Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.716 mal aufgerufen
 Frankfurt Lions
Seiten 1 | 2
zamboni Offline

NHL-Legende


Beiträge: 1.643

19.09.2003 10:38
#16 RE:Presse vom 19.09.2003 Antworten

irgendwie ist alles anders. Erleichterung hat sich breit gemacht im Umfeld um die Mannschaft der Frankfurt Lions. Wohl noch zögerliche und teilweise ungläubige, zaghafte Erleichterung darüber, dass es sportlich läuft. Das die Spieler samt Trainergespann Chernomaz und Richer einen solch erfolgreichen, für alle überraschenden, Saisonstart mit drei Siegen und nur einer Niederlage nach vier Spielen hingelegt haben.

,,Als neue Deutsche Welle“ werden die Frankfurt Lions in der heimischen Presse hochgelobt, und das es wieder Spaß macht, zu den Eishockeyspielen der Frankfurt Lions zu kommen. ,,Nur noch 118 Stunden,“ zählen die Lions Fans erwartungsvoll gar den Countdown bis zum nächsten Heimspiel, die Anhänger glauben wieder an ihre Mannschaft. Der Torhunger ist geweckt und macht Appetit auf mehr. Schließlich hat die Frankfurter Mannschaft in vier Spielen gar 18 mal getroffen, fast jeder Spieler hat sich schon als Torschütze eingetragen in der noch jungen DEL-Saison 2003/2004.

,,Wie soll das denn weitergehen?“ fragt sich der eine oder andere. Es ist ja direkt unheimlich, wie die Frankfurt Lions als sportlicher Absteiger mit dem Stigma ,,Erfolglosigkeit“ behaftet, heuer auftrumpfen. Aber es macht allen wieder Spaß, das Eishockey der Frankfurt Lions.

So ist die Vorfreude auf das heutige Heimspiel gegen die Kölner Haie auch riesengroß. Spieler und Trainer warten zwar angespannt auf den Anstoß heute um 19.30 Uhr, aber nicht ängstlich. ,,Wir sind bereit,“ gibt Cheftrainer Rich Chernomaz zur Kenntnis. Mehr lässt sich ,,Cherno“ nicht entlocken. Schließlich ist heute sein ehemaliger Arbeitgeber als Gegner zu Gast. Er kennt also die Schwere der Aufgabe ganz genau, kennt die Kölner Stärken und Schwächen, ,,wie die unsere kennen,“ weiß Chernomaz.

Gleichzeitig winkt heute abend sogar wieder die Möglichkeit, die Tabellenspitze der DEL zu erklimmen. Die Eisbären Berlin haben gestern bei den Nürnberg Ice Tigers mit 3:4 verloren und die Führung an die Nürnberger abgeben. Bei einem Sieg der Frankfurt Lions über die Kölner Haie hieße es heute abend aus allen Kehlen in der Eissporthalle: ,,Spitzenreiter ... Spitzenreiter..." Aber, abwarten und den Tag nicht vor dem Abend loben...

Karten für das Heimspiel gibt es ausreichend an der Abendkasse (geöffnet ab 17.30 Uhr) sowie nun wieder in allen bekannten Vorverkaufsstellen bundesweit. Für ausreichend Parkraum wegen der "Dippemess“ ist auch gesorgt, die Firmen Neckermann, Hornbach (beide Hanauer Landstraße) und die Metro stellen ihre Parkplätze den Eishockeyfans zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Frankfurt Lions Eishockey GmbH
Hanauer Landstraße 146
60314 Frankfurt am Main

Fon: +49 69 405884-0
Fax: +49 69 405884-44


Keine Aussagen, die hier im Forum gemacht werden, bringen uns wirklich weiter.
Auch wenn wir das alle manchmal gerne hätten oder manche vielleicht denken, das dies der Fall ist.
(c) und mit freundlicher genehmigung by bembeldomi

JUS67 Offline

Datenbank-Guru


Beiträge: 614

19.09.2003 11:40
#17 RE:Presse vom 19.09.2003 Antworten

Kölner Stadt-Anzeiger vom 19.09.2003

Alte Bekannte auf der anderen Seite
Norris versteht bis heute nicht, warum ihn Zach nicht mehr wollte.

VON CHRISTIANE MITATSELIS, 18.09.03, 21:48h
Köln / Frankfurt - Die Kölner Haie treten heute Abend (19.30 Uhr) bei den Frankfurt Lions auf jede Menge alte Bekannte. Trainer der Lions ist Rich Chernomaz, Meistercoach der Haie aus dem Jahr 2002. Lance Nethery, Frankfurts Manager, war Chernomaz' Vorgänger bei den Haien. Und dann sind da noch die Frankfurter Spieler Markus Jocher und Dwayne Norris, die KEC-Trainer Hans Zach in der vergangenen Saison aussortierte.

Den Abgang des 33-jährigen Angreifers Norris, der es in seinen sieben KEC-Jahren auf insgesamt 287 Scorerpunkte brachte und im Playoff-Finale 2002 gegen Mannheim das entscheidende Tor schoss, ist nach wie vor ein brisantes Thema. „Man hat mir nie gesagt, warum ich gehen soll“, sagt Norris, für den in Frankfurt bereits ein Tor und ein Assist zu Buche stehen. „Es hieß nur, es seien finanzielle Gründe. Einen neuen Vertrag hat man mir erst gar nicht angeboten.“ Die sportliche Leitung des KEC ging damals davon aus, dass Christoph Brandner von Krefeld nach Köln wechseln würde. Der Österreicher aber zog es vor, für Minnesota in der NHL zu spielen.

Dem KEC ist es bislang nicht gelungen, Norris in der ersten Sturmreihe mit Alex Hicks und Dave McLlwain adäquat zu ersetzen. Der einstige Paradesturm der Kölner hat seine Torgefährlichkeit verloren. Jean-Yves Roy harmoniert mit den beiden kanadischen Topangreifern lange nicht so gut, wie es sein Vorgänger tat. „Wir waren eine der besten Reihen der ganzen Liga“, sagt Norris. „Es war für mich deshalb auch nicht verständlich, warum Zach mich nicht mehr wollte.“ Die Frankfurter jedenfalls nahmen den Kanadier mit offenen Armen auf. „Er ist eine sehr gute Verstärkung für uns. Dwayne ist ein echter Profi, auch außerhalb der Eisfläche“, sagt Nethery.

Während die Lions einen sehr guten Saisonstart hingelegt haben (neun Punkte aus vier Spielen, Platz zwei in der Tabelle), steht der KEC, der auch am Sonntag (18.30 Uhr) in Augsburg auswärts spielen muss, momentan mit vier Punkten nur auf Tabellen-Rang zehn. „Es ist schön für unsere Fans, dass wir so gut gespielt haben. Aber die Saison ist noch lang“, meint Norris, der den Kölner zutraut, dass „sie bald besser in Schwung kommen werden“. Das Ziel des Kanadiers für heute lautet: „Ich möchte gegen die Haie treffen. Das wäre etwas Besonderes für mich.“

http://svn1919-jahrgang9697.de

Robert # 4 Offline

Center 5. Reihe


Beiträge: 9.775

19.09.2003 12:00
#18 RE:Presse vom 19.09.2003 Antworten

In Antwort auf:
"Mir wär'n so weit."

Mir aach...

Tschö, Robert



FASC: Wenn es abgeht dann gehts ab!!!
http://www.pixum.de/members/nighty0815de/

Pro Günther Herold Eissporthalle

Der Löwe Offline

Nationalspieler


Beiträge: 481

19.09.2003 12:35
#19 RE:Presse vom 19.09.2003 Antworten

@Bine

Lass dich hier blos nich von denen fertig machen !!! Du leistes immer klasse arbeit

Supa Borschie

Unterfranke Offline

Thread Hochholer


Beiträge: 989

19.09.2003 12:46
#20 RE:Presse vom 19.09.2003 Antworten





Lions-Boss hat "endlich wieder riesigen Spaß"
Ist das Team wirklich so gut? / Jetzt drei Heimspiele in Serie

War es nur ein Strohfeuer oder zählen die Frankfurt Lions tatsächlich wieder zum Eishockey-Establishment? So richtig trauen die Fans noch nicht dem Braten, den ihnen das runderneuerte Team vom Main nach den ersten vier DEL-Spieltagen serviert. Auch Trainer Rich Chernomaz mahnt, den zweiten Tabellenplatz nicht überzubewerten: "Neun Punkte aus vier Spielen sind toll, aber zur Play-off-Teilnahme benötigt man mindestens 90 Punkte. Es ist noch ein steiniger Weg."

Lions-Boss Gerd Schröder jedenfalls hat nach drei verkorksten Spielzeiten "endlich wieder riesigen Spaß" an seinem Team: "Es spielt mit Leidenschaft schnelles und technisch gutes Eishockey."

Gleich in drei aufeinanderfolgenden Heimspielen gegen zwei Top-Teams können die Lions beweisen, dass ihr guter Tabellenplatz mehr als eine Momentaufnahme ist. Die Heimspiel-Triologie am Bornheimer Hang beginnt heute (19.30 Uhr) mit der Partie gegen Vizemeister Kölner Haie. Am Sonntag (18.30 Uhr) kommen die Nürnberg Ice Tigers zum DEL-Spiel nach Frankfurt, und am Dienstag (19.30 Uhr) sind wiederum die Nürnberger, diesmal im Achtelfinale des DEB-Pokals, Gegner der Lions. "Klar, da geben zwei Topadressen der Liga ihre Visitenkarte ab. Wir sind trotz unseres tollen Starts noch immer ein Außenseiter", sagt Lions-Manager Lance Nethery. Spätestens im Pokalspiel gegen die Ice Tigers will der kanadische Stürmer David Gosselin nach überstandenem Lungenkollaps sein Heimdebüt geben.
Da wegen der Dippemess‘ nicht genügend Parkplätze an der Eissporthalle zur Verfügung stehen, können die Eishockeyfans kostenlos bei Neckermann an der Hanauer Landstraße 360 parken. Von dort fährt die Straßenbahn direkt vors Stadion.


---------------

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz