Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 550 mal aufgerufen
 NHL & Minor Leagues
Hedge Fund Offline

NHL-Legende


Beiträge: 1.039

05.11.2003 05:27
Results 04/11/2003 antworten

Results 04/11/2003

Stars 0
Rangers 3

Capitals 5
Lightning 1

Penguins 2
Maple Leafs 4

Oilers 4
Canadiens 2

Mighty Ducks 1
Blues 2 OT

Red Wings 3
Flames 0

Wild 4
Avalanche 4



Jesse Belanger est le meilleur!

Hedge Fund Offline

NHL-Legende


Beiträge: 1.039

05.11.2003 05:32
#2 RE:Results 04/11/2003 antworten

So komme gerade vom Spiel der Canadiens gegen Edmonton, dass die Oilers mit 4:2 für sich entschieden haben. Sehr flottes und abwechslungsreiches Spiel gewesen mit leichten Vorteilen für die Oilers...
Die Habs waren einfach zu oft zu kompliziert vorm tor und Vollstrecker gibts nicht wirklich viele im Team. Der Hammer von Souray war aber schon das Eintrittsgeld wert. Edmonton war insgesamt aber abgezockter und abgeklärter.
Sehr heftig fand ich aber die Checks gegen den Goalie von Montreal...ständig hing da ein Oilers-Spieler dran und schlug Garon die Kelle aus der Hand oder er mußte sich gegen Checks schützen...also einen Goon hat Montreal definitiv nicht...da ist nix, aber auch gar nix passiert.
Kein Wunder, dass da Edmonton immer weitergestochert hat. Einen zünftigen Fight gabs aber trotzdem...


Jesse Belanger est le meilleur!

Marco1985 Offline

Ruhestörer


Beiträge: 767

05.11.2003 11:41
#3 RE:Results 04/11/2003 antworten

Dallas - N.Y. Rangers 0-3 (0-0/0-2/0-1)
Washington - Tampa Bay 5-1 (2-0/3-0/0-1)
Pittsburgh - Toronto 2-4 (0-2/1-0/1-2)
Edmonton - Montreal 4-2 (2-0/2-1/0-1)
Anaheim - St. Louis 1-2 OT (0-0/1-0/0-1/0-1)
Minnesota - Colorado 4-4 (2-0/2-2/0-2/0-0)
Detroit - Calgary 3-0 (0-0/2-0/1-0)

Alter schützt vor Klasse nicht. Rangers Teamkapitän Mark Messier(22./60.sh), 42, konnte heute Nacht beim Aufeinandertreffen seiner Rangers mit den Dallas Stars zwei Tore erzielen und sechs Sekunden vor Spielende einen neuen persönlichen Meilenstein setzen. Mit nun 1.851 Scorerpunkten überholte er Gordie Howe auf Rang 2 in der ewigen Scorerliste der NHL. Nur noch Wayne Gretzky rangiert mit 2.857 Zählern als die unangefochtene Nummer 1 vor Messier.
Für die Dallas Stars endete mit Messiers heutiger Galavorstellung eine Erfolgsserie von zuletzt vier Spielen ohne Niederlage. Das größte Manko der Texaner war ihre schlechte Torausbeute bei optischer Überlegenheit und zahlreichen Einschussmöglichkeiten. Rangers Schlussmann Jussi Markkanen brachte es auf 33 Rettungstaten bei seinem sechsten NHL-Shutout.
Die Vorentscheidung zu Gunsten der Hausherren hatte Matthew Barnaby(36.) nach einer Viertelstunde im zweiten Durchgang mit seinem Treffer zum 2-0 besorgt.

Washington - Tampa Bay 5-1 (2-0/3-0/0-1)
Jede noch so schöne Serie findet einmal ihr Ende. Heute Nacht war es die der Tampa Bay Lightning, die sich zum ersten Mal in dieser Saison geschlagen geben mussten und dies auch noch deutlich auf eigenem Eis gegen das Tabellenschlusslicht der Southeast Division, den Washington Capitals.
Mit 1-5 Toren gingen die Lightning völlig unter. Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die Sturmreihen der Capitals durch überdurchschnittliche Effizienz überzeugen. Ob in Unterzahl, bei nummerischer Überlegenheit oder bei 5 gegen 5, die Gäste trafen. Zwei Mal Dainius Zubrus(11.sh/), Robert Lang(19.), Jaromir Jagr(27.pp) und Jeff Halpern(29.) bereiteten Tampas Schlussleuten Nikolai Khabibulin und John Grahame einen schwarzen Arbeitstag.
Ihr Gegenüber Olaf Kölzig konnte dagegen vielfach sein Können unter Beweis stellen. Insgesamt 41 Mal war der in Südafrika geborene Deutsche Endstation für die Hausherren. Nur Martin St. Louis(52.), als die Partie längst entschieden war, verdarb noch Kölzig seinen Shutout.

Pittsburgh - Toronto 2-4 (0-2/1-0/1-2)
Gegen die junge Truppe aus Pittsburgh gelang den Toronto Maple Leafs Wiedergutmachung für ihre bittere 1-7 Schlappe in der letzten Heimpartie gegen die Philadelphia Flyers. "Wir hatten alle das Philadelphia-Spiel im Kopf und wollten uns heute Nacht rehabilitieren," meinte Torontos Kapitän Mats Sundin nach getaner Arbeit.
Recht viel Mühe bereiteten den Maple Leafs ihre Gäste nicht. Toronto war in allen Belangen überlegen und kam auch schnell zu Torerfolgen. Aki Berg(2.) und Darcy Tucker(9.) schossen in den ersten zehn Spielminuten einen beruhigenden 2-0 Vorsprung heraus.
Die Gastgeber dominierten auch in der Folgezeit, doch in der nächsten halben Stunde verhinderte Gästetorwart Marc-Andre Fleury mit einigen Glanzparaden einen höheren Rückstand. Ryan Malone(31.sh) war sogar zur Mitte des zweiten Durchgangs bei Unterzahl der Anschlusstreffer für die 'Pens' gelungen.
Die Vorentscheidung besorgten schließlich Robert Reichel(43.pp) und Bryan Mccabe(53.) im Schlussabschnitt bevor Rico Fata(59.pp) noch etwas Ergebniskosmetik zum 4-2 Endstand betreiben konnte.

Edmonton - Montreal 4-2 (2-0/2-1/0-1)

Die Edmonton Oilers können doch noch auswärts gewinnen. Ohne Punktgewinn in der Fremde waren die Oilers nach Montreal angereist, mit zwei Zählern im Gepäck können sie nun ihre Auswärtstour fortsetzen.
Edmonton startete in die Partie überraschend druckvoll und ging nicht unverdient bis zur ersten Pause durch Treffer von Raffi Torres(8.pp) und Fernando Pisani(17.) mit 2-0 in Front. Noch schlimmer kam es für die Canadiens im Mittelabschnitt als Cory Cross(27.) und Rookie Peter Sarno(28.), er bestritt seine erste NHL-Partie, mit einem Doppelschlag binnen 22 Sekunden für die Entscheidung zu Gunsten der Westkanadier sorgten.
"Es kommt mir so vor, als wäre ich Teil eines Traums. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass es real ist," sagte Sarno und fügte hinzu "Mein Leben lang habe ich auf diesen Tag gewartet." Der 24-jährige Sarno wurde bereits in 1997 an Nummer 141 von den Oilers gedraftet.
Nach dem 4-0 zogen sich die Gäste in ihr Verteidigungsdrittel zurück und die 'Habs' bestimmten fortan das Geschehen auf dem Eis. Ihre drückende Überlegenheit konnten die Hausherren aber nur noch zu zwei Tore zum 2-4 Endstand nutzen. Sheldon Souray(28./47.pp) war der zweifache Torschütze der Frankokanadier, die von ihren letzten sechs Partien fünf verloren.

Anaheim - St. Louis 1-2 OT (0-0/1-0/0-1/0-1)
31 Sekunden waren in der Verlängerung noch zu absolvieren, als Keith Tkachuk(65.) einen 3 gegen 1 Konter erfolgreich abschloss und seine St. Louis Blues zu einem hart erkämpften 2-1 Heimerfolg über die Mighty Ducks of Anaheim führen konnte.
Die Ducks, taktisch hervorragend eingestellt, hatten sich in der regulären Spielzeit als unangenehmer Gast herausgestellt. Nachdem der anfängliche Elan der Blues verklungen und schadlos überstanden war, hatten sogar die Kalifornier die besseren Torgelegenheiten. Ihr Offensivverteidiger Sandis Ozolinsh(22.) gelang unmittelbar nach der ersten Pause die Führung für die Ducks und dieser knappe Vorsprung wurde von den Gästen lange Zeit mit viel Geschick verteidigt.
Erst fünf Minuten vor dem vermeintlichen Spielende sollte Doug Weight(55.) mit seinem sechsten Saisontor doch noch die Blues in die Overtime retten.

Minnesota - Colorado 4-4 (2-0/2-2/0-2/0-0)
Eine Mannschaft solchen Kalibers wie das der Colorado Avalanche kann und darf man in einer Partie nie abschreiben, das bekamen auch heute Nacht die Minnesota Wild zu Gast im Pepsi Center von Denver zu spüren.
Zwei Mal, zunächst im ersten Drittel kurz vor der Pause durch Tore von Antti Laaksonen(18.) und Andrew Brunette(19.) sowie im Mittelabschnitt nachdem der Österreicher Christoph Brandner(32.) und erneut Antti Laaksonen(39.) getroffen hatten, waren die Wild sogar mit zwei Treffern Vorsprung in Front gelegen.
Die Hausherren ließen sich hiervon aber nur bedingt beeindrucken, rissen sich zusammen und konnten die Partie nach Toren von Steve Konowalchuk(24./52.), der auffälligste Akteur bei den Hausherren, Cody Mccormick(25.) und Derek Morris(48.) noch Unentschieden gestalten und sich zumindest einen Zähler sichern.
In der 5-minütigen Overtime waren die Gäste aus Minnesota, bei denen wieder Marian Gaborik nach seinem Holdout mitwirkte, dem Siegtreffer näher als ihre Gastgeber.

Detroit - Calgary 3-0 (0-0/2-0/1-0)


Nur 24 Stunden nach ihrem 1-5 Debakel in Vancouver und zuletzt fünf Partien in Folge ohne doppelten Punktgewinn, konnten die Detroit Red Wings heute Nacht in der Begegnung bei den Calgary Flames wieder einmal einigermaßen überzeugen.
Vor allem ab dem Mitteldrittel, als die Red Wings ihre Verunsicherung abgelegt hatten, ließen sie ihren kanadischen Gastgebern keine Chance mehr. Curtis Joseph, er durfte heute das Gehäse der Wings hüten, musste insgesamt nur 21 Mal rettend eingreifen, um zu seinem 42. NHL-Shutout zu kommen.
Im Spiel nach vorne erledigten der zweifache Torschütze Brendan Shanahan(21.pp/53.) und Darren Mccarty(27.) die Arbeit, so dass am Ende ein vollauf verdienter 3-0 Sieg für Detroit heraussprang.


----------------------------------

Tucker Offline

Jocher Groupie


Beiträge: 3.192

05.11.2003 20:34
#4 RE:Results 04/11/2003 antworten

In Antwort auf:
Darcy Tucker(9.) schossen in den ersten zehn Spielminuten einen beruhigenden 2-0 Vorsprung heraus
*freu*
In Antwort auf:
Die Vorentscheidung besorgten schließlich Robert Reichel(43.pp)
noch mehr *freu*



...eine letzte Umarmung bevor ich geh, ein letzter Fick bevor wir uns nie wieder sehen,ein letztes Wort nach so langer Zeit, ein letzter Blick und wir sind wieder allein...zu viele Worte alles tot geredet...zu viel Gedanken die sich um Dich drehn...

 Sprung  

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen