Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 1.378 mal aufgerufen
 Frankfurt Lions
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Blueliner ( Gast )
Beiträge:

05.08.2001 20:42
#31 Re: Steht uns eine neue Katastrophen-Saison bevor? Antworten
jaja, nur schön weiterträumen...

Sven# ( Gast )
Beiträge:

06.08.2001 08:29
#32 Re: Steht uns eine neue Katastrophen-Saison bevor? Antworten
Ich finds gut, dass hier mal nicht alles durch die rosarote Brille gesehen wird und sich mal jemand kritisch mit der nächsten Saison auseinandersetzt.

In manchen Punkten vielleicht ein bisschen überkritisch, aber Respekt vor dem Beitrag, da hier ja scheinbar nurnoch Barryfanatiker unterwegs sind.


DIE FICHTE ( Gast )
Beiträge:

06.08.2001 09:00
#33 Re: Steht uns eine neue Katastrophen-Saison bevor? Antworten
!!! Genau !!!


DIE FICHTE

Bine ( Gast )
Beiträge:

06.08.2001 09:47
#34 Re: Steht uns eine neue Katastrophen-Saison bevor? Antworten
Hey Fichte,

hast du dich jetzt mit Bienchen zusammengetan und treibst deine Postings in die Höhe.

Pass auf, dass die Sätze ja net zu lang werden!!!

Gruß Bine

P.S: Ich weiß, gehört hier net hin und hat den selben Charakter :-)))))

JürgenThe Lion ( Gast )
Beiträge:

06.08.2001 10:28
#35 Re: Steht uns eine neue Katastrophen-Saison bevor? Antworten
@Tamagoschi oder so!!!

Ich hab ja schon viel Schw...... auf dieser HP gelesen, aber Du schießt den Vogel ab. Unseren MR. Eishockey -Bernie Johnston- auf diese Art & Weise zu verunglimpfen, erinnert mich schon schwer an diesen neidzerfressenen Reporter der FNP, dem ein einziger Kanadier in einer Hockeymannschaft, mindestens schon ein Kanadier zu viel wäre. Das war auch son Bernie-Hasser.

Wem bitte haben wir es den zu verdanken, das sogar Leute wie Du sagen dürfen, das wir früher von der Meisterschaft träumen durften, wem ausser dem Bernie.
Und wo bitte hat den der Bernie jemals eine Mannschaft aufgebaut, die nicht vorne mitgespielt hat. Teams die von Bernie Johnston zusammen gestellt wurden, waren immer wie Heroen auf Kufen, Mannschaften die Eishockey gelebt haben, die das Publikum unheimlich gut entertaint haben.

Das einzige wo man drüber diskutieren kann, ist die Tatsache das unser Herr Schröder halt Geschäftsmann ist und der nicht mehr, mehr Geld investier als er bekommt.
Das bedaure ich zwar auf der einen Seite auch, weil es nun mal ein Nachteil, kurzfristig betrachtet, gegenüber denen ist, die ständig über ihre Verhältnisse leben, diese denkweise garantiert aber gleichzeitig auch in Zukunft erstklassigen Eishockeys in Frankfurt.


Dir fällt auf mein Posting bestimmt wieder irgendsoein,an den Haaren herbeigezogener Schund ein, nur zu ich freue mich schon drauf.


Die besten Grüße von einem Bernie - Jünger



Jürgen


***Lääänn & Trevor***
******forever******

The trouble shooting brothers
from the


***Bembeltown Chiefs***

****I salute you****

Thabadguy ( Gast )
Beiträge:

06.08.2001 18:16
#36 Schröder Bernie und Co! Antworten
Lieber Jürgen!

Glaubst du nicht, egal wer nach Frau Thomas als Manager gekommen wäre - es wäre besser geworden? Was ist also so
besonders an Bernie?! Auf die zahlreichen Flops, die ich genannt habe, gehst du ja garnicht erst ein... Ich darf
dich auch daran erinnern, wie dein "Idol" seine von ihm
selbst zusammengestelle Mannschaft als Coach nach anfänglicher Euphorie auf Talfahrt in der Tabelle schickte und nicht bereit war, seinen Posten zu räumen. Zu Schröder:
Du siehst die Sache leider etwas falsch: Wenn du was von kaufmännischen Belangen verstehst, rechne doch bitte den Etat mal nach... da bleibt seeeehr viel übrig...wohin wandert das wohl? An die Heilsarmee? Die läppischen Altlasten in Höhe von knapp 1 Million DM hatte er schon nach der ersten Saison doppelt und dreifach wieder drinnen.
Oder glaubst du, die GmbH wirft nur 300.000 Mark pro Jahr ab...lol... Diese Gewinne sollte er in eine gute Mannschaft stecken, die dem Eishockeystandort Frankfurt auch würdig ist und nicht das Potenzial brach liegen lassen nur um möglichst viel Kohle abzuschröpfen! Ich würde ihm als Geschäftsmann ja nicht mal einen Vorwurf daraus machen, wenn es keine Milchmädchenrechnung wäre: Wenn die Mannschaft vorne mitgespielt hätte, hätten wir in jedem Spiel letztes Jahr sicher 1000 Zuschauer mehr Pro Spiel im Schnitt gehabt... man rechne den Gewinn über die ganze Saison aus und was davon hätte geholt werden können. Ich weiss es ja - ist alles an den Haaren herbeigezogener Schund! Deswegen arbeite ich auch seit 10 Jahren bei einer Unternehmensberatung und hab täglich mit sowas zu tun... aber gegen dich hab ich ja eh keine Chance - du bist wahrscheinlich der persönliche Berater von Howard Hughes!

Normann ( Gast )
Beiträge:

06.08.2001 18:25
#37 Re: Steht uns eine neue Katastrophen-Saison bevor? Antworten
In Antwort auf:
Wenn die Mannschaft vorne mitgespielt hätte, hätten wir in jedem Spiel letztes Jahr sicher 1000 Zuschauer mehr Pro Spiel im Schnitt gehabt


Wow, in jedem Spiel ausverkauft. Das glaubst du wirklich?



Normann
---------
http://people.freenet.de/Normann

Reggie Dunlop ( Gast )
Beiträge:

07.08.2001 13:22
#38 Re: Steht uns eine neue Katastrophen-Saison bevor? Antworten
In Antwort auf:
Bester Stickhandler ist wohl ein Witz! :-)

Nein, kein Witz. Bester stickhandler in der defense.
In Antwort auf:
Und an dem verlorenen Spiel ist er sehr wohl schuld! Die Taktik lautete damals "Blos nicht gleich wieder in Rückstand geraten" Und dann nach 10 Minuten dieses Ding von Doyle...sowas hab ich wirklich NOCH NIE vorher gesehen... dass die Stürmer dann ihr übriges mit ihrer bekannten Unfähigkeit dazu beigetragen haben,ist klar! Man nimmt sich ja ein Beispiel an so einem überragenden Kapitän... wertvolle Spieler zeichnen sich doch dadurch
aus, dass sie im entscheidenden Moment da sind - und nicht gerade dann die entscheidenden Fehler machen! Und dann auch ohne jegliche Bedrängnis! Mit 18 Jahren Erfahrung im Profi-Eishockey! Dass er nicht schiessen kann, dürfte ohnehin jedem bekannt sein! Ich hänge mich auch echt nicht an diesem einen Fehler auf...ich hab ihn oft genug spielen gesehen, um zu wissen, wovon ich rede.


Sehr lustig. Woher diese Taktik? Die ergibt sich aus den Notwendigkeiten und der Taktik des Gegners.
Die letzten beiden Jahren haben wir des öfteren, wenn es um etwas ging, wie das Kaninchen vor der Schlange gesessen.
Da lobe ich mir, das jemand Verantwortung übernimmt, anstatt sich hinter den andeen zu verstecken.
Der Vorwurf, der "Kapitän ging mit schlechtem Beispiel voran, die unfähigen Stürmer folgten", ist gleichermassen absurd wie lächerlich,
In Antwort auf:
Gegen Tully habe ich nichts - ist die beste Verpflichtung meiner Meinung nach! Ich könnt auch Pronger und Blake als Verteidigerpärchen haben, die Tore werden mit Doyle und Bresagk trotzdem fallen. Gegen Girard habe ich auch nichts gesagt - auch durchaus gute Verpflichtung. München wird ihn aber trotzdem nicht vermissen! Nur ist Girard
schon durchaus gut genug als Center für unsere besten Flügelstürmer (Lebeau, Slivchenko). Mit wem spielt dann die (noch zu verpflichtende Nr.1) zusammen bzw mit wem Girard wenn umgekehrt? Also mir fällt da höchstens noch Gervais ein. Zu Snell sag ich nur...er war schon immer katastrophal in der Defensive und hat saudumme Strafen genommen. Was helfen 20 Tore wenn 30 fallen, weil ich nicht rechzeitig wieder mit Hinten bin oder meine Mannschaft dank meiner Dummheit wieder in Unterzahl ist...?


Es ging um spektakuläres EH. Sind Slivi und Girard nun spektakulär, oder nicht?
In Antwort auf:
DEL-Niveau?! Ich lach mich kaputt - also etwas objektiv solltest du schon sein. Weil die Liga ja besser als die DEL ist, macht Palmer auch Pro Spiel ein Tor nach mehr als einjähriger Pause... da kommt ja ein neuer Mario Lemieux nach Frankfurt! Wozu dann überhaupt noch Barrie?! Palmer ist unsere Nr.1 !!! Ich darf dich darauf hinweisen, dass Rohrkrepierer wie einst Anthony Iob bei den Kölner Haien in der DEL 5 Punkte in der Saison hatten... in Italien hatte er das manchmal in einem Spiel... gleiches Niveau...soso... hmmm Wegen einer Handvoll brauchbarer Spieler, die von vermögenden Mäzen finanziert werden, denen der Fussball mittlerweile zum Halse raushängt - eine Top-Liga!



Wer lesen kann, ist im Vorteil. Schlag einfach mal die Bedeutung des Wortes "mitnichten" nach, das hilft und spart unbegründetes Geschwafel.
In Antwort auf:
Du legst mir Worte in den Mund. Ich sagte lediglich, dass es nun auch nichts mehr ausmacht, dass Pearson geht. Ich habe es Johnston nicht vorgeworfen! Zu Slivchenko... ich bin der letzte, der nicht mal gerne einen guten Osteuropäer ala Nürnberg hätte (die haben einen guten Manager!! - und einen mickrigen Etat). Aber auf solche Möchtegern-Techniker ala Vasilyev, die ihr Pulver in der ersten 10 Spielen verschiessen und dann über die letzten 30 Spiele nur noch abtauchen, kann ich gut verzichten. So genau scheinst du die Lions-Spiele wohl nicht verfolgt zu haben, sonst wäre dir wohl auch aufgefallen, dass der gute Andrei mit auffälliger Häufigkeit auf die Nase gepurzelt ist... und zwar ohne Fremdeinwirken... Ausserdem: Ich kenne durchaus Schwenninger, die dem Slivchenko keine Träne nachweinen

Ich bin und war kein Fan von Vasyliev...er hat viele Defizite, aber dieses nun wirklich nicht.
Aber recht hast Du, alle, die beim EH hinfallen, gehören aussortiert. Einen Russen dieser Statur, der nicht gescheit skaten kann, habe ich in der DEL noch nicht gesehen, und ich schaue genau hin, Danke der Nachfrage.
In Antwort auf:
Es geht darum, dass Herr Schröder lediglich jeden Pfennig aus dem Team abschröpfen will, und sich um Belange der Fans nicht im Geringsten schert. Daher hatte ich auch die Cheerleader angeführt - die Stümpferhaftigkeit zieht sich einfach durch alle Bereiche.

Muss ich diesem Zusammenhang verstehen? Was soll Schröders kaufmännischer Gedanke mit den Cheerleaders zu tun haben. Ich kenne in der ganzen Liga keinen Gesellschafter, der sich vom Eishockey eine Rendite erwartet, Kostendeckung ist angesagt.
In Antwort auf:
Wir haben einen Geschäftsführer, über den sich die Hälfte der Führungs-
etagen in der DEL lustig macht und seinen Job nur behält, weil er dem Herrn Schröder blos nicht wiederspricht. Ich könnte jetzt eine Anekdote aus Oberhausen erzählen, wo ich sein Benehmen selbst miterleben durfte.
Ich will hier aber niemand denunzieren, daher führe ich es auch nicht weiter aus.

Wir waren bei Schröder, warum fängst Du jetzt mit der GS an? Who is next? Ich werde mich zum Rest der Offiziellen nicht äussern.
In Antwort auf:
Dass Herr Schröder nach Übernahme der Altlasten auch was verdienen muss, ist klar! Aber haben die Fans nicht auch etwas verdient? Ich frage: wie würde es um die Finanzen von Herrn Schröder stehen, wenn bei den grottenschlechten Spielen im
letzten Jahr keine 5000 Zuschauer mehr gekommen wären, wie es bei jedem anderen Verein der Fall gewesen wäre?! In Krefeld warens ja bei Platz 8 nur noch 3000 (!!!)

Eben, Schröder trägt das volle finanzielle Risiko, hat die letzten Jahre den Standort Drankfurt für die DEL gesichert und hat letztes Jahr mit Alexander und einer "disziplinierten Truppe" eine Neuorientierung versucht, zumal zu Beginn der letzten Saison Postbank noch nicht mit im Boot war. Wir alle Wissen, das Experiment scheiterte kläglich, die Saison war ein Desaster. Also, back to Bernie, back to the Lions-roots...
Wir Fans haben auch mal was verdient, deswegen hatten wir 1997-99 die Auferstehung des Hockeys in Frankfurt zu feiern. Ich erwarte jedes Jahr Anstrengungen, aber nicht zwangsläufig Meisterschaften und Parties, dazu ist die wirtschaftliche Überlegenheit vom MERC und dem KEC zu gross, dies gilt auch für die Barons, dazu gleich mehr.
In Antwort auf:
Es mutet auch etwas merkwürdig an, dass
wir bei den Sponsoreneinahmen nur im unteren Drittel der DEL-Teams rangieren, bei so potenten Sponsoren wie Vodaphone/Mannesmann bzw. Sony. Naja... bei der Geschäftsführung... von einem Herrn Kress würd
ich mich auch zu nichts überreden lassen.

Kein Kommentar.
In Antwort auf:
Ich bin froh, dass Herr Schröder die Lions damals gerettet hat...aber wer weiss... wenn nicht hätte Anschütz seine Zelte vielleicht hier aufgeschlagen...und nicht in München..dass wäre mit 10x lieber gewesen!


Toller Wunsch. Weisst Du, ein Anschütz hängt nicht persönlich an der "franchise Munich", wenn die nicht "performt", dann wird sie dicht gemacht.
Ich bevorzuge, auch in den nächsten Jahren erstklassiges EH in Ffm zu sehen, und brauche keine reichen Onkels mit "hire n´fire"-Mentalität.

JürgenThe Lion ( Gast )
Beiträge:

07.08.2001 14:09
#39 Re: Steht uns eine neue Katastrophen-Saison bevor? Antworten
@tamagoschi

Also, so a bissi bin ich auch vom Fach und ich hab Dir ja schon mal gesagt das ich deine wirtschaftlichen Überlegungen durchaus nachvollziehen kann, und dir absolut Recht gebe, wenn es schön wäre, wenn der Herr Schröder, den ganzen Profit den er mit den Lions macht, wieder in das Team investieren würde.
Nur, die Sache ist doch die, wenn er das machen würde, würde er doch gegen jede Richtlinie einer Consultant-Firma, für welche du ja arbeitest, verstossen, oder etwar nicht!!
Denn Traum, das der Herr Schröder nur fürs Allgemeinwohl tut, den hatte ich auch mal, aber das is schon a bissi länger her. Und wenn ich mir die Eishockey Szene in Deutschland ansehe, ist es mir mittlerweile so wie das der Herr Schröder macht doch wesentlich lieber, als das was hier so durchschnittlich von sogenannten Vereinsführungen gemacht wird. Aber das sollte für DICH großen UNTERNEHMENSBERATER ja eigentlich nichts Neues sein.

So, das war die wirtschaftliche Seite:

Jetzt zum Bernie:

Ich weis zwar nicht wielange du dich schon um Eishockey kümmerst, ich mache dies schon relativ lange, was ansich nix Bedeutungsvolles ist, nur wenn man die Entwicklung eines Vereins oder in diesem Falle einer Person live mitbekommt, ist das halt schon hilfreich!!
Der Bernie hat jeden Verein bei dem er beschäftigt war von ganz UNTEN nach ganz OBEN geholt, wann auch immer, wo auch immer!!
Ob es bei den Verpflichtungen die er für die Lions getätigt hat, den einen oder anderen gab, der vielleicht nicht so stark war wie ein Barrie, Chabot, Charbs, Villgrain, Snell, Gervais, Edgerton, kann schon sein, aber das waren auch absolute DEL-Überflieger, aber ich bin auch der Meinung das Spieler wie, Doyle, Richard, Palmer, Reddik, Millar, Quinney, etc. überdurchschnittliche DEL Spieler sind.

Aber letzlich macht den Erfolg immer nur gesunde Mischung aus Häuptlingen und Indianern aus.
Um die Vergangenheit auf einen Formel zu bringen, heist das dann:
Mit Bernie = Erfolg & Spaß
ohne Bernie = absolute Langeweile und Erfolgslosigkeit

Im Übrigen hat die o.g. Liste kein Anspruch auf Vollständigkeit.
Desweiteren haben wir ja gesehen, wie schlecht der Bernie, im vergleich zu allen bislang verantwortlichen Managern ist.
Ich glaube man kann sagen verglichen mit unserem Ricki"Luftpumpe"Alexander hat er wohl überhaupt keinen Flopp nach Frankfurt geholt und was ganz wichtig für mich ist, er hat nie einen Herrn Evtushevski nach Frankfurt geholt, das zählt für mich doppelt!!!


So, das wars dann fürs erste du UNTERNEHMENSBERATER,

vielleicht fällt dir ja noch was sinnlo... ups, sorry natürlich sinnvolles ein!!!


Die allerbesten Grüß


Jürgen


***Lääänn & Trevor***
******forever******

The trouble shooting brothers
from the


***Bembeltown Chiefs***

****I salute you****

alt lion ( Gast )
Beiträge:

07.08.2001 14:26
#40 Re: Steht uns eine neue Katastrophen-Saison bevor? Antworten
also ich schliesse mich den ausführungen von
jürgen the lion voll an.was besseres wie den bernie
konnte dem ffm eishockey nicht passieren.
ride safe
alt lion

JürgenThe Lion ( Gast )
Beiträge:

07.08.2001 15:46
#41 Re: Steht uns eine neue Katastrophen-Saison bevor? Antworten
@alt lion

vielen DANK, aber unter Bikern & American way of life supportern versteht man sich halt!

Gruß

Jürgen


***Lääänn & Trevor***
******forever******

The trouble shooting brothers
from the


***Bembeltown Chiefs***

****I salute you****

Thabadguy ( Gast )
Beiträge:

07.08.2001 20:35
#42 Mal ne Frage... Antworten
Da ihr ja eh alle nur über mich herfallt, kann ja mal
jemand so freundlich sein und mir mitteilen, wie man die Diskussion hier beenden kann. Will ja nicht zum Märtyrer
werden... *g* Die Saison wird ja zeigen ob ich wirklich
so einen Schwachsinn prognostiziert habe! :-))

alt lion ( Gast )
Beiträge:

07.08.2001 20:48
#43 Re: Steht uns eine neue Katastrophen-Saison bevor? Antworten
@ tabadguy
dann melde dich einfach im mai 2002 wieder,wenn die lions
meister sind

ride safe
alt lion

Thabadguy ( Gast )
Beiträge:

07.08.2001 21:35
#44 *smile* Antworten
Meister ?! Vielleicht wenn man die Tabelle von hinten betrachtet! *g* Also ich würde es ihnen ja wirklich wünschen zumindest die Play-Offs zu erreichen. Würde aber
keinen Pfifferling drauf wetten!

holypalooza ( Gast )
Beiträge:

08.08.2001 12:07
#45 Re: Steht uns eine neue Katastrophen-Saison bevor? Antworten
@thabadguy: ...dann lass es. holypalooza


!!Bernie in the house uhh my god!!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz