Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 4.946 mal aufgerufen
 DEL & DEB
Seiten 1 | 2
bigfoot49 Offline

Titel gesucht
Co-Admin

Beiträge: 11.081

25.04.2003 12:05
(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

http://forum.eh-bundesliga.de/thread.php...ardid=14&page=1





First member of the "DELete(tm) und Tripcke gehört weg"-Circle
"Lernen ohne zu denken ist verlorene Arbeit. Denken ohne zu lernen ist gefährlich..."
Ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen kann - gegen Tempobeschränkungen auf deutschen Autobahnen! Pro !
Im Blut hat er Stickstoff und im Gehirn einen Tank voller Benzin!
Staff-Member of EH.N

Mainpirat Offline

O.A.L. Member


Beiträge: 1.810

25.04.2003 13:17
#2 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

Da kann man echt nur mit dem Kopf schütteln. Ein Kindergarten ist gar nix gegen das was da in Garmisch abgeht.



Rock on,
and on, and on...

John LeClair breaks down the left wing all alone, moves into the circle and cranks a wicked slap shot with zero hesitation. The baffled goaltender is left with no answers, just questions as the First Union Center's horn blazes and the crowd booms.

VILLA Offline

Nationalspieler


Beiträge: 305

25.04.2003 13:18
#3 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

und die wollen -falls freiburg nicht will/kann- in die del. mit nem 2.2 mio etat und jungen deutschen spielern!! na herzlichen dank!

Grüsse

VILLA

KEV-Fanstützpunkt Südwest
Der Mainzer

Mainpirat Offline

O.A.L. Member


Beiträge: 1.810

25.04.2003 17:36
#4 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

Würde mich echt freuen Riessersee in der DEL zu sehen. Oder Aeppler? Aber unter den momentanen Umständen ist das ganze nur sehr schwer vorstellbar. Mal davon abgesehen das sich Freiburg die gebotene Chance wieder in der DEL spielen zu können sicher nicht entgehen läßt.



Rock on,
and on, and on...

John LeClair breaks down the left wing all alone, moves into the circle and cranks a wicked slap shot with zero hesitation. The baffled goaltender is left with no answers, just questions as the First Union Center's horn blazes and the crowd booms.

bigfoot49 Offline

Titel gesucht
Co-Admin

Beiträge: 11.081

26.04.2003 22:36
#5 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

Eine Geschichte aus dem Voralpenland
Gepostet am Friday 25 April @ 10:05:29

Aus dem Werdenfelser Land ist uns - über viele Umwege und nach langer Tradition - eine Weiß-Blaue Geschichte überliefert worde, die wir natürlich niemandem vorenthalten möchten!
Und nicht vergessen: Etwas wahres findet sich in jeder Geschichte!!

1. Kapitel

Es war einmal, vor gar nicht allzu langer Zeit... Herr L kommt im Sommer und mimt den großen Geldgeber. Herr N nimmt dankbar an. Herr L verpflichtet sich, Gehaltszahlungen für die Ausländer privat zu tragen, hat deshalb auch das Recht, sie auszuwählen. Herr L verspricht auch, einige ihm "sehr gut bekannte" Sponsoren mit ins Boot zu holen. Herr N. ist sehr glücklich darüber, da er nun mit dem spärlichen Geld in der Kasse besser haushalten kann.
Im Laufe der Saison kommt nun Herr L zu Herrn N und bittet ihn, die Gehaltszahlungen für die von ihm privat finanzierten Spieler kurzfristig "auszulegen", da einige ihm zugesagte Sponsoren aus privaten Gründen ("...bei dem ist grad die Oma gestorben...“) noch nicht bezahlt haben. Tatsächlich ist (zu diesem Zeitpunkt) nie ein Sponsorenvertrag zustande gekommen. Herr N glaubt Herrn L und übernimmt die Zahlungen aus der Kasse. Dies setzt sich Monat für Monat fort.
Was bleibt Herrn N auch anderes übrig? Er klammert sich an den Strohhalm Hoffnung, die sich aus den Äußerungen Herrn L's zusammensetzt. Skeptisch wird Herr N erstmals, als eine von Herrn L zugesagte Reise der Mannschaft mit einem verbundenen Freundschaftsspiel beim Scheich von Dubai, für welches jener angeblich 250.000 Dollar zahlen würde, aus fadenscheinigen Gründen von Herrn L ständig verschoben wird. Schlussendlich kommt sie gar nicht zustande.

Das Kassenpersonal kommt einigen Ungereimtheiten (Vielleicht stimmen die Abrechnungen nicht mehr, weil Herr L Karten in die eigene Tasche verkauft hat? Böse Zungen behaupten, er hat das Geld gebraucht um seine Hotelrechnung zu begleichen) auf die Spur und wird, in Umkehrung der Tatsachen, kurz entschlossen entlassen.
Herr H kommt ebenso einigen Ungereimtheiten (Vielleicht den fehlenden Geldern in der Kasse?) auf die Spur, lässt sich nicht auf dieses Spiel ein und räumt das Feld. Rechnungen wie z.B. Hotel-Rechnungen, Mietwagen-Rechnungen und Restaurant-Rechnungen für die um die Weihnachtszeit anwesenden Angehörigen der US-Amerikaner werden, obwohl von Herrn L privat eingeladen, aus der SCR-Kasse beglichen.

Der Spieler M.M wird als BL-untauglich beurteilt und soll ausgetauscht werden. Die sportliche Leitung empfiehlt ihm, sich nach einem neuen Team umzuschauen. Der Spieler M ist jedoch nicht dumm und picht auf Vertragserfüllung oder Auszahlung. Kein Problem für den SCR, schließlich steht der Spieler auf der privaten Rechnung des Herrn L. Herr L hat aber gar kein Geld, um ihn auszuzahlen. Damit das nicht ans Tageslicht gerät, entschließt man sich deshalb überraschend, den Spieler M als 7.Ausländer zu behalten.

2. Kapitel

Nachdem das Kassenpersonal nun vor die Tür gesetzt wurde (Gründe dafür entnehmen Sie bitte Kapitel 1), erklärten sich Teile der Mannschaftsführung mit dem Kassenpersonal solidarisch. Schließlich waren das alles Ehrenamtliche. Darunter war auch Herr B, seines Zeichens Mannschaftsführer, und das seit Jahren, ein Urgestein sozusagen. Außerdem war Herr B sogar der Bruder des großen Herrn B, der die Geschicke der BL und der OL leitet. Dieser Herr B also, der Kleine, wusste natürlich über alles Bescheid, was da so lief. Das war ihm aber langsam nicht mehr geheuer, und als die Sache mit dem Kassenpersonal passierte, nutze er dies und erklärte seinen Rücktritt. Die Führungsetage kehrte die Tatsachen aber wieder mal um, und es hieß, sie wären alle entlassen worden.
Man installierte einen neuen Mannschaftsführer, jemanden, der bis dato an mit einer anderen Tätigkeit betraut war. Es stellte sich aber sehr schnell raus, das dieser jemand(in) gar nicht so angenehm (und vor allem nicht dumm) war, wie man dachte, sondern mit Nachdruck auf einige Missstände hinwies, was der Führungsetage selbstverständlich missfiel. Kurzerhand wurde dieser jemand wieder von seinem neuen Posten entbunden und an seinen alten Platz gelobt.
Der freie Platz als Mannschaftsführer wurde jetzt doppelt besetzt: in der Geschäftsstelle übernahm diesen Platz Frau D, in der Praxis wurde der Platz von Herrn G, Nachkomme von einem in der erweiterten Führungsetage tätigen Ehepaar, eingenommen. Diese erwiesen sich als absolut treue Gefolgschaften von L & D. Somit war jetzt alles unter Kontrolle von L & D.
Alles? Nein, nicht alles! Ein kleiner, unscheinbarer jemand, der als Mannschaftsführer nicht geeignet war und an seinen alten Platz abgeschoben wurde, leistete weiterhin erbitterten Widerstand. Denn es ging doch schließlich um den heiß geliebten SCR, nicht um irgendwelche Profilneurotische "Möchte-gern-Macher".
Somit wurde auch diese Person solange gegängelt, bis eines Tages die Situation eskalierte. Just bei einem Spiel, in der Drittelpause, entbrannte ein Streit zwischen dieser Person und der Führungsetage. Die Führungsetage hatte dabei 2 Ziele: es ging in der ganzen Sache nämlich vornehmlich um Geld, genauer gesagt, um Freikarten für Ehrenamtliche. In erster Linie versuchte die Führungsetage mehr Geld einzunehmen, da aufgrund einiger geschilderter Taten in Kapitel 1 & 2 dieses schon langsam mehr als knapp war. Also strich man kurzerhand die Freikarten für die Ehrenamtlichen und deren Angehörige, die sie schon seit Jahren für ihre Tätigkeit bekommen hatten. Das wollte dieser jemand, der sich erbittert wehrte, nicht hinnehmen und setzte sich vehement für die Freikarten ein.
Das dieser jemand sich so erbittert wehrte, war jedoch ein gefundenes Fressen für die Führungsetage. So konnte man die Person doch mehr oder weniger elegant loswerden und hatte damit auch die letzte Bastion zur grenzenlosen, unangefochtenen Macht erklommen.
Alle bösen, unprofessionell arbeitenden und den Machenschaften von L und D skeptisch gegenüberschauenden Schwachstellen wurden entfernt.
Alle Positionen wurden mit "Hardcore-Lasse-Jüngern" besetzt, nun konnte es richtig losgehen.

Leider waren sie schlussendlich nicht schlau genug um abzusehen, dass so etwas nicht lange gut gehen kann. Denn dass das Kartenhaus irgendwann zusammenbrechen muss, sollte wohl dem Dümmsten bewusst gewesen sein. Geht’s eigentlich noch dümmer als ganz dumm? An dieser Frage scheine ich nun zu verzweifeln.


3. Kapitel

Herr N zahlt weiterhin die Verpflichtungen des Herrn L. Dieser spielt nach außen den Strahlemann und lässt sich feiern. Auftritte im TV (Premiere, Blickpunkt Sport) sowie zahlreiche Zeitungsartikel lassen seinen Stern noch heller strahlen. Und Herr N zahlt immer noch fleißig.
Zum Ende der Hauptrunde präsentiert Herr L dann endlich einen Sponsor. Einen Sponsor aus dem Bereich Finanzdienstleistungen. Heißa, wir sind gerettet. Herr N rechnet im Kopf schon mal aus, wie viel er davon in die Kasse zurückgelegen muss. Seine Erkenntnis: Hoppla, das reicht ja gar nicht!
Und ab jetzt wird es heikel: böse Zungen und Gerüchte besagen nämlich zusätzlich, dass gesagter Sponsorvertrag ein so genannter Koppelvertrag ist. Der Sponsor bietet z.B. Fondanlagen und Versicherungen an. Vermittelt der SCR dem "Sponsor" Neu-Kunden, die eine Versicherung oder etwas anderes bei ihm abschließen, bekommt der SCR davon X% (zu vergleichen mit der HMI). Das wird Herrn N aber zu spät bekannt.
Nun reißt der Geduldsfaden bei Herrn N. Deshalb erklärt Herr N dem Herrn L Anfang März, dass er ab sofort nicht mehr bereit ist, die Verpflichtungen von Herrn L zu übernehmen. Herr N macht Herrn L unmissverständlich klar, dass er für den Monat März nur 50% der Gehaltszahlungen an die Mannschaft übernimmt, den Rest sowie Gehälter für April und die Playoff-Prämien hat Herr L zu tragen. Unter Einrechnung aller Zahlungen, die Herr N für Herrn L bisher übernommen hat, eine klare Rechnung. Da nun, wie böse Zungen behaupten, aber Herr L angeblich gar kein Geld hat, bleiben diese Zahlungen natürlich aus.
Die Mannschaft ist überrascht und behält sich Konsequenzen vor. Diese zeigen sie in Form von "dem Potenzial nicht entsprechenden" Leistungen (3. und 4. Spiel gegen LA, komplette Final-Runde). Verteidiger S.L verlässt das Eis nach der Niederlage im 3.Spiel (Heimspiel) gegen LA lächelnd, obwohl man mit einem Sieg schon vorzeitig in die nächste Runde einziehen hätte können. Wöchentlich erscheint Herr L oder Herr N in der Kabine und versprechen die ausstehenden Zahlungen für die nächste Woche. Doch leider passiert nichts. Wie auch, wo doch die bösen Zungen behaupten, Herr L besitze keinen Cent.
Schlussendlich ist bis heute nichts mehr bezahlt worden. Die Mannschaft verliert (mehr oder weniger klanglos) 3 Spiele in Folge und somit das Finale.

Nun folgt der Streit: Herr H.N, sportlicher Leiter, bezichtigt Herrn L, aufgrund seiner nicht geleisteten Zahlungen, als Ergebnis dieses Verfehlens der Hauptgrund für das Scheitern in den Finalspielen zu sein. Böse Zungen behaupten, er hätte damit Recht.
Im Hintergrund werden noch weitere Details bekannt. Somit hat der SCR schon mehrere Monate keine Verbands- und Sozialabgaben abgeführt. Logisch, behaupten böse Zungen, wie auch, wenn das Geld aus der Kasse für Zahlungen benutzt werden mussten, die im Etat gar nicht vorgesehen waren.

Das ist jetzt die Gegenwart, der heutige Tag. Ende noch nicht absehbar. Und wenn sie nicht gestorben sind, sitzen sie wohl gerade bei einer Presse-Konferenz im Eisstadion und versuchen, zu vertuschen oder aufzuklären oder was auch immer.


Ende der Mär.

http://www.scr-privat.d





First member of the "DELete(tm) und Tripcke gehört weg"-Circle
"Lernen ohne zu denken ist verlorene Arbeit. Denken ohne zu lernen ist gefährlich..."
Ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen kann - gegen Tempobeschränkungen auf deutschen Autobahnen! Pro !
Im Blut hat er Stickstoff und im Gehirn einen Tank voller Benzin!
Staff-Member of EH.N

Madden Offline

Forums-Organizer


Beiträge: 5.053

01.05.2003 21:49
#6 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

Quo vadis, SC Riessersee? - Ein Kommentar zur Situation in Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen, 1. Mai Gemessen an den heißen Fan-Diskussionen in diversen Internet-Foren, ist das Interesse der Eishockey-Fans in ganz Deutschland am Schicksal des SC Riessersee riesengroß. Nach den Spekulationen über das äußerst dubiose Geschäftsgebaren einiger Gesellschafter und deren Hintermänner, die die Tages- und die Fachpresse beherrschten, ist seit einigen Tagen plötzlich Ruhe eingekehrt. Die Ruhe vor dem Sturm? Die Hauptakteure, Lasse und Nominikat, hüllen sich in Schweigen, obwohl es großen Aufklärungsbedarf gäbe:

Sind die Spielergehälter mittlerweile alle bezahlt? Wurden Lasse und seine Frau wirklich entmachtet, oder haben sie immer noch das Sagen? Sind alle Zahlungen an das Finanzamt und die Sozialversicherungen mittlerweile beglichen worden? Hat sich der SCR für die DEL beworben? Sind Garmischer Spieler bereits bei anderen Vereinen unter Vertrag? Diese und viele andere Fragen beschäftigen die Fans, und es wäre an der Zeit, dass die zuständigen Herren endlich für Aufklärung sorgen. Je länger die Ungewissheit dauert, desto mehr wird das durch die Vorfälle der letzten Wochen ohnehin ramponierte Image des Clubs beschädigt.

Doch nicht nur die finanzielle, sondern auch die sportliche Zukunft des SCR steht in den Sternen. Vier Optionen werden diskutiert: DEL, 2.Bundesliga, Oberliga, Landesliga. Nach dem, was man aus Freiburg hört, scheint die DEL für den SCR wohl in weite Ferne zu rücken. Laut Lasse ist die 2. Liga nicht finanzierbar. Vielleicht wäre dann doch ein Start in der Oberliga das Beste. Man könnte mit einer relativ billigen Mannschaft aus vorwiegend einheimischen Spielern gegen viele Lokalrivalen (Peiting, Füssen, Tölz(?), München) antreten, was für die Zuschauer durchaus reizvoll wäre. (an)

http://www.hockeyweb.de

EINMAL LÖWE, IMMER LÖWE!!!
1. offizieller Rüdiger Storch-Fan

http://www.sg-wolf-aulendiebach.de

bigfoot49 Offline

Titel gesucht
Co-Admin

Beiträge: 11.081

28.06.2003 15:42
#7 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

Wieder ins Fettnäpfchen getreten

SC Riessersee: Jochen Kress erteilt DEB und ESBG Hausverbot

Quelle GAP Tagblatt VON PETER REINBOLD
Garmisch-Partenkirchen - Als Treter besitzt er einsame Klasse. Kein Fettnäpfchen, ob groß oder klein, lässt er aus. Die Maxime von Jochen Kress scheint zu lauten: immer mittenrein. Während der Saison drohte er den Fans mit Umzug nach Stuttgart, falls zum zweiten Playoff -Spiel gegen den EHC Wolfsburg nicht mindestens 3500 Zuschauer kommen würden, dann initiierte er die Anzeige gegen Horst Lasse, stieß die potenziellen Dauerkartenkäufer mit Preissteigerungen vor den Kopf. Und zu schlechter Letzt liegt er auch noch mit dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB) und der Eishockey Spielbetriebsgesellschaft (ESBG) im Clinch. Dem DEB und der ESBG erteilte er Hausverbot, "für die Heimspiele".

Hintergrund dieser wenig durchdachten Aktion: Kress, der (un) heimliche Herrscher im Hintergrund, wirft dem DEB vor, die Versicherungssumme für Martin Hinterstocker, die der SCR-Vermarktungs-GmbH zusteht (wir berichteten), bewusst zurückgehalten und verspätet ausgezahlt zu haben. "Wir warten seit drei Wochen", sagt er. "Bis heute (Donnerstag) ist kein Geld eingegangen." Der Eishockey-Verband ist sich keiner Schuld bewusst. Am 23. Juni habe man, so Birgit Fend von der DEB-Buchhaltung, 30 684 Euro überwiesen, am Mittwoch weitere 12 785. Der Restbetrag folge in den kommenden Tagen. Die 47 500 Euro fließen allerdings nicht in die Kasse der Vermarktungs-GmbH, sondern gleich an einen Landshuter Sponsor, der dem SCR diese Summe vorstreckte und an den die Zahlung abgetreten wurde.

"Herr Kress schießt weit übers Ziel hinaus", sagt DEB-Sportdirektor Franz Reindl, den der neue Frontmann des SC Riessersee von der "Aussperrung" per Telefon in Kenntnis setzte. "Ich nehm's mit Humor. Herr Kress ist ein Neuling, der die Regeln und Gesetze nicht so genau kennt. "Weniger gelassen reagierte Helmut Bauer auf den Rundumschlag aus Garmisch-Partenkirchen.

"Dieser Stil ist niveaulos." Er müsse seine positive Sicht der Dinge, die er in den vergangenen drei Wochen gewonnen hatte, wohl nun wieder revidieren, meinte der Geschäftsführer der ESBG. Der Hickhack um das Geld eine alleinige Angelegenheit zwischen DEB und SCR. "Die ESBG ist ein ganz anderes Unternehmen", erklärt er. "Nur scheint beim SC Riessersee niemand den Unterschied zu kennen."

Die Zwistigkeiten mit dem Verband - ein weiterer Kriegsschauplatz. Bei der Kriminalpolizei Garmisch Partenkirchen ging in dieser Woche die Anzeige von Horst Lasse gegen Geschäftsführer Ludwig Nominikat wegen "Verleumdung und übler Nachrede" ein, wie KripoChef Bernd Hoffmann bestätigte. In dieser Sache könne man aber erst tätig werden, wenn es kein Ergebnis in Sachen Lasse gibt, gegen den wegen "Betrugs und/oder gegebenenfalls Unterschlagung" ermittelt werde. "Und das kann Monate dauern", so Hoffmann.

Viel früher wird's zu einem Miteinander zwischen DEB und SCR kommen, spätestens am Montag, wenn die restlichen Unterlagen für die Lizenzierung eingereicht -werden müssen. Bis dahin sind's noch vier Tage. Zeit genug für Jochen Kress, ein weiteres Fettnäpfchen zu finden.

-----------------------------------------

KOMMENTAR - Taktisch unklug


Quelle GAP Tagblatt VON PETER REINBOLD
Fühlt er sich ungerecht behandelt, dann trifft Jochen Kress seine Entscheidungen meist aus dem Bauch heraus. Sie sind der Ausdruck seiner Emotionen und nicht rationalen Denkens. Vorsichtiges Taktieren und Wohlverhalten sind seine Sache nicht. Deshalb schießt er häufig weit übers Ziel hinaus, verprellt er mit seiner Art Menschen, die wichtig sind – vielleicht nicht für ihn persönlich, aber für den SC Riessersee, als dessen Macher er sich gerne sieht. Der eloquente Mann versucht, durch die Macht der Worte zu beeindrucken, obwohl er durch Seriosität und Solidität Überzeugungsarbeit leisten sollte.

Seine Aktion, vier Tage, bevor über die Lizenzerteilung für die 2. Bundesliga befunden wird, gegen den Deutschen Eishockey-Bund und die ESBG Hausverbot zu verhängen, dürfte sich als Eigentor erweisen und zeugt von wenig taktischem Verständnis oder Finesse. Ein weiteres Mal wird sich der ESBG-Aufsichtsrat durch eine undurchsichtige Planung, wie vor einem Jahr geschehen, nicht blenden lassen. Noch gründlicher wird man in der Zentrale am Münchner Betzenweg die SCR-Unterlagen prüfen, jede Zahlenkolonne genau durchforsten.

Nur hieb- und stichfeste Unterlagen bewahren den Vizemeister wohl vor dem Sturz ins Bodenlose.
http://www.fanclub-blueangel.de/news/index.php?shownews=222

leo Offline

NHL-Rookie


Beiträge: 557

28.06.2003 15:49
#8 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

Oh man wie dumm muss die Leitung des Vereins nur sein. Wie die mit dem Geld umgehen ist absolut fahrlässig.

In Antwort auf:
Skeptisch wird Herr N erstmals, als eine von Herrn L zugesagte Reise der Mannschaft mit einem verbundenen Freundschaftsspiel beim Scheich von Dubai, für welches jener angeblich 250.000 Dollar zahlen würde

Wer auf so einen dummen Scherz hereinfällt ist selber Schuld

Lionshai Offline

DEL-Spieler

Beiträge: 260

29.06.2003 23:32
#9 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

Und dann gibt es hier bei Euch noch Leute, die lieber Riessersee haben wollen anstatt Freiburg, das verstehe, wer will ! Laßt uns alle froh und glücklich sein, denn die DEL braucht keinen derartigen Chaos-Club !

Et kütt, wie et kütt!

bigfoot49 Offline

Titel gesucht
Co-Admin

Beiträge: 11.081

16.09.2003 18:04
#10 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

van Hauten wurde entlassen

Mr.Met Offline

NHL-Legende


Beiträge: 6.662

16.09.2003 18:09
#11 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

Wie?


Warum???


Die Allmacht eines Herrn Kress wird ja beängstigend
Gruß Met


C R E A T I V E S U P P O R T E R S C R E W
& Crazy Birds 94
Gemeinsam in eine bessere Zukunft!!!

bigfoot49 Offline

Titel gesucht
Co-Admin

Beiträge: 11.081

16.09.2003 18:22
#12 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

Hat Kress überhaupt noch was zu sagen?

In Antwort auf:
Mitteilungen vom SCR Van Hauten entlassen - vom 16.09.2003, 14:00
René
Rolli van Hauten entlassen!


Wie gerade auf Radio Oberland zu hören war, wurde der sportliche Leiter des SC Riessersee am heutigen Nachmittag entlassen. Nach einem Treffen mit Herrn Nominikat, Kress und einem Bildreporter im Hotel Mercur in Garmisch-Partenkirchen wurde ihm ein Auflösungsvertrag vorgelegt. Van Hauten weigerte sich aber diesen zu unterschreiben, weil er seinen bis 2008 gültigen Vertrag auf alle Fälle erfüllen wolle. Ludwig Nominikat erklärte kurz darauf dass er die genauen Umstände noch bekannt geben wird. Rolli van Hauten und Charlie Weise haben auch laut Nominikat ab sofort Stadion bzw. Hausverbot



Quelle ist http://www.scriessersee.de/news/index.php und das ist die offizielle Seite und die muss Meldungen aus dme Radio übernehmen

AustrianGiant#7 Offline

Berlin Verweigerer


Beiträge: 3.597

16.09.2003 22:02
#13 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

In Antwort auf:
Van Hauten weigerte sich aber diesen zu unterschreiben, weil er seinen bis 2008 gültigen Vertrag auf alle Fälle erfüllen wolle.
Wie geil bis 2008 würde ich auch gerne einen Arbeitsvertrag aussitzen.
AustrianGiant#7
Spampolice

Baphomet Offline

männliches Tratschweib
DEL, NHL & Intern. Mod


Beiträge: 6.061

16.09.2003 22:10
#14 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

in der mannschaft scheints aber trotzdem zu stimmen

Atenio

Bapho!


"Autorität setzt zwingend Freiheit voraus, die sie anerkennt oder leugnet; Freiheit wiederum das Wort im politischen Sinne genommen, setzt ebenfalls Autorität voraus, die mit ihr verhandelt, sie zügelt oder duldet. Entfernt eine von beiden - und die andere hat keinen Sinn mehr: Die Autorität ist ohne eine Freiheit, die diskutiert, Widerstand leistet oder sich unterwirft, nur ein leeres Wort; die Freiheit ist ohne eine Autorität, die ihr ein Gegengewicht bietet, ein Un-Sinn."

Mave Offline

Juniorenspieler


Beiträge: 77

17.09.2003 14:55
#15 RE:(Mal wieder) Theater in Riessersee antworten

Dear Mr.B!

as our new sponsor, I, a fan of your new team must write you!First of all thanks for your wonder full letter which was highly impressing on us. It is me a very heartly onoccasion to thank you so very.With your millions which you gave secretly to the selfmade king Jochen the One (and only) we are out of the tailor!! But this is also a secret.Only the new Jochen -king knows this.And of course the other special king Luggi(who made from the hot acre into holiday-exile in these zagglezefix-days). The both kings ollaway think we are an ungrateful rat-pack. Please not believe this- it is not true so!!We are only mind-limited mountain-villagers- some hold us even for theppert- and we cannot follow the kings words any more. It´s to muchmuch for us. The one and only-king is now trying to help us into the shoes and under-joch us (therefore he is called Jochen).But he means it not so - he is only so one.
Finally a little personal tip from me: as you want secret remain be careful- the queen- wife newerthings has a camera got and is now picturing everyman. If she comes along you only must say "Njet".
Once again thanks for the millions - and pass amoy by - we say nix!!!

deep blue

----------------------------------------------------------------------

Love deep blue,

you will you wonder, why my english not so good is, how from a canadier expected. But that lies on my german women. I live now already many years with her together, that colours off. As I my ground-piece sold (because which I am so rich), needed I even a translator.
But that all will soon past be. We come to Garmisch! Not only, because you me invited have (how love of you!). I must endly Jochen and Luggi a bit on the fingers look. I have fear that they my money through-bring before I my house bought have. Yes, I have still money from my air-drive-business, make you no head. But one should fore-sighted be, before it narrow gets.
You have me told, that Luggi himself out the dust made has, as the situation critical was. That was no mistake, think I. One can much better decisions hit, when one not before location is. I make that also so. What mean you then, why I me in Garmisch engage, without one single visit this far?
So, and now to Jochen. I know, he has a girl-handwriting. My woman wanted the fax write, but he said, he had exercise therein and took her paper and pen away. Such a meaner! Jochen has said, that he his best german used has. Therefore was it right him write to let. I have on the many reactions on the fax seen, how good the people it found.
Is Rolli still there? I have last week a telephone-speech with Luggi had, wherein he me said that the funny hire-and-fire game furtherplayed be must, but that the players slowly out go. I had a mind-lightning and said to Luggi: "Ask Rolli if he withplay wants!" - "Good idea, you are a scharnierl", said Luggi to me.
I will forhit that Peter Gailer also withplay should, what mean you?
Rob Cowie has me told that Dan Bjornlie very bad on the dinner reacted has,that they both together had. I know Rob, there must something in the bush be. Could Dan's sickness a forpoisoning be? Oh Rob, you bad boy! Next time will I not therefor care take, that they you out the italian prison let!

So that was it tonext. Bye - or how you say: GREET GOD!

Your Barny


Quelle: Forum SCR

||| http://www.doug-kirton.de |||

||| http://www.doug-kirton.de |||

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen