http://www.cbs.com/latenight/lateshow/#
(click "Big Show Highlight" under DaveTV).

here is it



Gruss
Alper

Seiten 1 | ... 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50
 Sprung  

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz