Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 2.899 mal aufgerufen
 Lions-Stammtisch
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Tracy Offline

Devotee


Beiträge: 4.605

10.11.2003 23:23
#46 RE:Partymäuse zu ersteigern antworten

was ein ding wieviele leute jetzt einfach nur sixpack und kiste bier bei ihren auktionen eingeben um ihre sachen an den mann/die frau zu bringen...


From the depths of my emptiness, Comes a feeling of inner bliss,
I feel wanted, I feel desired, I can feel my soul on fire

UNtherapierbares LUDER 5. Reihe

AustrianGiant#7 Offline

Berlin Verweigerer


Beiträge: 3.597

10.11.2003 23:28
#47 RE:Partymäuse zu ersteigern antworten

@czecho
hier der link nach St. Petersburg....http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...&category=48118
AustrianGiant#7

101% anti Joxxer mit recht!!


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Maric Offline

Juniorenspieler

Beiträge: 55

10.11.2003 23:30
#48 RE:Partymäuse zu ersteigern antworten

hätte ich auch gemacht, wenn ich was zu verkaufen hätte. so bekommt man mehr aufmerksamkeit. als geschäftsmann/frau muss man mit harten bandagen spielen

Schribber Offline

Nationalspieler


Beiträge: 474

11.11.2003 13:24
#49 RE:Partymäuse zu ersteigern antworten

Steht bei EUR 111.161,00.
Sind viele Gebote gestrichen wegen "Spassbieter".
Aber der Preis iss der Hammer !!!

Gruss
Schribber

Schribber Offline

Nationalspieler


Beiträge: 474

11.11.2003 13:37
#50 RE:Partymäuse zu ersteigern antworten

War eben nochmal zufällig drauf und hab aktualliesieren gedrückt.

EUR 222.272,00


Gruss
Schribber

Taugenix Offline

Tuckers Masseur


Beiträge: 3.727

11.11.2003 17:51
#51 RE:Partymäuse zu ersteigern antworten

In Antwort auf:
zufällig

Jaja!!


HASTA LA VICTORIA SIEMPRE
Die Taugenixe - Der Bautrupp von Biagio Conte
Sei nicht traurig kleiner Meisen-Mann!!
Man versehe mich mit Luxus. Auf alles Notwendige kann ich verzichten!
THINK YOU KNOW HOCKEY? PROVE IT !!!

bigfoot49 Offline

Titel gesucht
Co-Admin

Beiträge: 11.081

11.11.2003 20:42
#52 RE:Partymäuse zu ersteigern antworten

Beide zuletzt verlinkten Auktionen sind ungültig...

mick Offline

Alteuropäer


Beiträge: 1.783

12.11.2003 16:45
#53 RE:Partymäuse zu ersteigern antworten

link
Sixpacks und Partygranaten

Der ganz normale eBay-Wahnsinn

Von Steffen Gerth

Es passiert immer wieder: Eine originelle, witzige oder schlicht doofe Auktion löst eine Mode aus, jenseits von Sinn und Verstand. Letztes Jahr wurden Brötchen für Millionensummen versteigert, dieses Jahr sind es Frauen. eBay genießt den Rummel, bis es zu viel wird: Die Ungeister dann wieder los zu werden, ist nicht leicht.


Partygranaten: Zehn Millionen Euro Top-Gebot


Der Irrsinn wurde am Dienstagmorgen durch eine Zahl beschrieben: zehn Millionen Euro.

Zehn Millionen Euro als Höchstgebot für vier Frauen aus Köln und Bochum, die sich über eBay als "Partygranaten" anboten und den Bietenden versprachen, auf deren Party mit einer Kiste Bier (diesmal Becks Gold) anzurücken, dort nicht nur eine gute Figur machen, sondern dank akademischer Ausbildung auch für "niveauvollen Smalltalk" zu sorgen. Doch was als flotter Gag geplant war, geriet stündlich immer mehr zu einem absurden Theater. Natürlich hätte niemand für dieses Quartett zehn Millionen Euro bezahlt, das sieht man bei eBay ebenfalls so. "Wir haben den Partygranaten geraten, ihre Auktion abzubrechen", sagte Joachim Guentert, Leiter der Unternehmenskommunikation, am Dienstag zu SPIEGEL ONLINE.

Schon wenige Stunden später hatte sich eBay durchgesetzt: Die "Partygranaten" waren nicht mehr online - und mit ihnen gingen viele andere gleichnamige Anbieter über den virtuellen Jordan.

"Die Frauen haben uns am Ende gebeten, abzubrechen", betont Guentert. Der Grund: Die Menge der Bieter, die eBay auf deren Seriösität überprüfen musste, war zu groß geworden. "Es drohte zu eskalieren", formuliert es Guenter. eBay verzichtet deswegen sogar auf die Gebühren, die "Partgranaten" müssen sich dagegen vom Traum vom schnellen Geld verabschieden. Der Ruhm war nur von kurzer Dauer.

Das gilt auch für viele andere Trittbrettfahrer, denn eBay hat die Rubrik "Partygranaten" regelrecht entrümpelt. Geglieben sind immerhin noch 37 Offerten, darunter "Granaten", die auf Weihnachtsfeiern strippen oder als Tandem-Fallschirmspringer zu buchen sind - aber auch clevere Verkäufer von "Partygranaten"-Mützen mit "drehenden Lichtern".

"Sixpack" war der Auslöser - danach begann der Irrsinn

Es ist Guentert anzumerken, dass eBay alles andere als glücklich darüber ist, was derzeit auf den Seiten der virtuellen Auktionsbörse los ist. Zwar ist der Internetmarktplatz derzeit mächtig im Gespräch, kommt aber auch langsam ins Gerede. Binnen weniger Tage tummelten sich plötzlich Dutzende Grüppchen, die sich zur Versteigerung anbieten, und bei Partys für Stimmung sorgen wollten. Dabei hatte vorige Woche alles so harmlos und naiv begonnen mit sechs Frauen aus Gütersloh, die als "Sixpack" mal eben Text und Bilder auf die eBay-Seite luden und einen Kasten Bier (Krombacher) sowie gute Partylaune versprachen.

Aber harmlos war gestern. Als die Auktion des Sextetts aus Gütersloh am Sonntag auslief, stand das finale Gebot bei sagenhaften 25.050 Euro. Der "Gewinner" ist der 23 Jahre alte Markus Pfitzke aus dem Rhein-Main-Gebiet, und der junge Mann hat nicht geblufft: Schon am Dienstag war das Geld in Gütersloh.

Die Party soll aber in zwei, drei Wochen an einem noch nicht benannten Ort stattfinden, mit vielen Prominenten und begleitet von einem (ebenfalls noch nicht genannten) Großunternehmen, das den Teil seines Gewinnes in soziale Projekte steckt. RTL hat mit den Frauen einen Exklusivvertrag abgeschlossen, Krombacher will die Party mit Bier sponsern, mehr allerdings investiert die Brauerei aus dem Siegerland nicht, versichert Firmensprecher Dr. Franz-Josef Weihrauch gegenüber SPIEGEL ONLINE.

Allerdings prüft das "Sixpack" noch weitere Werbeverträge; Christine, Stefanie, Andrea, Petra, Nicole und Kerstin sind nolens volens über Nacht zu Medienstars geworden mit eigener Homepage, deren Zählwerk für die Zugriffszahlen rattert wie ein Stromzähler unter Volllast. Eine weitere gute Nachricht gibt es ebenfalls: Die Düsseldorfer Werbeagentur Sixpack wird wegen möglicher Namensgleichheiten keine juristischen Schritte beschreiten, so Christine, die "Sprecherin" des Gütersloher "Sixpack".

Deutschland sucht den Jedermann

eBay hat sich innerhalb von fünf Tagen von einer Börse für Kleiderschränke, CDs oder Babysachen zu einer Bühne für eine besondere Variante des Castingterrors von "Deutschland sucht den Superstar" gemausert - nur hier wird jetzt in der Jedermann-Kategorie gekämpft.

Was in Gütersloh gelungen ist, muss doch anderswo auch drin sein, dachten sich viele - also wurde das Posieren im Netz zum Breitensport. Bei Bohlen muss man wenigstens singen können, um an den Start gehen zu dürfen, eBay lässt jeden Teilnehmer zu, der die Gebühren entrichtet.

Ein "sexy Partyhuhn" aus Gummi versteigert "euro-sparfux" und lockt: "kräftig bieten und Ihr bekommt auch eine Chance bei RTL aufzutreten"

Die "Partygranaten" sind dabei schon viel kalkulierender vorgegangen als ihre Konkurrentinnen vom "Sixpack": Yvonne, Sandra, Daniela und Katrin wissen nicht nur, dass sie gut aussehen, sie setzten ihre weiblichen Reize beim Fototermin in einem Bochumer Kino auch ins rechte Licht. Und ein Bieter mit dem Namen "lastactionheroe" rief Summen auf, die immer schneller immer idiotischer wurden. Ein so genannter Rock-Disjockey namens Sven verbirgt sich hinter diesem Nickname - selbst 40.000 Euro waren ihm irgendwann ihm nicht mehr zuviel für die "Granaten" aus NRW.

Verrückt? Am Dienstagnachmittag hielt ein gewisser "g.laden" den Highscore: mit 150.050 Euro. Am späten Dienstagnachmittag wurden für die eBay-Anzeige der Partygranaten rund 600.000 Seitenaufrufe notiert, das Gebot wurde dann wieder auf 133.483 Euro bereinigt, "lastactionhero" war wieder dabei, offenbar hatte er bei seiner Bank vorgesprochen. Letztlich vergeblich, die "Partygranaten" sind entschärft worden - der Traum vom Ruhm war ein kurzer.

Trotzdem: Was ist denn hier los? Das fragt man sich auch eBay. Pressesprecher Guentert ist im Dauerstress, seine 440 Kollegen im Kunden- und Sicherheitsdienst versuchen, per Telefon sich von der Glaubhaftigkeit aller Bieter zu überzeugen. "Wegen dieses unglaublichen Medieninteresses werden auch viele schwarze Schafe angelockt", sagt Guentert. Nach und nach löscht eBay die Falschspieler und mediengeilen Trittbrettfahrer, die Millionenbeträge bieten.

Denn die "Partygranaten" aus Köln und Bochum waren längst nicht mehr die einzigen "Granaten" im Netz, von "Sixpacks" der Gütersloher Art gibt es ebenfalls Dutzende: Männer und Frauen aus Nürnberg, Bremen oder Castrop Rauxel boten sich und jeweils eine Kiste Bier an, einer lockte als Feuerspucker, einer bewirbt sich gleich als ganzes Frauenversandhaus mit 500 Exemplaren am Lager. Startgebot: 25.000 Euro. Aber weil der gegen das eBay-Verbot einer kommerziellen Verlinkung verstoßen hatte, muss der Frauenhändler nun anderswo seine Geschäfte machen.

eBay ist emsig bemüht, Schaden vom Unternehmen fernzuhalten. Nicht nur Pressesprecher Guentert ist noch gut die "Käsebrötchen-Affäre" im Gedächtnis, die ein Witzbold auslöste, der einfach mal eine belegte Backware zur Versteigerung anbot. Beim Gebot von zehn Millionen Euro löschte eBay dann diese Auktion, wissend, dass solche Summen niemals bezahlt werden. Das Käsebrötchen verschwand, niemand bekam Geld, auch damals verzichtete eBay auf die Gebühren.

"Wir freuen uns", sagt Sprecher Joachim Guentert, " wenn eBay als Kult wahrgenommen wird. Aber so ein Kult kann auch schnell unseriös werden." Daher sei es dieser Tage mehr denn je geboten, die Seriosität des Markplatzbetreibers zu sichern. "Schließlich soll sich hier auch der gestrenge Lehrer zu Hause fühlen."

Einstweilen hat eBay den Irrsinn in den Griff bekommen - aber die nächste Welle kommt bestimmt.

Steffen Gerth, jobpilot.de
gruß, mick

C-Gam Offline

Master of CereMONI 5. Reihe
Suche & Biete Mod


Beiträge: 8.888

13.11.2003 08:38
#54 RE:Partymäuse zu ersteigern antworten

ACHTUNG IRONIE !!!

Ebay-Sixpack von Vampiren ersteigert

Das hätten sich die Mädels vom Sixpack wohl anders vorgestellt. Erst war die Freude noch groß über den verursachten Presserummel und ein Höchstgebot von 25000€, dann kam jedoch die Ernüchterung: Der Höchstbietende, der sich jetzt gemeldet hat, ist ein Vampir und hat den Sixpack als Getränk ersteigert und will ihn auch so nutzen.

Auf einer mitternächtlichen Vampir-Party sollen die lebenden Getränkekonserven mit ihrem Kasten Krombacher antanzen und sich dann aussaugen lassen. Der bekennende Vampir erklärte, dass 6x mal frisches Blut für 25000€ ein richtiges Schnäppchen seien, seitdem Michel Friedman die Preise für "Frischfleisch aus Russland" in astronomische Höhen getrieben hat.

Der Schock bei den Versteigerten war groß, und es sieht ganz so aus, als ob ihnen keine andere Wahl bleibt, als ihr Angebot einzulösen. Ebay-Sprecher Joachim Guentert wies im Interview auf die eindeutige Rechtslage bei Ebay-Auktionen hin:

"Ein Angebot bei Ebay ist rechtsverpflichtend. Der Begriff 'Sixpack' wird im normalen Sprachgebrauch eindeutig als Packung mit 6 Getränken verstanden. Wenn man also gemeint hat, das Blut der Frauen zu ersteigern, dann wird man sich dies auch einklagen können. Der Höchstbietende hat angekündigt, dass er die Lieferung der Ware juristisch einfordern will. Notfalls werden die sechs Frauen eben per Gerichtsbeschluss unter polizeilicher Gewaltanwendung zum Erscheinen bei der Party gezwungen."

Doch neben der wenig erheiternden Aussicht, bald auf einer Gruftie-Party ohne Betäubung per Biss in den Hals ausgetrunken zu werden, steht den versteigerten Frauen noch mehr Ärger ins Haus. Das Umweltministerium hat angekündigt, Klage wegen Verstoßes gegen das Pfandgesetz gegen den "Sixpack" zu erheben. Ein menschlicher Körper, der als Getränkeverpackung für frisches Blut verkauft wird, und nicht wieder aufgefüllt werden kann, zählt laut Umweltministerium ganz klar als pfandpflichtige Einwegverpackung.

Neben der Erhebung des Pfands verpflichtet das Pfandgesetz auch noch zur kostenlosen Rücknahme der Getränkeverpackung und Rückgabe des Pfands. Sollte dies von den Selbst-Verkäuferinnen nicht gewährleistet werden, so wird eine Strafe von insgesamt 30000€ verhängt, die unverzüglich zu zahlen ist. Wenigstens in dieser Frage gibt es einen Lichtblick für den Sechserpack, denn die katholische Kirche hat sich mittlerweile als Promotion-Gag zur Rücknahme der Körper und Bestattung bereiterklärt. Das Pfand bekommen die Käufer allerdings nur nach Vorlage eines gültigen Pfandbons erstattet.

Das Presseecho und die Zahl der Nachahmer des Sixpacks ist riesig und hat bei Ebay mittlerweile zum Totalzusammenbruch geführt. Der Schaden übersteigt den Werbeeffekt deutlich. Auch die CDU-Bundestagsfraktion zeigt sich begeistert von der Sixpack-Idee und erwägt nun, den unliebsamen Abgeordneten Hohmann als "Tätervolk-Pack" bei Ebay zu versteigern.


C-Gam
------------------------------------------------------
@CereMONIYa tyebya lyublyu


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen