Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 988 mal aufgerufen
 DEL & DEB
Seiten 1 | 2
Madden Offline

Forums-Organizer


Beiträge: 5.053

14.10.2003 11:05
DEL: 13. Spieltag Antworten

16.10.2003 19:30 Eisbären Berlin - ERC Ingolstadt
17.10.2003 19:30 Hannover Scorpions - Frankfurt Lions
17.10.2003 19:30 DEG Metro Stars - Augsburger Panther
17.10.2003 19:30 Adler Mannheim - Kölner Haie
17.10.2003 19:30 Iserlohn Roosters - Krefeld Pinguine
17.10.2003 19:30 Nürnberg Ice Tigers - Wölfe Freiburg
28.10.2003 19:30 Hamburg Freezers - Kassel Huskies

EINMAL LÖWE, IMMER LÖWE

http://www.sg-wolf-aulendiebach.de

Madden Offline

Forums-Organizer


Beiträge: 5.053

14.10.2003 11:07
#2 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten

...ooooh sorry, bitte in den DEL&DEB Bereich verschieben.

EINMAL LÖWE, IMMER LÖWE

http://www.sg-wolf-aulendiebach.de

Madden Offline

Forums-Organizer


Beiträge: 5.053

14.10.2003 11:09
#3 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten

Eisbären zu Hause eine Macht - Ingolstadt kommt

Der Tabellenführer wurde gestürzt, jetzt soll der Angriff auf die Spitze erfolgen. Die Eisbären Berlin zogen nach dem 3:1-Heimerfolg gegen die in dieser Saison überraschend starken Frankfurt Lions mit dem Ersten aus der Mainmetropole nach Punkten gleich.

Eisbären Berlin - ERC Ingolstadt
Das Team von Trainer Pierre Pagé ist zu Hause momentan eine Macht. Der Sieg gegen gegen die Lions war der sechste Erfolg in Serie im heimischen Wellblechpalast. Auf den siebten hoffen die Berliner gegen den ERC Ingolstadt. Die Panther, vor der Spielzeit aufgrund der enormen Verstärkungen als heißer Play-off-Kandidat gehandelt, sind katastrophal aus den Startlöchern gekommen. Aufgrund des Hallenneubaus wurden einige Partien verlegt, Ingolstadt konnte bei zehn Spielen bislang lediglich drei vor eigenem Publikum austragen. Doch dass der Rückstand auf den achten Platz nun bereits elf Punkte beträgt, ist schon ein wenig happig. Der ERC muss den Hebel umlegen, sonst stehen die Panther vor einer ganz schweren Saison.
Donnerstag, 19:20 Uhr, live auf PREMIERE SPORT 1.

http://www.premiere.de

EINMAL LÖWE, IMMER LÖWE

http://www.sg-wolf-aulendiebach.de

holypalooza Offline

O.A.L. Member


Beiträge: 11.626

14.10.2003 21:46
#4 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten


Ingolstadt gewinnt 4:1 zuhause gegen Iserlohn


Méschda Hoschbess holy

-->

Brawls. Blood. Mayhem. Philly style. You want it - we got it!

"We drink all their beer, win the game, beat them up and no one go to jail. Good times, eh?"


Madden Offline

Forums-Organizer


Beiträge: 5.053

16.10.2003 10:58
#5 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten

IceTigers: Heimspiel gegen Freiburg "kein Selbstläufer"

Nürnberg, 15. Oktober

Aufgrund des Ingolstädter 4:1-Sieges gegen Iserlohn sind die Wölfe aus Freiburg seit Dienstag wieder Tabellenschlusslicht in der Deutschen Eishockey-Liga. "Aber ganz sicher werden sie keine leichte Beute für uns", warnt Nürnbergs Manager Otto Sykora die Tiger-Meute davor, die Hausaufgabe am Freitag (19.30 Uhr) gegen den Aufsteiger auf die leichte Schulter zu nehmen. "Ein Selbstläufer wird dieses Spiel sicher nicht."

Dennoch gehen die Ice Tigers als Favorit ins Spiel. Zumal die Freiburger große personelle Probleme in der Defensivabteilung plagen: Der Einsatz von Abwehrspieler Michael Vasicek (Virusinfektion) ist unwahrscheinlich, Verteidiger David Danner fällt aufgrund einer Meniskus-Verletzung aus. Aber besonders hart traf die Wölfe der Ausfall von Kapitän Bedrich Scerban - der 36-jährige Routinier erlitt einen Bruch im Sprunggelenk und wird voraussichtlich noch fünf Wochen pausieren müssen.

In den bisherigen zwölf DEL-Spielen kassierte die Mannschaft von Trainer Thomas Dolak bislang 52 Gegentreffer, aber "man sollte deshalb nicht gleich ein Schützenfest erwarten", so Sykora. Auch wenn sich die Nürnberger Puckjäger die letzten beiden Spiele vor eigenem Publikum sehr torhungrig zeigten - sechs Derby-Treffer gegen Augsburg und davor fünf Treffer gegen Titelkandidat Hamburg Freezers.

Hoffnung auf ein Comeback seines Verteidigers Liam Garvey hat Tigers-Coach Greg Poss: "Liam hat gut trainiert, auch mit Körperkontakt. Es sieht gut aus, aber wir werden uns erst kurz vor dem Spiel entscheiden, ob Liam aufs Eis geht." Bereits entschieden hat sich Poss in Sachen Torhüter: Gegen Freiburg steht Alfie Michaud im Tiger-Gehäuse, beim schweren Auswärtsspiel am Sonntag in Köln (14.30 Uhr) wieder sein Kollege Frederic Chabot. Den Noris-Cracks fehlen wird an kommenden Wochenende Stürmer Marian Cisar (Muskelfaserriss).

Manager Otto Sykora:
"Freiburg hat mit Thomas Dolak einen tschechischen Trainer und eine Mannschaft mit osteuropäischem Gesicht. Sie sind technisch stark und haben gute Einzelspieler in ihren Reihen. Wenn man ihnen viel Platz lässt, sind sie sehr gefährlich. Es wird ein harter Kampf werden. Wir müssen sehr konzentriert sein, denn wer meint, dass wir Freiburg ganz locker schlagen, der liegt völlig falsch. Aber wir müssen das Spiel gewinnen, wenn wir in der Tabelle oben bleiben wollen."

Trainer Greg Poss:
"Gegen Augsburg war unser Abwehrverhalten nicht das beste. Das heißt nicht, unsere Defensive war schlecht, aber in den entscheidenden Momenten haben wir Fehler gemacht. Daran haben wir gearbeitet, und auch an unserem Über- und Unterzahlspiel. Und wir haben gegen die Panther zuviele unnötige Strafen kassiert, wenn zum Beispiel keine direkte Torgefahr bestand. Da müssen wir uns cleverer verhalten. Das gilt auch für das Match gegen Freiburg. Wir spielen zwar gegen das Schlußlicht, aber auch da müssen wir eine Top-Leistung bringen, denn es gibt keine leichten Spiele. Und solche Spiele sind manchmal schwerer als gegen große Mannschaften wie Mannheim. Das haben wir besprochen und unsere Spieler darauf hingewiesen, dass wir auch gegen Freiburg engagiert und konsequent auftreten müssen."

Eisbären mit Respekt gegen Ingolstadt

Berlin, 15. Oktober

„Auf dem Papier haben sie eine gute Mannschaft“, urteilte Eisbären-Trainer Pierre Pagé über Freitags-Gegner Ingolstadt (19:30 Uhr). Pagé, der vor der Saison die Ingolstädter als einen der Geheimfavoriten eingeschätzt hatte, lässt sich nicht von der momentanen Tabellensituation des Gegners blenden. „Hamburg war letztes Jahr in einer ähnlichen Situation“, sagt er und meint dabei den Umstand, dass Ingolstadt bis zum 8. Spieltag der Saison auf die Fertigstellung ihrer Heimspielstätte warten musste, „und Hamburg hat auch die Play-Offs geschafft.“

„Cameron Mann war anfangs verletzt und hat gestern gegen Iserlohn drei Punkte gemacht. Ein Spieler wie er kann einen großen Unterschied darstellen. Ingolstadt braucht die Punkte. Sie sind in derselben Situation, wie Düsseldorf vor einer Woche. Düsseldorfs Spieler waren hungrig und wir hatten große Probleme.“ Im Vergleich zum Saisonbeginn plagen Pagé keine Verletzungssorgen mehr. Lediglich Jeff Tomlinson, Sven Felski und Ricard Persson befinden sich noch in der Warteschleife. „Ich hoffe, dass Persson vielleicht nächste Woche spielen kann. Sein Problem ist nicht mehr der gebrochene Finger sondern eine Infektion in derselben Hand. Die Schwellung geht nicht zurück und er hat Schwierigkeiten seinen Schläger richtig zu greifen.“

http://www.hockeyweb.de

EINMAL LÖWE, IMMER LÖWE

http://www.sg-wolf-aulendiebach.de

bigfoot49 Offline

Titel gesucht
Co-Admin

Beiträge: 11.081

16.10.2003 18:20
#6 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten

DEL: Fernduell um die Tabellenführung zwischen Berlin und Frankfurt

Köln, 16. Oktober


Die Auftaktpartie des 13. Spieltages in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am heutigen Donnerstag zwischen den Eisbären Berlin und dem ERC Ingolstadt scheint auf dem Papier eine klare Angelegenheit zu werden. Berlin geht als Tabellenzweiter und als Team mit der besten Powerplayquote (26,15%) in die Begegnung, Ingolstadt bewegt sich nach elf Partien und zehn Punkten auf dem vorletzten Platz der DEL-Rangliste. Außerdem gingen in der Vergangenheit drei der bisher vier DEL-Partien an die Berliner.

Doch von Gelassenheit ist an der Spree nichts zu spüren. Eisbären Coach Pierre Pagé warte unlängst davor, Ingolstadt nicht zu unterschätzen: „Ingolstadt braucht die Punkte. Sie sind in derselben Situation, wie Düsseldorf vor einer Woche. Düsseldorfs Spieler waren hungrig und wir hatten große Probleme.“ Außerdem scheint Top-Stürmer Camaron Mann nach überstandener Verletzung nun endgültig in Ingolstadt und der DEL angekommen zu sein. Mit drei Punkten war er maßgeblich am Sieg des ERC über die Iserlohn Roosters am vergangenen Dienstag beteiligt. In Berlin sind außer Persson, Felski und Tomlinson wieder alle Leistungsträger an Bord. Premiere überträgt die Partie ab 19:20 Uhr (Bully: 19:30 Uhr) live und exklusiv.

Für den aktuellen Tabellenführer Frankfurt Lions geht es am kommenden Wochenende darum, die Tabellenführung zu verteidigen. Im Duell am vergangenen Sonntag gegen den direkten Konkurrenten aus Berlin mussten sich die Hessen mit 1:3 geschlagen geben. Lediglich das bessere Torverhältnis sichert den Lions zur Zeit noch Rang eins. Am morgigen Freitag sind die Lions bei den Hannover Scorpions zu Gast. Nachdem die Scorpions drei Siege und neun Punkten in Folge verbuchen konnten, wurde die kleine Siegesserie am Sonntag von den Iserlohn Roosters unterbrochen. Mit dem wieder spielberechtigten Gordon Borberg, der für sechs Spiel gesperrt war, hofft das Team von Trainer Gunnar Leidborg auf weitere Punkte für den Weg in die Play-offs. Zurück im Kader der Lions sind die Stümer Dwayne Norris und David Gosselin.

Im Mannheimer Friedrichspark kommt es am Freitag mit der Partie Adler Mannheim – Kölner Haie zum Aufeinandertreffen des Tabellensechsten gegen den Siebten. Mannheim wird am Wochenende ohne Top-Stürmer Devin Edgerton und Verteidiger Sascha Goc auskommen müssen. Auf Kölner Seite wird Boris Blank sein Saison-Debüt im Trikot der Haie geben. Nach einer Verletzung beim „Mercure Cup“ in Nürnberg während der Vorbereitung musste der Nationalspieler bis heute pausieren.

Am Sonntag geht es für den Vizemeister vor heimischer Kulisse gegen die Nürnberg Ice Tigers. Bemüht man die Statistik, so sieht die bisherige Bilanz mit 21 Siegen aus 31 Partien für die Haie eher positiv aus. Allerdings ging das erste Aufeinandertreffen in dieser Spielzeit mit 3:2 n.P. an das Team von Trainer Greg Poss. Bereits morgen treffen die Ice Tigers auf die Wölfe Freiburg. Der Aufsteiger, zurzeit Tabellenschlusslicht, steht am Sonntag beim Heimspiel gegen die Eisbären Berlin vor einer schwierigen Aufgabe.

Zum rheinischen Derby kommt es am Sonntag in der Krefelder Rheinlandhalle, wenn der amtierende Deutsche Meister die DEG Metro Stars empfängt. Für beide Mannschaften läuft es aktuell nicht optimal. Krefeld belegt nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge Rang zwölf der Tabelle, die Metro Stars konnten sich zwar auf den elften Platz vorarbeiten, müssen aber aktuell auf ihren Stammtorhüter Trefilov verzichten. Zusätzlich fehlt beim Heimspiel am Freitag gegen Augsburg noch der gesperrte Clayton Young.

Die Augsburger Panther empfangen am Sonntag die Hamburg Freezers zum Spitzenspiel des 14. Spieltages. Der Tabellendritte aus der Hansestadt ist zurzeit das stärkste Auswärtsteam der Liga, Augsburg aktuell die beste Heimmannschaft der DEL. Für Hamburg gilt es, sich für die Niederlage beim ersten Aufeinandertreffen gegen die Panther (2:4) zu revanchieren. Am Freitag bleiben die Hanseaten spielfrei. Das Spiel Hamburg Freezers – Kassel Huskies vom 13. Spieltag ist auf den 28.10. verlegt worden. Am Dienstag geht es dann in einer Nachholpartie der achten Runde in der Color Line Arena gegen die Kölner Haie. Bullyzeit ist 19:30 Uhr.
http://www.hockeyweb.de/artikel.php?aNr=1719


Baphomet Offline

männliches Tratschweib
DEL, NHL & Intern. Mod


Beiträge: 6.061

16.10.2003 19:51
#7 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten

warum um alles in der welt holt man leask

und warum in alles in der welt haben wir nur blinde schiris, den puck seh ich net mal mit 3 Promille drin

Atenio

Bapho!


"Autorität setzt zwingend Freiheit voraus, die sie anerkennt oder leugnet; Freiheit wiederum das Wort im politischen Sinne genommen, setzt ebenfalls Autorität voraus, die mit ihr verhandelt, sie zügelt oder duldet. Entfernt eine von beiden - und die andere hat keinen Sinn mehr: Die Autorität ist ohne eine Freiheit, die diskutiert, Widerstand leistet oder sich unterwirft, nur ein leeres Wort; die Freiheit ist ohne eine Autorität, die ihr ein Gegengewicht bietet, ein Un-Sinn."

bigfoot49 Offline

Titel gesucht
Co-Admin

Beiträge: 11.081

16.10.2003 20:15
#8 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten

Weil Leask schon Jahre in Berlin spielt

Madden Offline

Forums-Organizer


Beiträge: 5.053

16.10.2003 20:49
#9 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten

...Ingolstadt führt nach 31 Minuten 3:2 bei den Eisbären!!!

EINMAL LÖWE, IMMER LÖWE

http://www.sg-wolf-aulendiebach.de

Madden Offline

Forums-Organizer


Beiträge: 5.053

16.10.2003 20:54
#10 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten

3:3 Roberts

EINMAL LÖWE, IMMER LÖWE

http://www.sg-wolf-aulendiebach.de

Oliver Senzig Offline

Lord of the Board
Administrator

Beiträge: 5.270

16.10.2003 20:56
#11 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten


_____________________________
101% Marc Dillmann

Madden Offline

Forums-Organizer


Beiträge: 5.053

16.10.2003 21:00
#12 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten

...Unterzahltor Eisbären, 4:3 Pedersen (Roberts)

EINMAL LÖWE, IMMER LÖWE

http://www.sg-wolf-aulendiebach.de

Madden Offline

Forums-Organizer


Beiträge: 5.053

16.10.2003 21:27
#13 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten

5:3 Beaufait (Roberts)

Roberts (2 Tore, 2 Assists)

EINMAL LÖWE, IMMER LÖWE

http://www.sg-wolf-aulendiebach.de

Madden Offline

Forums-Organizer


Beiträge: 5.053

16.10.2003 21:39
#14 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten

5:4 Phiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiil voooooooooon Steffenelli

EINMAL LÖWE, IMMER LÖWE

http://www.sg-wolf-aulendiebach.de

Madden Offline

Forums-Organizer


Beiträge: 5.053

16.10.2003 21:56
#15 RE:DEL: 13. Spieltag Antworten

Eisbären - Ingolstadt 5:4

Ingolstadt lässt ein 5 Minuten-Überzahlspiel (5 + Spieldauer Bergen) ungenutzt.

EINMAL LÖWE, IMMER LÖWE

http://www.sg-wolf-aulendiebach.de

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz