Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 656 mal aufgerufen
 NHL & Minor Leagues
Wes Walz Offline

NHL-PO-TS-König03


Beiträge: 3.383

12.11.2003 02:05
Ergebnisse vom 11.11.2003 antworten

Boston - Edmonton 4-3 Final
1:0 Bergeron (Lapointe / Rolston)
1:1 Stoll (Pisani / Smith)
2:1 Lapointe (Thornton / Knuble)
3:1 Thornton (Knuble /Murray)
4:1 McCarthy (Grosek)
4:2 Torres (Hemsky / Smyth)
4:3 Horcoff (York)

Columbus - Montreal 1-1 Final
0:1 Ryder (Ribeiro / Hainsey)
1:1 Nash (Vyborny)

New York I. - Philadelphia 1-2 Final
0:1 Roenick (Amonte)
1:1 Aucoin (Niinimaa / Yashin )
1:2 Recchi (Roenick / Ragnarsson)

Ottawa - Atlanta 5-3 Final
0:1 Petrovicky (Cowan)
1:1 Alfredsson (Schaefer)
1:2 Robitaille
2:2 Schaeffer (Hnidy / Spezza)
3:2 Smolinski (Chara)
3:3 Tremblay (Petrovicky / Robitaille)
4:3 Havlat (Bonk)
5:3 Smolinski (Lalime / Schastlivy)

Florida - Tampa Bay 4-0 Final
1:0 Hagman (Samuelsson / Mezei)
2:0 Lilja (Weiss / Bure)
3:0 Bednar (Nilsson /Horton)
4:0 Bure (Van Ryan /Husselius)

Minnesota - Vancouver 1-0 Final
1:0 Zholtok (Park / Daigle)

Colorado - San Jose 0-0 (1st)




MINNESOTA WILD 15G - 6W - 2T - 7L - 14P
Wes Walz 13GP - 4G - 2A - 6P - 12PIM
Richard Park 10GP - 3G - 4A - 7P - 6PIM

holypalooza Offline

O.A.L. Member


Beiträge: 11.626

12.11.2003 07:49
#2 RE:Ergebnisse vom 11.11.2003 antworten


Edmonton - Boston 3-4 (0-1/1-3/2-0)
Columbus - Montreal 1-1 (0-0/1-1/0-0/0-0)
N.Y. Islanders - Philadelphia 1-2 (0-1/1-1/0-0)
Ottawa - Atlanta 5-3 (2-2/1-1/2-0)
Tampa Bay - Florida 0-4 (0-2/0-0/0-2)
Vancouver - Minnesota 0-1 (0-0/0-0/0-1)
Colorado - San Jose 4-3 (0-1/2-1/2-1)

Edmonton - Boston 3-4 (0-1/1-3/2-0)

Eine hervorragende Überzahl-Effizienz verhalf den Boston Bruins in ihrer Partie gegen die Edmonton Oilers zu ihrem zweiten Heimsieg in Folge. Patrice Bergeron(12.pp) und nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Jarret Stoll(21.), Außenstürmer Martin Lapointe(33.pp) sowie Joe Thornton(35.pp) konnten jeweils Gästeschlussmann Ty Conklin bezwingen, als sie mit einem Mann mehr auf dem Eis standen.
Nur zwei Minuten nach Thorntons Treffer zur 3-1 Führung sorgte Sandy Mccarthy(37.) für die vermeintliche Vorentscheidung zu Gunsten der Hausherren.
Die Westkanadier, die wieder einmal ihr Heil im offenen Schlagabtausch suchten, gaben sich aber so leicht nicht geschlagen. Im Schlussabschnitt machten die Oilers noch einmal kräftig Druck auf das Gehäuse von Andrew Raycroft. Raffi Torres(43.) und zur Mitte des Drittels sogar bei Unterzahl Shawn Horcoff(52.sh) ließen die Bruins sogar noch einmal um ihren Erfolg zittern.

Columbus - Montreal 1-1 (0-0/1-1/0-0/0-0)

Nach sechs Auswärtsniederlagen in Folge konnten sich die Columbus Blue Jackets im Bell Centre von Montreal ihr erstes Remis in der Fremde erkämpfen, verbleiben aber als einzige Mannschaft der Liga ohne Auswärtssieg.
Die heutige Punkteteilung hatten sich die Blue Jackets vollauf verdient. Vor allem im ersten Drittel spielten sie die Canadiens teilweise an die Wand und verlangten deren Goalie Mathieu Garon sein ganzes Können ab. Mit einem äußerst schmeichelhaften 0-0 retteten sich die Frankokanadier in die erste Pause.
Unmittelbar nach dieser stellte Michael Ryder(23.) den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf und schoss die Hausherren mit 1-0 in Front. Die Canadiens bekamen ihre Gäste nun in den Griff, doch Joe Juneau leistete sich eine Strafzeit zuviel. Als er auf dem Sünderbänkchen saß, gelang Columbus' letztjährigem Rookie Rick Nash(34.pp) sein neuntes Saisontor zum 1-1.
In der noch verbleibenden guten halben Stunde incl. Overtime waren beide Teams mehrmals dem Siegtreffer nahe, scheiterten aber an den herausragenden Schlussleuten.

N.Y. Islanders - Philadelphia 1-2 (0-1/1-1/0-0)

Mit einer cleveren Vorstellung kamen die Philadelphia Flyers vor 18.885 Zuschauern im heimischen First Union Center zu einem 2-1 Erfolg über die New York Islanders und verbleiben damit als einziges Team der Eastern Conference ohne Niederlage auf eigenem Eis. Jeremy Roenick(16.pp) und Mark Recchi(32.) zeichneten sich als Torschützen der Flyers aus, die ihren Gästen kaum Platz zur Entfaltung gaben.
Nur einmal, als nach einer halben Stunde Kim Johnsson auf die Strafbank marschieren musste, verloren die Hausherren mit einem Mann weniger auf dem Eis die Übersicht und Islanders Verteidiger Adrian Aucoin(31.pp) egalisierte den Spielstand. Die Freude der Gäste war jedoch nur von kurzer Dauer. 50 Sekunden danach rückte Mark Recchi die Kräfteverhältnisse wieder zurecht.
Auch in den letzten Minuten, als die Islanders mehr Druck auf das von Jeff Hackett gehütete Gehäuse ausüben konnten, behielten die Flyers die Kontrolle über das Spielgeschehen und man hatte kaum den Eindruck, dass ihr doppelter Punktgewinn noch gefährdet sein könnte.

Ottawa - Atlanta 5-3 (2-2/1-1/2-0)

Im Schlussspurt durch Tore von Martin Havlat(50.) und Bryan Smolinski(60.en) kamen die Ottawa Senators noch zu einem 5-3 Erfolg bei den Atlanta Thrashers, die erst zum zweiten Mal in der eigenen Philips Arena punktlos blieben.
Die gut 13.000 Besucher sahen in den ersten zwei Dritteln eine unterhaltsame Partie mit wechselnden Führungen. Ronald Petrovicky(11.) sowie Randy Robitaille(13.) brachten dabei die Thrashers zwei Mal in Front. Doch die seit fünf Spielen sieglosen Senators ließen sich hiervon kaum beeindrucken und kamen eindrucksvoll zurück ins Spiel. Noch vor der ersten Pause glichen Teamkapitän Daniel Alfredsson(12.) und Peter Schaefer(20.) zum 2-2 aus.
Erst 27 Sekunden waren im Mittelabschnitt absolviert als der zweifache Torschütze Bryan Smolinski(21.) mit seinem ersten Treffer an diesem Abend, die Kanadier erstmals in Front brachte. Jedoch nur für 106 Sekunden dann war Atlantas Yannick Tremblay(23.) zur Stelle.
In der Spielphase bis zum Drittelende hatten die Hausherren, bei denen ihr junger Stürmerstar Ilya Kovalchuk punktlos blieb, die besseren Einschussmöglichkeiten, scheiterten aber immer wieder an Gästegoalie Patrick Lalime, was sich am Ende noch rächen sollte.

Tampa Bay - Florida 0-4 (0-2/0-0/0-2)

Das Debut von Florida Panthers Interimtrainer Rick Dudley hätte kaum besser verlaufen können. Die Panthers bezwangen auf eigenem Eis den Spitzenreiter ihrer Division, die Tampa Bay Lightning deutlich und keinesfalls unverdient mit 4-0 Toren.
Dudley, dessen letzter Sieg als Coach über ein Jahrzehnt zurück liegt, er datiert vom 22. November 1991 damals mit den Buffalo Sabres, drückte nach dem heutigen Triumph auf die Euphoriebremse: "Es ist befriedigend zu gewinnen. Wir dürfen diesen Erfolg jedoch nicht überbewerten. Es gilt auf dem Boden zu bleiben, an dieser Leistung anzuknüpfen und weiter zuarbeiten."
Bereits im ersten Spielabschnitt hatten Niklas Hagman(4.) und Andreas Lilja(20.) den Grundstein für den Sieg gelegt, den im letzten Drittel Jaroslav Bednar(45.), ebenso wie Lilja mit dem ersten Saisontor und Valeri Bure(49.pp) bei Überzahl unter Dach und Fach brachten.
Ein Sonderlob gilt auch Panthers' Schlussmann Roberto Luongo, der mit 26 Rettungstaten, zum ersten Mal in dieser Saison seinen Kasten sauber halten konnte.

Vancouver - Minnesota 0-1 (0-0/0-0/0-1)

Die Minnesota Wild hielten sich gegen das offensivstärkste sowie punktbeste Team der Liga, die Vancouver Canucks, schadlos und kamen im heimischen Xcel Energy Center zu einem 1-0 Arbeitssieg über die Westkanadier.
Zum Matchwinner der Partie avancierte Sergei Zholtok(55.) mit seinem ersten Saisontor gut fünf Minuten vor Spielende. Den ursprünglichen Schuss konnte Gästetorwart Dan Cloutier noch parieren, beim rebound hatte er dann aber das Nachsehen.
Die canucks versuchten zwar in der letzten Minuten mit einem Mann mehr auf dem Eis, zumindest noch einen Zähler zu retten, Dwayne Roloson im Tor der Wild blieb aber achtsam und kam am Ende mit 29 Saves zu seinem 13. NHL-Shutout.
Welche Rivalität sich zwischen den beiden Mannschaften entwickelt hat, wurde im Mitteldrittel deutlich, als sich innerhalb von einer guten Minute Todd Bertuzzi mit Willie Mitchell und Daniel Sedin mit Alex Henry zum Austausch von 'Nettigkeiten' trafen.

Colorado - San Jose 4-3 (0-1/2-1/2-1)

Auch die San Jose Sharks konnten ihre heutigen Gäste im HP Pavillon, die Colorado Avalanche, nicht von ihrer Erfolgsspur abbringen. Die Avalanche blieben auch in ihrer fünften Partie in Folge ungeschlagen und entführten mit 4-3 Toren beide Punkte aus Kalifornien. Teemu Selanne(48.pp) war zur Mitte des letzten Drittels im Powerplay das 'Game Winning Goal' gelungen.
Dabei enttäuschten die Sharks in der hart umkämpften Begegnung keineswegs, sie konnten sogar durch ein Tor von Wayne Primeau(13.) mit einer Führung in die erste Pause gehen, doch in den entscheidenden Phasen setzte sich die Erfahrung und Offensivpower der Gäste durch.
Derek Morris(22.) und Milan Hejduk(35.pp) brachten die 'Avs' im Mitteldrittel erstmals in Front. Die Sharks blieben aber hiervon ebenso unbeeindruckt wie im Schlussabschnitt nach Joe Sakics(45.) Tor zum 3-2.
Der Deutsche Marco Sturm(39.) und San Joses auffälligster Akteur auf dem Eis, Patrick Marleau(47.), ließen die Sharks Fans unter den 16.262 Besuchern jubeln und auf einen Punktgewinn hoffen.


Méschda Hoschbess holy

-->

Brawls. Blood. Mayhem. Philly style. You want it - we got it!

"We drink all their beer, win the game, beat them up and no one go to jail. Good times, eh?"


UUUUUUIIIIIIII Offline

Häusle Bauer


Beiträge: 5.489

12.11.2003 10:10
#3 RE:Ergebnisse vom 11.11.2003 antworten

In Antwort auf:
Dudley, dessen letzter Sieg als Coach über ein Jahrzehnt zurück liegt, er datiert vom 22. November 1991 damals mit den Buffalo Sabres,

das sollte aber lieber net in irgendeinen bewerbungsschreiben stehen....2 siege in 10 jahren
____________________________________________

UUUUUUIIIIIIII
--------------------------------------------
Forum am 07.08.2002
Bei den Frankfurt Lions soll es in der nächsten Saison der Deutschen Eishockeyliga (DEL) wieder aufwärts gehen. \\\\\\\"Wir wollen endlich wieder mal einen Playoff-Platz erobern und unter die besten acht Teams kommen\\\\\\\", sagte Clubeigner Gerd Schröder.


 Sprung  

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen