Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 795 mal aufgerufen
 NHL & Minor Leagues
Marco1985 Offline

Ruhestörer


Beiträge: 767

10.11.2003 11:56
Results 9.11.03 antworten

Colorado - Chicago 4-3 OT (0-0/1-3/2-0/1-0)
Calgary - Columbus 3-4 (1-1/1-3/1-0)
Tampa Bay - Carolina 1-1 (1-0/0-1/0-0/0-0)
Colorado - Chicago 4-3 OT (0-0/1-3/2-0/1-0)
Phoenix - Anaheim 1-2 OT (0-1/1-0/0-0/0-1)

Colorado - Chicago 4-3 OT (0-0/1-3/2-0/1-0

Gerade noch rechtzeitig konnten die Colorado Avalanche bei ihrem Gastauftritt im United Center der Chicago Blackhawks die Handbremse lösen und verließen am Ende durch Steve Konowalchuks(52./65.) Treffer, einer hiervon sechs Sekunden vor dem vermeintlichen Ende der Overtime, doch noch das Eis als Sieger.
Die durchaus ebenbürdigen Blackhawks hatten sich im Miteldrittel schnell von dem 0-1 Rückstand durch Milan Hejduk(24.pp) erholt und sich selbst durch Tore von Tyler Arnason(27.), Nathan Dempsey(34.pp) und Steve Poapst(37.) eine 3-1 Führung herausgeschossen. Die Avalanche wirkten in dieser Phase des Spiels wie gelähmt.
Unmittelbar nach der Pause mit einem Mann mehr auf dem Eis hatten die Gastgeber sogar die Riesenchance ihren Vorsprung vorentscheidend auf drei Tore auszubauen, sie ließen aber diese Gelegenheit verstreichen und kurz darauf machte es ihnen Alex Tanguay(49.pp) vor, wie man ein Powerplay nutzt. Das 3-4 Anschlusstor war der Anfang vom Ende von Chicagos Serie von zuletzt drei Siegen in Folge.

Calgary - Columbus 3-4 (1-1/1-3/1-0)
Jody Shelley(15.pp/30.) ansonsten eher ein Mann des Groben verhalf heute Nacht mit zwei Toren den Columbus Blue Jackets zu einem 4-3 Heimerfolg über die Calgary Flames. Zweimal durch Steven Reinprecht(3.) und Jarome Iginla(27.) konnten die kanadischen Gäste in Front gehen, doch Shelley letzte Saison Strafzeitenkönig in der NHL war zur Stelle und egalisierte jeweils den Spielstand.
Zur Mitte der Partie profitierten die Hausherren von einigen dummen Strafzeiten der Flames. Andrew Cassels(31.pp) und Geoff Sanderson(32.pp) nutzten in einer Zeitspanne von 55 Sekunden zwei Überzahlsituationen zur 4-2 Führung der Blue Jackets.
Danach spielte nur noch Calgary. Sie bestürmten das von Marc Denis gehütete Tor der Gastgeber. Denis hielt dabei was es zu halten gab und ließ sich nur noch einmal durch Andrew Ference(42.) zu Beginn des Schlussdrittels bezwingen. In der gesamten Partie konnte Columbus' Schlussmann 42 Rettungstaten für sich verbuchen.

Tampa Bay - Carolina 1-1 (1-0/0-1/0-0/0-0)
Die Tampa Bay Lightning waren mit der Empfehlung eines 9-0 Kantersieges gegen die Pittsburgh Penguins nach Raleigh angereist, hatten aber ihr Pulver 24 Stunden zuvor bereits verschossen und konnten am Ende mit dem 1-1 Remis gegen die Carolina Hurricanes mehr als zufrieden sein.
Die Hurricanes bestimmten von der ersten Spielminute an das Geschehen auf dem Eis und machten ihrem Beinamen alle Ehre. Doch im Abschluss haperte es gewaltig. Tampas Ersatzgoalie John Grahame wuchs über sich hinaus und avancierte zum großen Rückhalt für sein Team, das im ersten Drittel durch ein Powerplaytor von Cory Stillman(18.pp) den Spielverlauf auf den Kopf stellte.
Erst nach einer halben Stunde wurden die Hausherren mit dem Ausgleichstreffer von Marty Murray(30.) für ihren Einsatz belohnt. Die noch verbleibenden gut 35 Spielminuten blieben ohne zählbaren Erfolg und ohne Strafzeiten.

Phoenix - Anaheim 1-2 OT (0-1/1-0/0-0/0-1)

Petr Sykora(64.) verhinderte mit seinem Siegtor in der Verlängerung, dass seine Mighty Ducks of Anaheim zum dritten Mal in Folge in der Verlängerung doch noch geschlagen werden können.
Der doppelte Punktgewinn der Hausherren geht auch aufgrund ihrer spielerischen Überlegenheit in der regulären Spielzeit völlig in Ordnung. Die Ducks erarbeiteten sich hierin Torschussverhältnis von 41-27. Steve Rucchin(15.sh) hatte nach einer Viertelstunde die Gastgeber bei Unterzahl mit 1-0 in Front gebracht. Weitere Chancen um diese Führung weiter auszubauen vergaben die Kalifornier noch vor der Pause teilweise kläglich.
zu Beginn des Mitteldrittels musste Gästeschlussmann Zac Bierk seinen Kasten verletzungsbedingt räumen und wurde durch Sean Burke ersetzt. Burke verrichtete seine Arbeit gegen die anstürmenden Ducks ebenfalls tadelfrei. Die Coyotes hielten dagegen und wurden durch den Ausgleichstreffer von Ladislav Nagy(39.) belohnt. Er hatte bereits 24 Stunden zuvor beim Overtimesieg über die Ducks zwei Mal getroffen.

----------------------------------

 Sprung  

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen