Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 940 mal aufgerufen
 Lions-Stammtisch
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Baphomet Offline

männliches Tratschweib
DEL, NHL & Intern. Mod


Beiträge: 6.061

23.10.2003 21:26
#46 RE:Tour de France 2004 Antworten

vielleicht etwas, aber es geht darum das ein teilaspekt des ganzen viel zu sehr hochstilisiert wird.

Atenio

Bapho!


"Autorität setzt zwingend Freiheit voraus, die sie anerkennt oder leugnet; Freiheit wiederum das Wort im politischen Sinne genommen, setzt ebenfalls Autorität voraus, die mit ihr verhandelt, sie zügelt oder duldet. Entfernt eine von beiden - und die andere hat keinen Sinn mehr: Die Autorität ist ohne eine Freiheit, die diskutiert, Widerstand leistet oder sich unterwirft, nur ein leeres Wort; die Freiheit ist ohne eine Autorität, die ihr ein Gegengewicht bietet, ein Un-Sinn."

holypalooza Offline

O.A.L. Member


Beiträge: 11.626

23.10.2003 21:27
#47 RE:Tour de France 2004 Antworten

In Antwort auf:
aber es geht darum das ein teilaspekt des ganzen viel zu sehr hochstilisiert wird
...da gebe ich Dir Recht, nur das macht doch erst die Tour aus!!

Méschda Hoschbess holy

-->

Brawls. Blood. Mayhem. Philly style. You want it - we got it!

"We drink all their beer, win the game, beat them up and no one go to jail. Good times, eh?"


Baphomet Offline

männliches Tratschweib
DEL, NHL & Intern. Mod


Beiträge: 6.061

23.10.2003 21:28
#48 RE:Tour de France 2004 Antworten

aber nur bergfahren würde dann auch langweilig werden, vor allem weil dann irgendwann fahrer gar net mehr kommen weil sie wissen sie haben eh keine chance

Atenio

Bapho!


"Autorität setzt zwingend Freiheit voraus, die sie anerkennt oder leugnet; Freiheit wiederum das Wort im politischen Sinne genommen, setzt ebenfalls Autorität voraus, die mit ihr verhandelt, sie zügelt oder duldet. Entfernt eine von beiden - und die andere hat keinen Sinn mehr: Die Autorität ist ohne eine Freiheit, die diskutiert, Widerstand leistet oder sich unterwirft, nur ein leeres Wort; die Freiheit ist ohne eine Autorität, die ihr ein Gegengewicht bietet, ein Un-Sinn."

Maric Offline

Juniorenspieler

Beiträge: 55

24.10.2003 00:17
#49 RE:Tour de France 2004 Antworten

Es ist doch schon lange kein Geheimniss mehr, das nur der die Tour gewinnen kann, der gut über die Berde kommt. Daran wird sich auch nicht wirklich was ändern. Die "anderen" fahren mit, um Flachetappen zu gewinnen, oder als Helfer um ihren Kapitänen zu helfen.

Für mich persönlich ist die nächste Tour zu leicht. Der Tourmalet und der Ventoux sind nicht im Programm und Alp d`Huez "nur" als Zeitfahren.

Ich bleib dabei, dass die Tour-Verantwortlichen diesmal einen anderen siegen sehen wollen. Anders kann ich es mir nicht erklären.

God hates us all Offline

Offenbacher in Siegen


Beiträge: 2.899

24.10.2003 01:13
#50 RE:Tour de France 2004 Antworten

obwohl ich die tour liebe...eins muss ich mal loswerden...

SCHEISS FRANZOSEN



Wer Wind säht, wird Sturm ernten!

HCZ#20 Offline

Forums-Hobbit


Beiträge: 5.238

24.10.2003 08:55
#51 RE:Tour de France 2004 Antworten

BILD 24.10.2003

Gestern in Paris die Strecken-Präsentation für die 91. Tour de France (3. – 25. Juli 2004).

Lance Armstrong (32/ US Postal) und Jan Ullrich (29/ Team T-Mobile) saßen brav im Palais des Congrès in der ersten Reihe. Und die Rivalen staunten nicht schlecht...
Los geht’s in Lüttich (Belgien). Ende ist nach 3391 km in Paris. In BILD erklärt der Telekom-Star das Zitter-Finale. Ullrich: „Die letzten Etappen in den Alpen sind sehr schwer und entscheiden alles.“

Höllen-Berg
Die 16. Etappe, Auftakt zum Finale furioso. Erstmals in der Geschichte gibt's ein Bergzeitfahren (15 Kilometer) in den Höllen-Serpentinen von L’Alpe d’Huez. Und das fünf Tage vor Schluss! Ullrich: „Das ist der Auftakt zur Entscheidung. Meine Lieblingsetappe. Mir liegen Bergzeitfahren.“ Hier sicherte er sich 1997 den Tour-Sieg.

Königs-Etappe
Einen Tag danach geht’s hinauf zum Dach der Tour (insgesamt 212 km), dem Col de la Madeleine (2000 m). „Hier darf man nicht nachgeben. Ich will die Tour gewinnen und nicht schon wieder Zweiter werden.“

Berg-Finale
Es geht über 166 km hoch nach Lons-le-Saunier. Ulle: „Das wird sehr schwer. Aber schwer ist immer gut.“

Showdown
Vorletzte und 19. Etappe das Einzel-Zeitfahren nach Besancon (56 km). Jan: „Die Zeitfahren liegen mir sowieso. Das wird Spannung pur. Es geht um Sekunden. Das toppt sogar dieses Jahr.“
Fazit: Die neue Tour – sie ist gut für Ullrich!

Und was sagt Armstrong?
Der 5-Mal-Sieger zu BILD: „Bergzeitfahren ist eine tolle Zugabe. Das entspricht meinem Leistungsprofil. Ich gehe jetzt nach Hause und mache meine Hausaufgaben.“



Yo' can win. Yo' can loose. But Yo' should never loose Yo' pride!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz