Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.478 mal aufgerufen
 Frankfurt Lions
Seiten 1 | 2 | 3
Bobby Orr Offline

NHL-Legende


Beiträge: 1.855

06.03.2002 11:38
Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
Hallo zusammen,

nachdem ich gestern mal wieder fassungslos, vor dem Videotext saß, ist es aus meiner Sicht wohl unausweichliche Realität geworden, wir werden um die Relegationsspiele nicht herumkommen.

Die letzte Hoffung die ich hatte, daß die Aussicht auf 7 weitere Spiele, die Mannschaft so abschreckt, daß sie sich noch mal zusammenreißt scheint sich auch nicht zu erfüllen.

Mein Tip ist ein Spiel gegen die Caps, auch die einzige Mannschaft gegen die wir eine Chance haben, denn dort geht auch nichts mehr.

Sollte das aber auch schiefgehen, was dann.........

Ich glauben keiner sieht die Gefahr hier richtig, wir werden absteigen und ich befürchte davor kann uns nichts bewahren, es sei denn wir kaufen eine Lizenz und würden damit ein Novum kreieren.

Dem Abstieg durch Erwerb der Essener Lizenz entronnen.

Aber wie ist die Situation:

Nach jahrelangem Hickhack, hat man sich vor der Saison auf einen Absteiger geeinigt, wenn man nicht vollends die Glaubwürdigkeit verlieren will und alles was man sich durch die WM und die Olympiade an positiven Image für das Eishockey aufgebaut hat, wird es diesen auch geben, bzw. es wird einen Aufsteiger geben (Ingolstadt)

Dann haben wir massives Interesse aus Hamburg, eine DEL Lizenz zu erwerben, sprich eine Pleite wird dadurch abgefangen, oder die Münchner Lizenz wandert nach Hamburg, für den Fall das es keine Pleite gibt.

Summa summarum, bräuchte wir zwei Pleiten / Lizenzentzüge um auch nächstes Jahr wieder DEL Eishockey in Frankfurt zu sehen.

Wir kennen aus alle den Jahren die Sitaution, sollte es wirklich dazu kommen, würde das nach unzähligen Gerichtstermin, Fristen, Fristverlängerungen etc. frühestens im August der Fall sein.

Daher frag ich mich, wer in der jetztigen Situation einen Vertrag bei uns unterschreiben soll oder wem wir auf welcher Grundlage ein Angebot unterbreiten sollten.

Wir sollten uns einfach klar machen, daß das Frankfurter Eishockey am Abgrund steht, vor seiner dunkelsten Stunde mit ungewisser Zukunft.

Mir tut das in erster Linie sehr weh und ich habe im Moment auch nicht die Kraft nach Schuldigen zu suchen, im Moment leide ich nur und hoffe das der Kelch irgendwie an uns vorübergeht.
still believe, to see the cup sometimes.
Thanks Charlie Simmer for the memories.
Same to you Jiri, you are the best.
Play Offs 2002 we will see it on TV

alt lion Offline

DEL-Spieler


Beiträge: 222

06.03.2002 11:59
#2 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
@bobby
wie soll das alles funktionieren,selbst wenn die lions die klasse über die playdowns halten,werden wir wieder nur eine trümmertruppe zusammen bekommen,wer unterschreibt den jetzt bei den lions einen vertrag für die nächste saison,solange wartet kein söldner bis die lions
die klasse halten ,wenn ein anderes angebot kommt ,greifen die zu.
die nächste frage ist doch auch ,macht gerd schröder dieses gehampel noch mal mit.er hat
hochdotierte mitarbeiter-manger und spieler,auf die er sich seit mehreren jahren hoffnungslos
verlässt,irgendwann,denke ich hat auch GS die faxen wirklich dick.
wie das alles weiter geht weiss ich auch nicht,bin auch seit wochen sprachlos,diese truppe
wird absteigen,in frankfurt gibt es alles,schöne wohnungen,schöne autos,pünktlich geld,
super fans, schöne halle nur ein gutes team gibt es nicht.
hut ab vor den moskitos und den capitals,wo die spieler ihrem geld hinterher laufen und trotzdem
vergleichsweise zu den lions ,noch leistung bringen.

es ist schade um den hockeysport in frankfurt.ich bin zutiefst enttaüscht über diese truppe

rider safe
alt lion

Penalty 99 Offline

DEL-Spieler

Beiträge: 201

06.03.2002 12:18
#3 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
Da kann ich nur zustimmen HUT ab vor Teams wie Essen und den Berlin Caps.
Einfach eine super moralische Leistung.
Aber ob im Punkte Abstieg die letzten Worte schon gesprochen sind weiss man ja auch noch nicht. Sprich bekommen alle die Lizenz?, hoert Essen vielleicht von sich aus auf? Gibts noch versteckte Pleitegeier? was passiert mit HH, die wollen doch auch in die DEL? Fragen ueber Fragen mal sehen was sich sich da noch alles ergibt.

Jernie Bohnston Offline

NHL-Rookie

Beiträge: 633

06.03.2002 12:19
#4 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
@all

Dem ist leider nichts hinzuzufügen !
Ich hoffe nur, daß das Kind nicht bereits im Brunnen liegt !
www.air-cullaton.de

Klaus I Offline

NHL-Rookie

Beiträge: 710

06.03.2002 12:23
#5 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
Hallo!

Auch ich muss sagen, dass es mir weh tut, wie es augenblicklich um das Eishockey in Frankfurt bestellt ist. Noch dazu kommt, dass ich einfach müde bin. Die letzten Monate haben mich mitgenommen. Immer wieder die Hoffnung, dass aus dieser Ansammlung von Eishockeyspielern vielleicht doch noch ein Team wird. Immer wieder die Enttäuschung. Immer wieder die Frage, warum ausgerechnet die Lions. Was wurde falsch gemacht?

Und wenn es mir schon so geht, dann möchte ich gar nicht wissen, wie GerdS im Augenblick leidet.

Mich erinnert diese Situation immer mehr an den ersten Abstieg der Fussballer von Eintracht Frankfurt. Keiner rechnete ernsthaft mit dem Abstieg. Das Team würde sich schon finden etc, etc. Nun stehen wir im Eishockey fast vor einer ähnlichen Situation. Die wenigsten Fans glauben noch an eine Rettung, und wenn ich ehrlich bin, teile ich die schlimmsten Befürchtungen.

Es mag zwar sein, dass auf den ersten Blick der Vergleich etwas hinkt, aber ich denke ein Abstieg würde die Lions GmbH schwer anschlagen. Man muss auch einmal die wirtschaftliche Seite der Medaille sehen. Sponsoren werden ihr Engagement einschränken oder einstellen. Es müssen Spieler gefunden werden, mit denen man in der 2.Liga bestehen kann. Das alles erfordert einen Spagat sondersgleichen.

Ich fürchte, wir haben das Schlimmste noch vor uns.


In Antwort auf:
Nach jahrelangem Hickhack, hat man sich vor der Saison auf einen Absteiger geeinigt, wenn man nicht vollends die Glaubwürdigkeit verlieren will und alles was man sich durch die WM und die Olympiade an positiven Image für das Eishockey aufgebaut hat, wird es diesen auch geben, bzw. es wird einen Aufsteiger geben (Ingolstadt)




Genau lieber Bobby, das habe ich schon vor ein paar Wochen so ähnlich geschrieben. Ich denke, dass sogar beim Ausstieg von 2 weiteren Teams, der sportliche Absteiger, Absteiger bleiben wird, alleine um die Glaubwürdigkeit nicht noch mehr zu verlieren.

Wenn ich eine Zeitmaschine hätte, würde ich den März gerne überspringen.

Gruss
Klaus I

Bobby Orr Offline

NHL-Legende


Beiträge: 1.855

06.03.2002 12:38
#6 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
@Klaus I

es tut gut Leidensgenossen zu haben, bei vielen im Forum habe ich das Gefühl nicht.

Das ist eher so ein Motto wie:

Die Karawane zieht weiter, geh ich halt zu den Skyliners oder zur Galaxy. Ich glaube es gibt nicht so viele, deren Herz wirklich am Frankfurter Eishockey hängt.

Ich empfinde die Situation um vieles schlimmer als damals zu Eintracht Zeiten, damals waren wir ganz eindeutig Opfer und wir konnten erhobenen Hauptes in der Regionalliga anfangen.

Diesmal haben wir uns das Stück für Stück selbst eingebrockt.

Ich werde auch weiterhin zum Hockey gehen und wenn die Gegner nächste Jahr Wolfsburg und Duisburg heißen, viele werden das nicht tun, denn sie haben keinen wirklichen Bezug dazu, aber gerade die brauchen wir, denn Hockey in Frankfurt vor 2.000 Zuschauer wäre der Tod und dann sicher auch endgültig das Zeichen für GerdS das Handtuch zu werfen.

Aber vieleicht passiert ja ein Wunder.


still believe, to see the cup sometimes.
Thanks Charlie Simmer for the memories.
Same to you Jiri, you are the best.
Play Offs 2002 we will see it on TV

Ex-Exil-Lion Offline

Tim Thaler


Beiträge: 1.972

06.03.2002 12:47
#7 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
@Bobby Orr n´to all

Diese und ähnliche Gedanken haben gestern abend unsere kleine Reisegruppe auch gequält. Schröder und Konsorten ist die Abstiegsgefahr wohl bewusst, der Mannschaft wohl auch, wobei dies für viele keine Frage der Ehre zu sein scheint. Wer dies scheinbar noch nicht so recht realisiert hat, ist das Publikum, das sind wir.
Ich ertappe mich immer bei dem Gedanken, dass wir doch "viel zu gut" zum Absteigen sind, nicht mit diesem Kader... Auf dem Papier ist das richtig, jedoch spricht die Tabelle eine ganz andere Sprache. Personelle Entspannung ist nicht in Sicht, lediglich Tully dürfte nächsten Dienstag in VS wieder dabei sein, Palmer am Sonntag bereits gegen KR. Gervais, Pearson und Sandner fallen bis Saisonende aus, und Selivanov wurde hoffentlich nur für Schicksalsspiel I am Freitag in OB "geschont", da man in MA ohnehin keine Punkte zu holen glaubte. So könnten wir wenigstens mit drei kompletten Reihen spielen, ohne Aushilfsstürmer Frenzel und mit Doyle in der Verteidigung. Klar gegen uns spricht aber das "momentum", wie die Nordamerikaner sagen. Niemand glaubte so recht, Oberhausen könnte in München gewinnen bzw. Schwenningen in Augsburg. Essen hatte sowieso niemand diese atemberaubende Aufholjagd zugetraut, die Moskitos waren als 16ter "gesetzt" für die Play-Downs. So werden wir "rechts überholt", nicht fähig, personell nachzubessern, sei es auf Spieler- oder Trainerseite...haben keine "special-teams" und keine fixen Spielvarianten. Pokey hat zwar gestern wieder fehlerfrei gespielt, aber das Essen-Fiasko hat ihm sicher nicht gutgetan.

Der mögliche Abstieg ist in den Köpfen der meisten unentwegten 5.000+ Zuschauern immer noch nicht so recht präsent, von den möglichen Konsequenzen (Schröder, Sponsoren, Publikum und weiteren Fragezeichen) ganz zu schweigen.

Kurzum, was ich auch in meinen Postings J.B. entgegenhalten wollte: Wir helfen keinem mit Protestaktionen. Dies ist kontraproduktiv, so weh es tut, derzeit sind wir dem Charakter und dem good-will der Mannschaft ausgeliefert.


Andy#9, Pro-Doyler, Bernie-Boy und Broadstreet-Bully-Poster
member of the "Und wenn das Forum auch keinen Spass mehr macht, trotzdem darin poster"-circle

Vince Offline

Nationalspieler


Beiträge: 400

06.03.2002 12:52
#8 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
Ich kann dazu nur sagen, daß sich rein vom Ablauf eines Spieltages für mich in der nächsten Saison nichts ändern wird. Ich fahre zum Spiel hin, stell mich in die Kurve und schau mir das Geschehen auf dem Eis an. Ob auf der Eintrittskarte jetzt Duisburg oder Kassel steht, ist erst mal nicht so wichtig.

Dabei kann ich nicht behaupten, daß mein Herz so unsagbar an dem Verein hängt, daß mein Lebensrhythmus von den Spieltagen der DEL bestimmt wird. Seit der Saison 95/96 gehe ich jetzt regelmässig hin, und wenn es sich einrichten lässt, auch im nächsten Jahr, ob in Liga 2 oder 1. Und ich werde auch im nächsten Jahr meine Freunde und Bekannten mitschleifen, ob in der DEL oder beim DEB.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Es ist mir nicht egal, ob wir absteigen oder nicht. Die Beletage wäre mir um einiges lieber (spielt ein L.B. auch in Liga zwei... ?). Aber um des Sportes Willen werde ich auch in der Saison 2002 / 03 ein paar Euro für das Frankfurter Eishockey auf den Kopp hauen, ungeachtet der Klassenzugehörigkeig. Und da bin ich nicht der Einzige, dessen bin ich mir sicher.

Gruß

Vince



Klassenerhalt 2002 YOU GOTTA BELIEVE!!!

HCZ#20 Offline

Forums-Hobbit


Beiträge: 5.238

06.03.2002 12:54
#9 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
@Bobby: Es ist weniger das nichtvorhandene Bewusstsein, mehr das ich es verdränge!

Ich habe zu meinen Mitstreitern in der Halle schon vor Wochen gesagt, wer garantiert denn, dass wir nicht absteigen! Ich wär mir da nicht so sicher!

@Ex-Ex: Leider hast du Recht! Wir stehen wie die Blöden daneben und können NICHTS tun!

Ich bin 1. offizieller Bienchen-Fan!
Ich trage mein Charbonneau-Jersey mit Respekt und Stolz!
@F-Maus: HDL! München wir kommen!

bembeldomi Offline

assimilierter DEL-Fan


Beiträge: 3.908

06.03.2002 12:55
#10 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
In Antwort auf:
wie soll das alles funktionieren,selbst wenn die lions die klasse über die playdowns halten,werden wir wieder nur eine trümmertruppe zusammen bekommen,

Also um die Mannschaft der nächsten Saison mache ich mir keine Sorgen, sofern wir net absteigen.

Aber diesen zu vermeiden ist das grösste Problem des Frankfurter Eishockey solange ich hingehe und das ist seit 18 1/2 Jahren.
Nicht nur das die Klasse bzw Moral der Mannschaft zu wünschen übrig lässt, dazu kommen auch noch die Verletzten und die gesperrten.

Den mit 7 Stürmern sehe ich eigentlich keine Chancen - aber genau diese müssen wir nutzen.


------------------------------
Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau rausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt... Es gibt eine andere Theorie, nach der das bereits passiert ist
(Vorwort von Das Restaurant am Ende des Universums)



MaMo Offline

NHL-Legende


Beiträge: 1.092

06.03.2002 12:55
#11 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten


Hallo,
auch ich fühle mich dem Eishockey in frankfurt verbunden & werde auch weiterhin zum Hockey gehen. Doch mit dem Thema Abstieg möchte ich mich nicht befassen! Die Mannschaft hat es selbst in der Hand dort noch rauszukommen, denn bis Iserlohn müssen alle teams damit rechnen. Natürlich haben die Stechmücken & die Sauerländer Hünchen einen riesigen Lauf, aber es wird auch noch untereinander gespielt.
Also für mich gilt:
Die Hoffnung stirbt zuletzt!
*****************************************************************
MM

The coolest game on Earth!!

Mr.Met Offline

NHL-Legende


Beiträge: 6.662

06.03.2002 12:57
#12 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
Passt mal auf Leute, ich biete jedem von euch folgende Wette an:


Ich setze 50 Euro darauf, das die Lions auf keinen Fall absteigen werden, selbst wenn wir die Play Downs verlieren sollten werden wir uns am grünen Tsich die DEL erhalten!!!

Wer meint ernsthaft, daaa das nicht passieren wird, kann mir gerne per PM ein Wettangebot unterbreiten...


Coming soon to your TV, PC and Radio Station
April 2002- Watch the METS rock, watch watch the METS rock

Bobby Orr Offline

NHL-Legende


Beiträge: 1.855

06.03.2002 13:03
#13 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
@ Mr. Met

siehst Du und genau das ist es was mir Sorgen macht. Es steht für mich außer Frage, daß man mit gezieltem juristischen Aufwand mit einer Prozeßlawinen und einstweiligen Verfügungen nach moantelangem Hickhack am 23.08.2002 die Lizen für die nächste Saison bekommt.

Das die Statuten in diesem Punkt nicht wasserdicht sind, ist ja hinlänglich bekannt.

Aber genau das kotzt mich am meisten an, diesen Weg zu gehen, dann lieber mit Anstand absteigen und nächstes Jahr -so Gott will- auch mit Anstand wieder aufsteigen. Zumindest so viel Charakter sollten wir dann mitbringen.

Aber so hundertprozentig sicher bist Du Dir auch nicht, sondt könntest Du ja auch Wetten um 500 € oder 5000 € anbieten
still believe, to see the cup sometimes.
Thanks Charlie Simmer for the memories.
Same to you Jiri, you are the best.
Play Offs 2002 we will see it on TV

Freestyler Offline

NHL Commissioner


Beiträge: 140

06.03.2002 13:15
#14 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
In Antwort auf:
Aber genau das kotzt mich am meisten an, diesen Weg zu gehen, dann lieber mit Anstand absteigen und nächstes Jahr -so Gott will- auch mit Anstand wieder aufsteigen. Zumindest so viel Charakter sollten wir dann mitbringen.


Genau so sehe ich das auch!!! Was hilft es den über den grünen Tisch in der Liga zu bleiben, wenn es sportlich nicht gereicht hat. Auch ich werde nächstes Jahr wieder in der Halle sein und die Lions unterstützen, egal ob es in der DEL ist oder in der 2. Liga.

Saison = Zeitspanne, in der sich ein grundlegender Wechsel von Optimismus in Pessimismus vollzieht!

We've seen our share of ups and downs
Oh how quickly life can turn around
In an instant


Gruß Freestyler

Mr.Met Offline

NHL-Legende


Beiträge: 6.662

06.03.2002 13:16
#15 RE:Abstieg, auch wenns weh tut, man muß sich damit beschäftigen Antworten
@Bobby:

Naja, wenn du solche zahlen aufrufst kann ich auch 500 Euro draus machen


Coming soon to your TV, PC and Radio Station
April 2002- Watch the METS rock, watch watch the METS rock

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz